Anzeige

Snapchat

Bild: BigTunaOnline / Shutterstock.com

Snapchat erlaubt iOS-Nutzern weltweit mit dem Feature "Sounds" ab sofort, ihre Inhalte mit populärer Lizenz-Musik zu untermalen. Erhalten Anwender ein Snap-Video mit einem Song, können sie verschiedene Informationen sehen, wie beispielsweise den Künstler oder das Album. Mit dem neuen Feature will Snapchat stärker mit TikTok und Instagram konkurrieren.

"Lieblingsmusik empfehlen"

"Musik macht Video-Kreationen und Kommunikation ausdrucksvoller. Sounds stellt auch eine persönliche Möglichkeit für User dar, engen Freunden ihre Lieblingsmusik zu empfehlen", heißt es von Snapchat. Neben den Informationen über die Musik haben Nutzer auch die "Play This Song"-Option, die ihnen einen Link zu Streaming-Anbietern wie Spotify, Apple Music und SoundCloud bietet. Dort können sie den Snapchat-Song in voller Länge hören.

Unklar ist noch, welche lizenzierten Songs auf der Plattform zugänglich sind, aber das Unternehmen hat Vereinbarungen mit den Musiklabels Warner Music Group, Merlin, NMPA, Universal Music Publishing Group, Warner Chappell Music, Kobalt und BMG Music Publishing ausgehandelt. Ähnliche Lizenz-Deals hat Konkurrent Facebook kürzlich für seine Gaming-Streams erworben.

Bald auch eigene Musik erstellen

Vorerst ist Sounds nur für iOS-User verfügbar, jedoch arbeitet Snapchat auch an einer Version für Android-Smartphones. Daneben arbeitet der Social-Media-Konzern auch an einem Feature, mit dem Nutzer ihre eigene Musik und Geräusche erstellen und zu ihren Snaps hinzufügen können. Diese Option soll in den kommenden Monaten weltweit starten.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.
Amazon Prime

Amazon Prime knackt 200 Millionen Marke

Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.