Anzeige

Netflix

Bild: Studio R3 / Shutterstock.com

Der kalifornische Streaming-Riese Netflix greift seinen Rivalen Disney in Südostasien mit Angeboten zu Kampfpreisen frontal an - und das, obwohl Disney dort erst im September offiziell verfügbar ist.

Netflix will Medienberichten zufolge insbesondere mit Abonnements sowie mehr lokalen Inhalten punkten. Demnach sollen günstigere, reine Mobilgeräte-Abos verstärkt vertrieben werden.
 

Enormes Wachstumspotenzial

Dem zuständigen Netflix-Manager Ajay Arora zufolge liegen gerade in Südostasien enorme Wachstumschancen. Abonnements für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets mit Preisen von weniger als fünf Dollar pro Monat bietet das Unternehmen aus Los Gatos einem Reuters-Bericht nach bereits seit August 2019 in Indien und inzwischen auch in Malaysia, Thailand, den Philippinen sowie Indonesien an. Bei den Zahlungsmöglichkeiten zeigt sich Netflix flexibel. Diese würden an die Region angepasst. Demnach könnten die Verträge auf den Philippinen auch mittels Handy-Rechnung oder Prepaid-Karte beglichen werden.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt das potenzielle Wachstum. Netflix hat in Südostasien rund eine Mio. Kunden - in einer Region, in der über 655 Mio. Menschen leben. International belegen die Kalifornier mit knapp 200 Mio. Abonnements unangefochten weiter den ersten Platz im Streaming-Wettbewerb. Die Umsätze der Branche können sich sehen lassen. So haben die Anbieter im abgelaufenen Geschäftsjahr allein in Südostasien 600 Mio. Dollar Umsatz gemacht. Laut Google/Temasek/Bain-Studie sollen es 2025 bereits drei Mrd. Dollar sein.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Social Media
Jun 03, 2020

#WirbleibenZuHause: Instagram, TikTok, Disney+ & Co. im Sicherheitstest

Apps gegen Langeweile sind aktuell unverzichtbar, einige sind jedoch mit Vorsicht zu…

Weitere Artikel

Smartphone

Acht von zehn Bundesbürgern nutzen ein Smartphone

Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro…
Zoom Kamera

Smartphone-Kameras als Zoom-Spezialisten

Wer ein modernes Smartphone besitzt und entferntere Objekte fotografieren will, muss nicht bis kurz vor knapp an das gewünschte Motiv heranrücken. Mittels Zoom-Technik können die Objekte vergrößert werden.
DDoS

DDoS-Angriffe bedrohen den digitalen Unterricht

Die aktuelle Berichterstattung über eine DDoS-Attacke von einem Schüler auf den digitalen Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz zeigt, dass der digitale Unterricht, auf den zur Eindämmung der Pandemie zurückgegriffen wird, enorm angreifbar ist.
Facebook

"Hey Facebook": Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten

Facebook versucht, einen eigenen Sprachassistenten zu etablieren. Zunächst auf den VR-Brillen der Tochterfirma Oculus können Nutzer Funktionen der Software mit dem Weckwort «Hey Facebook» auslösen, wie das Online-Netzwerk ankündigte.
Malware

Scareware: Wenn der Fake-Alarm die Panik weckt

Der ein oder andere Internetnutzer hat es bestimmt schon einmal erlebt: Während des Surfens öffnen sich plötzlich Pop-up-Fenster oder Meldungen, die für Systemmeldungen gehalten werden. Doch Vorsicht: Bei genauerem Hinsehen entpuppen diese sich als Meldungen,…
Messenger Apps

Tschüss, WhatsApp? Worauf Nutzer beim Wechsel achten sollten

Bis zum 15. Mai gibt es „Gnadenfrist“ – dann soll jeder Nutzer von WhatsApp den geänderten Nutzungsbedingungen und Datenschutzregeln zugestimmt haben.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!