Anzeige

Gehackte Kundendaten, ein abgetrennter Kopf in einem alten Kühlschrank und der Missbrauch von Corona-Gästelisten: Rund zwei Jahre nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) steigt die Zahl der registrierten Datenpannen in Rheinland-Pfalz.

In den ersten acht Monaten dieses Jahres seien 388 solcher Pannen registriert worden, mehr als im gesamten Vorjahr (319), berichtete der Landesdatenschutzbeauftragte Dieter Kugelmann in Mainz. Kriminelle hätten bei einem Hackerangriff etwa die Daten von rund 150 000 Kunden und etwa 1300 Beschäftigten aus Internen Systemen der Technischen Werke Ludwigshafen gestohlen, beschrieb Kugelmann einen der gravierenden Fälle.

Hinzu kommen 772 Beschwerden über vermeintliche oder echte Datenverstöße in diesem Jahr - nach 1005 Beschwerden im Vorjahr. Eine 16-Jährige, die mit einer Freundin in Mainz das Restaurant einer bundesweiten Kette besuchte und währenddessen von einem Unbekannten eine Nachricht über ihr Handy bekam, nannte Kugelmann als Beispiel für Datenschutz-Verstöße im Zusammenhang mit den Corona-Gästelisten.

Ein mit 8000 Euro vergleichsweise hohes Bußgeld wurde gegen einen Rechtsanwalt aus der Pfalz verhängt, der aufgrund einer Namensgleichheit einen falschen Handwerker als Schuldner beschuldigt und geschädigt hatte. Der Anwalt erwirkte mit Hilfe eines Gerichtsvollziehers ein Zahlungsverbot gegenüber einem Ehepaar, bei dem der falsche Beschuldigte gerade arbeitete.

Bei einem Kopf eines Mannes, der im Juni in einem Glasbehälter bei einem Entsorgungsbetrieb im Kreis Mainz-Bingen samt Sektionsprotokollen des Uni-Instituts für Rechtsmedizin gefunden wurde, sei dagegen kein Datenschutzverstoß festgestellt worden. Die Datenschutzverordnung gelte in der Regel nicht für Verstorbene. Wie der Kopf, ein altes Asservat der Rechtsmedizin, in den Entsorgungsbetrieb gelangte, ist bisher nicht geklärt.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Datenschutz
Aug 31, 2020

Wie die Corona-Krise den Datenschutz auf den Prüfstand stellt

Die Datenschutz-Grundverordnung schützt uns nun seit mehr als zwei Jahren vor…

Weitere Artikel

Technologie

Die Hälfte der Business-Technologen stellt Lösungen für außerhalb der eigenen Abteilung bereit

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner entwickelt die Hälfte aller Business-Technologen Lösungen für Benutzer außerhalb ihrer eigenen Abteilung und/oder ihres Unternehmens.
Bechtle

Bechtle veröffentlicht Nachhaltigkeitsstrategie 2030

Die Bechtle AG hat die Nachhaltigkeitsstrategie 2030 vorgestellt. Das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm und Standorten in 14 Ländern Europas verbindet darin ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte und vereint strategische Ziele mit konkreten…
Corona Warn App

Corona-Warn-App: Neue Version bereit für Booster-Impfung

Die Corona-Warn-App des Bundes ist in der neuen Version in der Lage, die Nutzer schnell über eventuell anstehende Auffrischungsimpfungen zu informieren. Damit passt das Projektteam aus Robert Koch-Institut, SAP und Deutscher Telekom die App weiterhin an das…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Litauens Regierung hat vor Sicherheitslücken und eingebauten Zensurfunktionen in chinesischen Mobiltelefonen gewarnt. Nach Angaben des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit in Vilnius sind bei einer Untersuchung von drei 5G-Smartphones der Hersteller…
Zoom

US-Regierung untersucht Zooms Pläne für Milliarden-Zukauf

Die Pläne von Zoom, sich mit einer Milliarden-Übernahme im Call-Center-Geschäft zu etablieren, werden von der US-Regierung einer intensiven Prüfung unterzogen. Ein spezielles Gremium unter Führung des Justizministerium untersucht, ob der Deal Risiken für die…
Cyberangriff

Zahl automatisierter Cyberangriffe steigt

In der Softwarebranche ist die Automatisierung von Fabriken und Büros seit Jahren ein Hauptthema. Auch Online-Kriminelle haben nach der Analyse eines britischen Konzerns die Vorteile der Automatisierung entdeckt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.