Anzeige

Netflix

Bild: Studio R3 / Shutterstock.com

Der kalifornische Streaming-Riese Netflix greift seinen Rivalen Disney in Südostasien mit Angeboten zu Kampfpreisen frontal an - und das, obwohl Disney dort erst im September offiziell verfügbar ist.

Netflix will Medienberichten zufolge insbesondere mit Abonnements sowie mehr lokalen Inhalten punkten. Demnach sollen günstigere, reine Mobilgeräte-Abos verstärkt vertrieben werden.
 

Enormes Wachstumspotenzial

Dem zuständigen Netflix-Manager Ajay Arora zufolge liegen gerade in Südostasien enorme Wachstumschancen. Abonnements für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets mit Preisen von weniger als fünf Dollar pro Monat bietet das Unternehmen aus Los Gatos einem Reuters-Bericht nach bereits seit August 2019 in Indien und inzwischen auch in Malaysia, Thailand, den Philippinen sowie Indonesien an. Bei den Zahlungsmöglichkeiten zeigt sich Netflix flexibel. Diese würden an die Region angepasst. Demnach könnten die Verträge auf den Philippinen auch mittels Handy-Rechnung oder Prepaid-Karte beglichen werden.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt das potenzielle Wachstum. Netflix hat in Südostasien rund eine Mio. Kunden - in einer Region, in der über 655 Mio. Menschen leben. International belegen die Kalifornier mit knapp 200 Mio. Abonnements unangefochten weiter den ersten Platz im Streaming-Wettbewerb. Die Umsätze der Branche können sich sehen lassen. So haben die Anbieter im abgelaufenen Geschäftsjahr allein in Südostasien 600 Mio. Dollar Umsatz gemacht. Laut Google/Temasek/Bain-Studie sollen es 2025 bereits drei Mrd. Dollar sein.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Social Media
Jun 03, 2020

#WirbleibenZuHause: Instagram, TikTok, Disney+ & Co. im Sicherheitstest

Apps gegen Langeweile sind aktuell unverzichtbar, einige sind jedoch mit Vorsicht zu…

Weitere Artikel

Zugangsschlüssel

NFT-Kunst für Jedermann – Zugangsschlüssel in Bildern versteckt

Rocco Indovina möchte, dass hochwertige NFT-Kunst für jedermann erreichbar ist. Wer die letzten Buchstaben bzw. Zahlen des Zugangsschlüssels (Private Key) für einen sogenannten Non-Fungible Token in zwei seiner Bildern zuerst findet, bekommt diese Kunst…
Verkaufen

Verkaufen mithilfe von Smartphone-Apps fasziniert

Jeder dritte Brite zwischen 18 bis 24 Jahren überlegt, seinen Job zu kündigen oder seine Ausbildung abzubrechen, um ausschließlich Waren mithilfe von Smartphone-Apps zu verkaufen.
Ranking

Bundesländer-Ranking: Hamburg ist die Hauptstadt der IT-Profis

Hamburg ist das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialistinnen und Spezialisten. Im hanseatischen Stadtstaat arbeiten 4,4 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als Informatiker oder in anderen IT-Berufen.
Partnerschaft

valantic und SYSTEMA schließen strategische Partnerschaft

valantic, IT-Beratungs- und Softwarehaus in Europa, partnert mit SYSTEMA, einem eigentümergeführten Systemintegrator, der sich auf Softwarelösungen und Dienstleistungen zur MES-Integration, Fertigungsautomatisierung und Produktionsoptimierung spezialisiert…
Firmenerweiterung

Okta schließt Übernahme von Auth0 ab

Okta, ein unabhängiger Anbieter von Identitätslösungen, gab die erfolgreiche Übernahme von Auth0, einer Identitätsplattform für Anwendungsteams, bekannt.
Dell

Sicherheitslücke in der Treibersoftware von Dell: Was jetzt zu tun ist

Wie kürzlich bekannt wurde, existiert eine eklatante Sicherheitslücke in einem Treiber für Firmware-Updates, der auf Millionen von Endgeräten der Marke Dell installiert ist. Der Hersteller empfiehlt, diesen Treiber komplett zu entfernen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.