Anzeige

Anzeige

Digitales Theater

Ein Großteil der Menschen, die schon einmal eine Theateraufführung digital gesehen haben, würden das gerne wieder tun. Viele würden selbst dann wieder einschalten, wenn sie wieder in Festspielhäuser gehen könnten.

Eine Vorstellung mit Video-Anwendungen wie Zoom zu verfolgen, gilt für viele als eine neue, einzigartige Kunsterfahrung. Das ergibt eine Studie der University of Exeter.

Überleben des Theaters sichern

"Online-Vorführungen könnten dabei helfen das Überleben des Theaters und die Jobs der vielen damit verbundenen freien Künstler zu sichern. Dabei haben Zuschauer aber auch bestimmte Präferenzen. Beispielsweise wollen sie weniger wahrscheinlich für eine zuvor aufgenommene Vorstellung zahlen als für eine Live-Performance. Sie wollen auch teilnehmen und andere Zuschauer sehen können", erklärt Rachael Nicholas, Koautorin der Studie.

Die Forscher haben für die Studie eine Umfrage unter 177 Zuschauern einer im britischen Lockdown live stattgefundenen Online-Vorführung des Shakespeare-Stücks "Der Sturm" durchgeführt. Die Produktion stammte vom Creation Theater in Oxford und wurde auf Zoom übertragen. 95 Prozent waren von der Aufführung begeistert und würden noch einmal bezahlen, um zum digitalen Publikum zu gehören.

Live-Aspekt ist für viele wichtig

Karten für die Zoom-Aufführung kosteten 20 Pfund. Für die meisten Befragten war das ein fairer Preis. Dabei war für einen Großteil der Live-Aspekt besonders wichtig. Das Publikum war geografisch weit verbreitet. Nur 29 Prozent leben in Oxford, 14 Prozent kommen nicht einmal aus Großbritannien, sondern aus 27 anderen Ländern. Die Forscher sehen darin einen wichtigen Vorteil für Theater, die aufgrund der Corona-Lockdowns keine Besucher empfangen dürfen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Cybersicherheit

EU will Einheit gegen Cyberangriffe aufbauen

Angesichts steigender Bedrohungen durch Hackerangriffe will die EU-Kommission eine Einheit für Cybersicherheit aufstellen. Expertinnen und Experten sollen Mitgliedstaaten künftig vor Ort bei der Abwehr von Cyberattacken unterstützen.
EU USA

EU-Kommission beschließt neue Standard-Datenschutzklauseln

Seit dem Urteil "Schrems II" des EuGH am 16.07.2020 besteht ein "digitaler Graben" zwischen Europa und den USA. Nicht nur, dass der EuGH (wenig überraschend) das umstrittene EU-US-Privacy Shield stürzte; es wurde auch der eigentlich bewährte EU-Standardvertrag…
Digitalisierung

Digitalisierungs-Milliarden aus Brüssel

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen traf gestern in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, um ihr die Kommissionsbewertung des deutschen Aufbau- und Resilienzplans zu überbringen.
Facebook

"Live Audio Rooms": Facebook startet Clubhouse Konkurrenz

Mit Live Audio Rooms hat Facebook diese Woche sein Konkurrenzprodukt zu Clubhouse in den USA auf den Markt gebracht. Ausgewählte Personen des öffentlichen Lebens und Organisationen können ab sofort Audio-Rooms hosten.
Kryptowährungen

Bitcoin & Co.: Steigendes Interesse, aber große Skepsis

Bei Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. ging es zuletzt nach monatelangen immer neuen Rekordständen mit deutlichen Kurseinbrüchen wieder steil bergab.
Vodafone

Vodafone: In Europa komplett auf Grünstrom umgestellt

Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt auf seinem Klimakurs voran. Ab dem 1. Juli beziehe man in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.