Anzeige

DigitalX - hybrides Großevent

Die DIGITAL X unterstützt seit Jahren den deutschen Mittelstand bei der digitalen Transformation. Wie die Veranstaltung die Krise als Chance nutzte, um sich selbst einem tiefgreifenden digitalen Wandel zu unterziehen.

Die DIGITAL X ist Europas größte Digitalisierungsinitiative. Seit drei Jahren unterstützt sie mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Welche Relevanz die Initiative für den deutschen Mittelstand hat, zeigen die wachsenden Teilnehmerzahlen. Bereits im zweiten Jahr hat sich die Teilnehmerzahl bei den Regionalveranstaltungen verdoppelt. Wie entscheidend die Schritte hin zur Digitalisierung sind, hat nicht zuletzt die Corona-Krise gezeigt. Unternehmen waren gezwungen, ihren Geschäftsbetrieb quasi über Nacht auf Remote Work umzustellen. Diejenigen, deren Digitalisierungsprojekte schon fortgeschritten waren, konnten schneller reagieren und so die Herausforderung besser meistern. Andere, die in der Digitalisierung weniger weit fortgeschritten sind, waren häufig nicht mehr in der Lage, die Business Continuity aufrecht zu erhalten.

DIGITAL X unterstützt Mittelständler bei der Digitalisierung

Die DIGITAL X wurde durch die Deutsche Telekom ins Leben gerufen und hat zum Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung zu begleiten. Mehr als 200 nationale und internationale Partner engagieren sich mittlerweile in diesem branchenübergreifenden Format, was die DIGITAL X zu Europas größter Digitalisierungsoffensive macht. Die Beteiligten – Vertreter aus Wirtschaft, Unternehmen, Politik und Verbänden – profitieren dabei von der Möglichkeit, voneinander zu lernen, sich zu digitalen Best Practices auszutauschen und Networking zu betreiben. Das Motto lautet „Vernetzen, austauschen und voneinander lernen“.

  • b2
    Ins Leben gerufen wurde die DIGITAL X vor drei Jahren von der Deutschen Telekom. Hagen Rickmann (links), Geschäftsführer des Geschäftskundenbereichs der Telekom Deutschland GmbH, ist Schirmherr der Veranstaltung; Tim Höttges (rechts), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, einer der prominenten Sprecher der Veranstaltungen. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 3 DIGITAL X Impression 2018
    Mehr als 70.000 Entscheider aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik besuchten 2018 und 2019 Veranstaltungen der DIGITAL X. Das Motto lautet „Vernetzen, austauschen und voneinander lernen“. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 4 DIGITAL X IoT Logistik
    Die DIGITAL X macht die komplexe digitale Transformation für den Mittelstand greifbar und umsetzbar. Zentrale Themen wie das Internet der Dinge, 5G, Cybersecurity und Vernetzung werden von und mit Experten diskutiert. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 5 DIGITAL X Schirmherr Rickmann
    Vernetzung und Austausch auch trotz Corona: Innerhalb kürzester Zeit transformierte die Deutsche Telekom die Vor-Ort-Veranstaltungen in ein digitales Format: die DIGITAL X DIGITAL EDITION. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 6 DIGITAL X Virtueller Marktplatz
    Die digitale Plattform bietet virtuelle Keynotes, Live-Chats mit Experten und praxisnahe Break-Out-Sessions. Auf dem digitalen Marktplatz informieren Mittelständler sich über passende Lösungen für ihre digitale Transformation, z.B. über Produktdemonstrationen per Video. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 7 DIGITAL X Achim Berg Bitkom Prasident
    Achim Berg, Präsident des Digitalverbands Bitkom e.V., betonte auf der virtuellen DIGITAL X die Bedeutung der Digitalisierung für den Mittelstand. Er rief Unternehmer dazu auf, ihre Firmen genau jetzt bereit für die Digitalisierung zu machen. KfW-Förderprojekte böten große Chancen. Copyright: Deutsche Telekom.
  • b8
    Die Krise brachte auch Chancen: Als Keynote-Sprecher war Whistleblower Edward Snowden aus dem Exil zur digitalen DIGITAL X am 19. Mai 2020 hinzugeschaltet. Er kommentierte im Interview mit Judith Rakers tagesaktuell die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum BND und Datenschutz. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 9 DIGITAL X Cramer Amorelie
    Lea-Sophie Cramer, die Gründerin von Amorelie, teilte ihre Erfahrungen als weibliche Gründerin. „Um erfolgreich zu gründen, müssen wir Neues schaffen, nicht Altes bekämpfen“, erinnerte sie auf der DIGITAL X am 23. Juni 2020. Gründer brauchen immer Mut, so Cramer. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 10 DIGITAL X Thelen Investor
    Ein weiterer Stargast auf der DIGITAL X DIGITAL EDITION war Seriengründer und Investor Frank Thelen. Er betonte die Notwendigkeit, auf neue Technologien wie 5G, Robotik oder KI zu setzen und den digitalen Wandel in Deutschland mitzugestalten. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 11 DIGITAL X IoT Hub
    Ein wichtiges Thema der zweiten DIGITAL EDITION war auch der Einsatz von IoT in der Logistik. Die Corona-Krise hat die Bedeutung von durchgängig vernetzter Logistik und widerstandsfähigen Lieferketten deutlich aufgezeigt. Gerade im Mittelstand kann Vernetzung im Internet der Dinge Prozesse vereinfachen und Effizienz steigern. Copyright: Deutsche Telekom.
  • Bild 12 DIGITAL X Adel Tawil Wohnzimmerkonzert
    Neben allen digitalen Themen kamen auch Unterhaltung und Miteinander nicht zu kurz: Im Anschluss an die Break-Out-Sessions trat Musiker Adel Tawil per Livestream in einem virtuellen Wohnzimmer-Konzerts auf. In der Networking-Lounge konnten die Teilnehmer der DIGITAL X sich im Chat austauschen und die Musik genießen. Copyright: Deutsche Telekom.
  • b13
    Allein die erste DIGITAL X DIGITAL EDITION wurde von 17.000 Entscheidern aus dem Mittelstand besucht. „Das war ein großartiger Auftakt unserer DIGITAL X DIGITAL EDITION. Komplett virtuell, ohne physisches Publikum und trotzdem mittendrin. Ich bin beeindruckt und stolz, dass wir unsere Initiative in der Form weiterführen können“, kommentiert Schirmherr Hagen Rickmann (links). Copyright: Deutsche Telekom.

    Digitale Transformation eines Großevents:
    Die DIGITAL X DIGITAL EDITION

    Auch die Telekom musste in diesem Jahr umdenken. Als im März aufgrund rasant steigender Corona-Zahlen sämtliche physische Großevents abgesagt werden mussten, stand die Auftaktveranstaltung in Berlin nur wenige Tage bevor. Auch die beiden Folgeevents in Bochum und Hamburg waren bereits organisiert. Aufgrund der Corona-Einschränkungen beschloss die Telekom kurzerhand, mit mutigem Beispiel voranzugehen und die DIGITAL X in eine komplett virtuelle DIGITAL EDITION zu transformieren. „Das Format war ein voller Erfolg. Wir waren bereits im vergangenen Jahr begeistert, dass insgesamt rund 50.000 Entscheider an unseren sechs Lokalevents und der zweitägigen Abschlussveranstaltung teilgenommen hatten. In diesem Jahr lockten bereits die beiden ersten beiden virtuellen Events der DIGITAL X rund 25.000 Teilnehmer an“, so Thomas Spreitzer, verantwortlich für den Vertrieb KMU und Marketing Geschäftskunden bei Telekom Deutschland. „Das zeigt, welche Relevanz die Initiative hat.“

    Digitales Format eröffnet neue Chancen

    Der hohe Arbeitsaufwand hat sich gelohnt. So war beispielsweise Edward Snowden aus seinem Exil in Russland zugeschaltet und sprach über das Recht auf Datenschutz und über den sicheren Umgang mit privaten Daten als globales Anliegen. „Mit Edward Snowden als Speaker wollten wir zeigen, dass unkontrollierbare Dinge, die uns zu Innovation zwingen, auch positive Aspekte beinhalten können“, kommentiert Thomas Spreitzer die Sprecherwahl. „Zu einem physischen Event hätten wir Herrn Snowden bekanntermaßen nicht persönlich einladen können. Im neuen, virtuellen Format hingegen haben wir diese einmalige Chance direkt ergriffen.“

    Virtuelle Bühnen der DIGITAL X DIGITAL EDITION schaffen Großveranstaltungsatmosphäre 

    Auch auf der virtuellen Plattform herrschte Event-Atmosphäre. Auf sechs virtuellen Bühnen hielten hochkarätige Sprecher wie, Tim Höttges, CEO Deutsche Telekom, Mario Ohoven, Präsident des BVMW, Achim Berg, Präsident des Verbandes Bitkom, Wladimir Klitschko, ehemaliger Profiboxer und Entrepreneur sowie Lea-Sophie Kramer, die Gründerin von Amorelie, spannende Keynotes zu aktuellen Themen. Diskutiert wurden unter anderem Business Continuity Management in der Krise, Unternehmergeist, New Work sowie das Konjunkturpaket zur Digitalisierung des deutschen Mittelstandes. In den Breakout-Sessions wurden Themen wie Cloud Computing, künstliche Intelligenz, den neuen Funkstandard 5G und dessen Potenzial, IT Security im Unternehmen sowie Data Analytics für den Mittelstand greifbar gemacht. Außerdem wurde der IoT Hub der neu gegründeten Deutsche Telekom IoT GmbH vorgestellt und die Relevanz des Internets der Dinge für den industriellen Sektor aufgezeigt. Über den Live-Chat konnten Fragen zu Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen gestellt werden. 

    Das große Finale der Digital X 2020 findet am 19. und 20. November in Form einer hochinteressanten Hybridveranstaltung statt. Die Details dazu werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

    Zur offiziellen Seite des Events: https://digital-x.eu/koeln/


    Weitere Artikel

    Online Unterricht

    Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

    Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
    Olympia-Apps

    Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

    Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
    Cloud

    Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
    Cybermobbing

    Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

    21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
    Olympia Tokio

    Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

    Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
    Laptop

    Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

    Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

    Anzeige

    Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

    Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.