Anzeige

Digitalisierung

In einer erst kürzlich von Speech Processing Solutions, ein Unternehmen für Sprachtechnologie-Lösungen "Made in Austria", durchgeführten Umfrage unter Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz ergibt sich ein klares Bild: Die Digitalisierung wird von 7 von 10 Befragten als positiver Effekt der Coronakrise gesehen.

Und: Alle Zeichen stehen auf noch mehr Home Office und Flexibilisierung.

COVID-19 hat die digitale Transformation der Unternehmen stark vorangetrieben. Dies zeigt auch eine Umfrage von Philips Speech. 71 Prozent der Befragten sehen die Digitalisierung als positiven Effekt der Corona-Krise. Für die Hälfte der Befragten ist zudem die Neugestaltung und Flexibilisierung des Arbeitslebens positiv. All diese Erkenntnisse zeigen eines: könnten sich die Kunden von Philips Speech die Arbeitswelt nach Corona ausmalen, wäre diese digitaler und flexibler.

Kunden für eine digitalisierte, flexible Arbeitswelt

Das spiegelt sich auch in der Einschätzung, welche Technologien durch Corona wichtiger werden: Home Office-Technologien, IT-Sicherheitssoftware, Cloud-Anwendungen und die Dokumentenerstellung mittels Spracherkennung. Diese Technologien sind schließlich das Fundament einer digitalisierten, flexiblen und zum Teil automatisierten Arbeitswelt.

Drei Viertel der Befragten denken, dass es nach Corona mehr Home Office geben wird als vor Corona. Im Einklang damit, dass die Flexibilisierung und Neugestaltung des Arbeitslebens als positive Effekte gesehen werden, ist also davon auszugehen, dass dies im Sinne der meisten Befragten ist.

Positives Zukunftsszenario bei Kunden 

Über die Hälfte der Befragten gab an, dass einige Unternehmen ihrer Branche durch Corona betroffen waren, bei 18 Prozent kam es sogar zum Stillstand. Die gute Nachricht: Der Blick in die Zukunft ist deutlich optimistischer.

59 Prozent erwarten für ihre Branche Wachstum. Wirklich negativ blicken nur 12 Prozent der Befragten in die Zukunft. Philips Speech Kunden, ein großer Teil davon Ärzte und Anwälte, machen sich hauptsächlich über Entwicklungen Sorgen, die die gesamte Wirtschaft betreffen, in erster Linie die breite ökonomische Rezession.

Die vollständige Umfrage sollte hier zum Download stehen.

www.results.at


Weitere Artikel

Amazon

Amazon: EU-Gericht urteilt zu strittigen Steuervergünstigungen

Hat Luxemburg multinationalen Großkonzernen wie Amazon über Jahre hinweg wettbewerbswidrige Steuervorteile eingeräumt? Und wenn ja, dürfen dreistellige Millionenbeträge nachgefordert werden?
Facebook

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem Teilen auch tatsächlich zu lesen. Das soll dazu beitragen, dass Nutzer auf der Plattform News informierter weiterverbreiten.
USA-Flagge

Update zur Cyberattacke auf Colonial Pipeline

Eine Ransomware-Attacke hat die Treibstoffversorgung in weiten Teilen der USA beeinträchtigt, von Texas im Südwesten bis hoch nach New Jersey im Osten. Marcin Kleczynski, CEO von Malwarebytes, hat den Vorfall kommentiert und geht u.a. auf die Spannungen…
Grabstein

Best of Hacks: Highlights Februar 2021

Mit der höheren Online-Nutzung während der Corona-Pandemie steigen auch die Angriffe von Hackern im privaten Bereich, in Wirtschaft und Politik.
Smartphone

Smartphone wird immer mehr zur Heimat

Das Smartphone hat sich für viele Nutzer zu einem zweiten Zuhause entwickelt. Zu diesem Fazit kommen Anthropologen des University College London (UCL).
Hackerangriff

Cyberangriff: US-Pipeline soll nach Ende der Woche wieder laufen

Die größte Benzin-Pipeline in den USA soll nach einem Cyberangriff schrittweise wieder in den Dienst genommen und bis Ende der Woche weitgehend normal im Einsatz sein. Das erklärte der Betreiber Colonial Pipeline am Montag.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.