Anzeige

WhatsApp

Bild: Alex Ruhl / Shutterstock.com

WhatsApp lässt User ab sofort ihre eigenen Wallpaper für individuelle Chats erstellen. Außerdem soll die App bald eine größere Auswahl an vorgefertigten Hintergründen erhalten.

Der Facebook-Tochter zufolge soll es für Anwender dadurch leichter werden, verschiedene Online-Gespräche voneinander zu unterscheiden.

"Stärker individualisieren"

"Wenn Anwender eine App stärker individualisieren können, verbessert das die Nutzererfahrung. Beim WhatsApp-Wallpaper wäre es zum Beispiel spannend, für enge Kontakte wie gute Freunde oder Partner eigene Hintergründe zu erstellen. User haben so mehr Spaß und verbringen mehr Zeit mit der App. Die verstärkte Nutzung bietet auch neue Möglichkeiten für Werbung, solange diese gut in die Anwendung eingeflochten ist, beispielsweise zwischen den Chats", sagt Social-Media-Experte Tim Weisheit im pressetext-Interview.

Laut WhatsApp können Nutzer eine unbegrenzte Anzahl an Hintergründen erstellen. Neben einzelnen Chats können sie auch je ein Wallpaper für den normalen Modus und den Dark Mode einrichten. Außerdem soll es künftig leichter werden, mit Text-Suchen Sticker und Emojis zu finden. Entwickler der Symbole müssen ab jetzt ihre Kreationen schriftlich kennzeichnen, um die Suche einfacher zu gestalten.

Mehr Optionen für Chats

WhatsApp will Nutzern in Zukunft mehr Optionen für ihre Chats bieten. Beispielsweise werden verschwindende Nachrichten auf der Anwendung zunehmend verbreitet. Außerdem ermöglicht es WhatsApp Usern bald, ihren Kontakten stumm geschaltete Videos zu schicken, ohne sie erst in GIFs umzuwandeln.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Hypnose Bildschirm

Zwei Jahre Corona: Jeden Tag 10 Stunden am Bildschirm

Ob Smartphone, Laptop oder Fernseher: Seit Corona verbringen die Menschen mehr Zeit vor dem Bildschirm. So beträgt die durchschnittliche Bildschirmzeit derzeit 10 Stunden pro Tag, 70 Stunden in der Woche.
KI

BioNTech und Deutsche Bahn investieren in KI-Spezialist InstaDeep

InstaDeep, ein Anbieter von fortschrittlichen KI-Systemen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen 100 Millionen US-Dollar erhalten und eine Serie-B-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Alpha Intelligence Capital zusammen mit CDIB abgeschlossen hat. Zu…
Haus digital

Energieeffiziente Gebäude: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle

Die Bundesregierung hat die Förderung energieeffizienter Gebäude gestoppt. Ein Kommentar von Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann.
Twitter

"Twitter Flock": Tweets nur für enge Freunde

Der Mikroblogging-Service Twitter arbeitet offenbar an einem Feature, das es Usern ermöglicht, Tweets nur mit engeren Freunden zu teilen. Bis zu 150 Personen kann dieser "Flock" umfassen, wie der italienische Entwickler und Tech-Blogger Alessandro Paluzzi…
Cloud Computing

Die Kohlenstoffemissionen werden die Kaufentscheidungen für Cloud-Lösungen bestimmen

Bis 2025 werden die Kohlenstoffemissionen von Hyperscale-Cloud-Services an dritter Stelle bei Cloud-Kaufentscheidungen stehen, so das Research- und Beratungsunternehmen Gartner.
Hacker

Hackerangriff auf Unfallkasse Thüringen – Server verschlüsselt

Das Computersystem der Unfallkasse Thüringen (UKT) ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. «Am 4. Januar 2022 erfolgte ein gezielter Angriff auf unsere informationstechnischen Systeme», schreibt die UKT auf ihrer Internetseite.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.