Anzeige

Datenverlust

Wegen eines Computerfehlers sind zahlreiche Daten aus dem zentralen britischen Polizeirechner gelöscht worden. Die Zeitung «The Times» berichtete am Freitag, es handele sich um mehr als 150 000 Festnahmeprotokolle mit DNA-Daten und Fingerabdrucken.

Das Innenministerium räumte eine Panne ein, derzeit werde das Ausmaß ermittelt.

Die Behörde betonte aber, es seien nur Daten von Menschen betroffen, die frei gelassen worden seien und bei denen keine weiteren Ermittlungen stattfanden. «Es wurden keine Aufzeichnungen über kriminelle oder gefährliche Personen gelöscht», teilte das Ministerium mit. Die «Times» berichtete, der Fehler beeinträchtige mindestens die Möglichkeit der Polizei, Verfahren wieder zu öffnen.

Die Oppositionspartei Labour forderte eine Stellungnahme von Innenministerin Priti Patel. «Dies ist eine außerordentlich schwerwiegende Sicherheitsverletzung, die enorme Gefahren für die öffentliche Sicherheit darstellt», sagte der Innenpolitiker Nick Thomas-Symonds. «Die Inkompetenz dieser chaotischen Regierung darf nicht dazu führen, dass Menschen gefährdet, Kriminelle freigelassen und den Opfern die Gerechtigkeit verweigert wird.»

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Cyber Attacke
Nov 20, 2020

Cyberkriminelle nutzen Cloud-Technologie zur Beschleunigung von Angriffen

Trend Micro hat eine neue Art der Cyberkriminalität identifiziert. Kriminelle nutzen…

Weitere Artikel

Glasfaser

Der Glasfaserausbau kommt in Deutschland immer noch kaum voran

Jan Böhmermann hat gerade erst darauf aufmerksam gemacht: Datenautobahnen sind im Land der Autobahnen weitgehend unbekannt. 4,7 Prozent aller stationären Breitbandanschlüsse in Deutschland waren laut Daten der OECD im Juni 2020 mit einem Glasfaserkabel…
Online Shopping

Bayern häufiger auf Shoppingtour im Internet

Die Bayern gehen laut einer aktuellen Studie im Auftrag der Staatsregierung überdurchschnittlich häufig in Internet auf Einkaufstour.
Datenschutz

Neue Version HiScout Datenschutz

HiScout hat die Version 3.1.2 mit vielen Neuerungen im Modul Datenschutz herausgebracht. Alle Anforderungen des Datenschutzes können in einer einzigen Softwareanwendung DSGVO-konform verwaltet werden.
Internetnutzung

Mehr Internetnutzer sehen sich bei Datensicherheit in der Pflicht

Ohne persönliche Daten sind viele Internetdienste nicht nutzbar, in den meisten Fällen muss zumindest eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Für die Sicherheit solcher Daten sehen sich Internetnutzer immer stärker verantwortlich.
Intel

Intel-Urteil: Zahlung von rund 2,2 Milliarden Dollar in US-Patentstreit

Der Chipkonzern Intel ist von Geschworenen in Texas zur Zahlung von knapp 2,2 Milliarden Dollar in einem Patentstreit verurteilt worden. In dem Verfahren ging es um zwei Patente für Technologien aus der Halbleiterproduktion, die laut dem Urteil von Dienstag…
Cyber Security

KI-System fälscht Dokumente gegen IP-Klau

Falsche Dokumente, die Feinde in die Irre führen, sind ein klassisches Mittel in der Spionage und Spionageabwehr. Eben darauf setzen Forscher des Dartmouth College mit dem KI-System "WE-FORGE", um im Informationszeitalter den Diebstahl geistigen Eigentums zu…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!