Anzeige

Netflix

Bild: Studio R3 / Shutterstock.com

Der kalifornische Streaming-Riese Netflix greift seinen Rivalen Disney in Südostasien mit Angeboten zu Kampfpreisen frontal an - und das, obwohl Disney dort erst im September offiziell verfügbar ist.

Netflix will Medienberichten zufolge insbesondere mit Abonnements sowie mehr lokalen Inhalten punkten. Demnach sollen günstigere, reine Mobilgeräte-Abos verstärkt vertrieben werden.
 

Enormes Wachstumspotenzial

Dem zuständigen Netflix-Manager Ajay Arora zufolge liegen gerade in Südostasien enorme Wachstumschancen. Abonnements für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets mit Preisen von weniger als fünf Dollar pro Monat bietet das Unternehmen aus Los Gatos einem Reuters-Bericht nach bereits seit August 2019 in Indien und inzwischen auch in Malaysia, Thailand, den Philippinen sowie Indonesien an. Bei den Zahlungsmöglichkeiten zeigt sich Netflix flexibel. Diese würden an die Region angepasst. Demnach könnten die Verträge auf den Philippinen auch mittels Handy-Rechnung oder Prepaid-Karte beglichen werden.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt das potenzielle Wachstum. Netflix hat in Südostasien rund eine Mio. Kunden - in einer Region, in der über 655 Mio. Menschen leben. International belegen die Kalifornier mit knapp 200 Mio. Abonnements unangefochten weiter den ersten Platz im Streaming-Wettbewerb. Die Umsätze der Branche können sich sehen lassen. So haben die Anbieter im abgelaufenen Geschäftsjahr allein in Südostasien 600 Mio. Dollar Umsatz gemacht. Laut Google/Temasek/Bain-Studie sollen es 2025 bereits drei Mrd. Dollar sein.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Social Media
Jun 03, 2020

#WirbleibenZuHause: Instagram, TikTok, Disney+ & Co. im Sicherheitstest

Apps gegen Langeweile sind aktuell unverzichtbar, einige sind jedoch mit Vorsicht zu…

Weitere Artikel

Axel Korda und Patrick Postel

solutions x DILK kooperiert mit VOICE

Ab sofort arbeiten der Hamburger IT-Kongress solutions x DILK und der Bundesverband der IT-Anwender VOICE zusammen. Gemeinsam wollen sie den Kongress für Digitale Transformation weiter ausbauen und besonders die Anwenderperspektive deutlich stärken.
Shutterstock

Shutterstock gründet Tochtergesellschaft und übernimmt KI-Plattformen

Shutterstock, die bekannte Plattform lizenzfreier Fotografien, Vektorgrafiken, Illustrationen, Videos und Musik, gibt heute den Start von Shutterstock.AI bekannt. Die neu gegründete Tochtergesellschaft fokussiert sich auf die Erhebung und Auswertung wichtiger…
Smartphone

Vier von zehn Personen ist schon das Handy verloren gegangen

Fotos, Kontakte, Zugang zum Bankkonto: Verschwindet das Handy, bedeutet das jede Menge Ärger. 4 von 10 der Handy-Besitzerinnen und -Besitzern (40 Prozent) ist genau das schon einmal passiert.
Facebook

Kandidaten-Accounts: Facebook verstärkt Schutz vor Bundestagswahl

Facebook will zur anstehenden Bundestagswahl Kandidaten und Politikern beim Schutz ihrer Accounts helfen.
Lucasfilm

Lucasfilm heuert Deepfake-YouTuber an

Der YouTuber "Shamook" hat nicht nur Fans mit Deepfakes beeindruckt, in denen er etwa Mark Hamills Gastauftritt als Luke Skywalker in "The Mandalorian" besser aussehen lässt. Auch Lucasfilm war von dem optisch nachgebesserten Material offenbar angetan und hat…
Digitalisierung

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren bei digitalen Transformationen

Die globale Technologieberatung Thoughtworks hat eine Studie veröffentlicht, die untersucht, wie Unternehmen neue kundenorientierte Technologien entwerfen, aufbauen und warten. Das Beratungsunternehmen Forrester Consulting hat die Studie mit dem Titel „The…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.