Anzeige

Ricoh Boards

Ricoh Collaboration Board D6520. Quelle: Ricoh Deutschland GmbH

Ricoh gibt bekannt, dass die neue Collaboration Boards-Serie für die verbesserte Zusammenarbeit am Arbeitsplatz ab sofort verfügbar ist. Die Produktreihe ist eine Weiterentwicklung der Interactive Whiteboards von Ricoh und umfasst die Modelle D5530, D6520 und D7510.

Die neue Collaboration Board-Serie zeichnet sich durch ein schlankes Design mit bis zu 30 Prozent Gewichtseinsparung gegenüber den Vorgängermodellen sowie eine 55 bis 75 Zoll große Bildschirmdiagonale aus. Entwickelt, um die Zusammenarbeit im Unternehmensumfeld und darüber hinaus zu verbessern, bieten die neuen Boards auf ihren 4K-Displays viel Platz für Präsentationen und das Teilen von Ideen mit dem Team und ermöglichen dank der verbesserten Stiftreaktion das präzise Kommentieren von Dokumenten. Die intuitive Benutzeroberfläche sorgt dabei für eine einfache Bedienbarkeit.

Als zentrale Plattform für die Zusammenarbeit ermöglichen die Ricoh Collaboration Boards die flexible Zusammenarbeit mit Kollegen, Partnern und Kunden über verschiedene Standorte hinweg. Neben der Verwendung in Büroumgebungen eignen sich die Boards dank dem integrierten Staubschutz auch ideal für den Einsatz auf Baustellen oder in Fertigungshallen.

„Der Trend zu Remote Work hat durch Corona einen starken Schub erhalten. Hybride Arbeitsmodelle werden sich auch in Zukunft weiter durchsetzen und fordern leistungsstarke, kollaborative Tools, die Unternehmen befähigen, die heutzutage so wichtige Flexibilität und Agilität in der täglichen Zusammenarbeit zu unterstützen und zu fördern. Die neuen Ricoh Collaboration Boards helfen Unternehmen dabei, diese geschäftskritischen Fähigkeiten erfolgreich weiter auszubauen und die eigene Arbeitsplatz-Digitalisierung voranzutreiben“, sagt Ingo Wittrock, Director Marketing bei Ricoh Deutschland.

www.ricoh.de
 


Weitere Artikel

Netzwerke

Neues herstellerneutrales Betriebssystem für die Interoperabilität von Geräten

Die Eclipse Foundation, eine europäische Open-Source-Stiftung, gibt heute den Start des Oniro-Projekts und der entsprechenden Arbeitsgruppe bekannt und setzt damit die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit mit der OpenAtom Foundation fort.

Saviynt Connect '21 – "The Future of Identity is Here"

In München findet am 18. November in der MotorWorld die Saviynt Connect als Präsenzveranstaltung statt. Thema ist die Zukunft der Enterprise Identity.
Onlineshopping

Web-Shopper offen für neue Werbetechniken

US-Bürger stehen neuen Werbetechnologien im Online-Handel positiver gegenüber als zu Beginn der Corona-Pandemie, doch sie haben Bedenken wegen der Datensicherheit.
Europa - Cloud

Sag beim Abschied leise Servus – die stumme Agonie von Gaia-X

Manchmal ist es wirklich nicht schön, Recht zu behalten – wie jetzt im Fall Gaia-X. Zwei Jahre ist es her, dass das Projekt beim Digital-Gipfel 2019 in Dortmund vorgestellt wurde und es drängt sich die Frage auf: Was ist seitdem eigentlich passiert?
Digitalisierung

Digital-Programme von Behörden lassen sich nicht skalieren

Trotz verstärkter Bemühungen und Investitionen lassen sich 55 % der digitalen Behördenprogramme nicht skalieren, so das Beratungs- und Researchunternehmen Gartner.
Smartwatch - Uhr

Digitalisierung bedroht traditionelle Armbanduhr

Seit über 500 Jahren ist die eigene Uhr ein Statussymbol - zuerst in der Tasche, später am Handgelenk. Nun bedroht die Digitalisierung die traditionelle Armbanduhr.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.