Anzeige

Keyboard

Wissenschaftler der Purdue University verwandeln ein ganz normales Stück Papier in ein simples Mensch-Maschinen-Interface, wie zum Beispiel in ein Keyboard oder Keypad. Möglich macht das eine spezielle Beschichtung aus hochfluorierten Molekülen.

Diese erlauben es, mehrere Lagen mit Schaltkreisen auf das Papier zu drucken. Eine externe Batterie benötigt das Interface dabei nicht, die erforderliche Energie wird beim Kontakt mit dem User generiert.

Vertikale Drucksensoren

"Es ist das erste Mal, dass ein derartiges sich selbstversorgendes, papierbasiertes, elektronisches Gerät erfolgreich demonstriert werden konnte", unterstreicht Ramses Martinez, Assistant Professor an der School of Industrial Engineering und der Weldon School of Biomedical Engineering der Purdue University. "Wir haben eine Methode entwickelt, um Papier mit einer Hülle aus hochfluorierten Molekülen zu versehen, die Wasser, Öl und Staub abweist. Diese omniphobe Schutzschicht ermöglicht es, multiple Lagen mit Schaltkreisen darauf zu drucken, ohne dass die Tinte auf dem Papier verschmiert", erklärt der Experte.

Martinez ist davon überzeugt, dass seine jüngste Innovation einen "grundlegenden Durchbruch" für die Entwicklung und Produktion von vertikalen druckempfindlichen Sensoren darstellt, die sich bei verschiedenen Interface-Arten einsetzen lassen. "Unsere Technologie ist mit konventionellen großflächigen Druckprozessen kompatibel und könnte ganz leicht implementiert werden, um etwa herkömmliche Karton- und Papierverpackungen schnell und unkompliziert in smarte Mensch-Maschinen-Schnittstellen zu verwandeln", so der Wissenschaftler.

Smarte Lebensmittelpackungen

Wo und wie solche smarten Verpackungen am sinnvollsten genutzt werden könnten, dazu hat der Forscher eine sehr konkrete Vorstellung: "Zum Beispiel könnte diese Technologie dem Nutzer im Bereich von Lebensmittelverpackungen ganz neue interaktive Möglichkeiten einräumen. Man könnte damit ganz leicht verifizieren, ob die Nahrungsmittel darin noch sicher für den Verzehr sind. Oder man könnte einfach einen Finger über eine Schachtel halten und sich so als deren rechtmäßiger Besitzer identifizieren, wenn man eine Lieferung nach Hause bekommt."

Das alles ist im Moment aber noch reine Zukunftsmusik. "Zum jetzigen Zeitpunkt konnte unser Team schon demonstrieren, dass wir in der Lage sind, ein einfaches Stück Papier aus einem Notizblock in ein Interface zu verwandeln, mit dem sich ein Musik-Player steuern lässt. User können damit den Song wechseln, die Wiedergabe starten und die Lautstärke verändern", schildert Martinez erste Testergebnisse.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

MobilePayment

Mobile Payment: So bezahlen Sie entspannt mit Ihrem Handy

Mobile Payment per Handy oder Smartwatch erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Insbesondere an Supermarktkassen können Nutzer dank der Unterstützung verschiedener Anbieter ihre Einkäufe kontaktlos bezahlen.
Gamer

Games: Spieler bevorzugen Audio-Werbung

Gamer bevorzugen bei mobilen Videospielen Audio-Werbung gegenüber Videos, die den Spielfluss unterbrechen. Letztere Anzeigen sind bei 86 Prozent der Gamer verhasst. Werbung, die Spieler nur hören können, sind weniger störend und haben einen positiveren Effekt.
Neues release

Neues Release - PostgreSQL 13

PostgreSQL 13 enthält Verbesserungen bei der Indizierung, einschließlich Platzersparnis und Leistungsgewinnen für Indizes, schnellere Antwortzeiten für Abfragen, sowie eine bessere Planung der Anfragen bei Verwendung erweiterter Statistiken. Zusammen mit…
E-Spionage

"Mole" macht Smartphone-User zu Spionen

Mit der neuen US-App "Mole" können User andere Menschen weltweit als Spione anheuern. Diese "Agenten" filmen dann mit ihren Smartphones ein bestimmtes Ziel und schicken dem Auftraggeber das Material als Stream. Die Anwendung ist als "Uber für die Augen"…
Hannover Messe

HANNOVER MESSE 2021: Analog. Digital. Hybrid.

Wenn die HANNNOVER MESSE im April 2021 ihre Tore öffnet, haben Unternehmen aus aller Welt wieder die Möglichkeit, ihre Produkte auf der weltweit wichtigsten Industriemesse erlebbar zu machen – analog, digital und hybrid. „Wirtschaft braucht Messen! Das haben…
Social-Media

Brands brauchen starke Social-Media-Identität

Ein Großteil der britischen Konsumenten kaufen lieber Marken, die auf Social Media eine ausgeprägte Persönlichkeit zeigen. Dabei ist Freundlichkeit das beliebteste Merkmal, Sarkasmus kommt bei Kunden oft sehr schlecht an. Geben sich Brands im Social Web…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!