Anzeige

Gesundheitswesen Sicherheit

Das Check Point Research Team, ein Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen, vermeldet eine alarmierende Entwicklung: 67 Prozent der Unternehmen und 82 Prozent der Gesundheitseinrichtungen berichten über Zwischenfälle in Bezug auf die Sicherheit von IoT-Geräten.

Während die interne Vernetzung und der Anschluss von Geräten an das Internet mehr und mehr fortschreitet, wandert auch der Fokus von Angreifern hin zu neuen Zielen. Ungefähr 63 Prozent der Unternehmen, außerdem 92 Prozent der industriellen Organisationen und 82 Prozent der Krankenhäuser nutzen bereits IoT-Geräte. Dabei reicht das Spektrum von Überwachungskameras mit IP-Adressen über Patienten-Monitore hin zu MRT-Scanner. Wegen der Vernetzung ist allerdings auch die Angriffsfläche für Hacker größer geworden und muss entsprechend geschützt sein.

Christine Schönig, Regional Director Security Engineering CER, Office of the CTO bei Check Point Software Technologies GmbH, warnt: „IoT-Geräte fördern nicht nur Qualität und Produktivität in der Industrie, sie liefern auch lebenswichtige Daten im Gesundheitswesen. Außerdem helfen sie bei der täglichen Arbeit in Krankenhäusern und Praxen. Umso wichtiger ist es, diese Geräte und deren IT-Schutz mit höchster Priorität zu behandeln. Dabei geht es nicht nur um Daten, sondern oftmals auch um Menschenleben.“ 

www.checkpoint.com


Artikel zu diesem Thema

Healthcare
Jul 07, 2020

Neue Angriffsfläche innerhalb von Cloud-Diensten und Remote Healthcare-Anwendungen

Der Spotlight-Report über Cybersicherheit im Gesundheitswesen widerlegt die weit…
Best-Practice
Jul 02, 2020

Microsoft-Best-Practice-Richtlinien

In einer Zeit, in der immer mehr Unternehmen von Cyberangriffen betroffen sind, die auf…

Weitere Artikel

Informationsmanagement

Verschärfte Suchprobleme in 2020 erfordern Wissensmanagement

Angesichts pandemiebedingtem Anstieg von Home-Office-Arbeit wächst der Bedarf an Wissensmanagement-Strategien und -Tools für eine neue digitale, hybride Belegschaft, so das Ergebnis einer jüngsten Umfrage unter 200 IT-Führungskräften in Europa und Nordamerika.
Threats

Aktuelle Cyberattacken unterstreichen die Bedeutung von Threat Intelligence

Wie das für allem für seine Kamera-Technik bekannte Unternehmen Olympus inzwischen selbst bekannt gab, fand am 8. September ein Cyberangriff statt, der Teile des Vertriebs- und Produktionsnetzwerks in EMEA betroffen hat.
Konferenz über Zoom

Neuigkeiten von der Zoomtopia '21 - Sicherer, interaktiver, einfach besser

Zoom Meetings ist wahrscheinlich die weltweit meistgenutzte Plattform für Webkonferenzen. Das Unternehmen startete im Jahr 2013, im April 2020 verkündete Zoom 300 Millionen tägliche Meeting-Teilnehmer. Heute soll die Software jährlich über 3,3 Billionen…
KI

KI erkennt zerstörte Häuser nach Katastrophen

Forscher der Stanford University und der California Polytechnic State University (Cal Poly) haben mit "DamageMap" ein Bildauswertesystem entwickelt, das auf der Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) und nach einem ausgiebigen Lerntraining anhand von…

Verleger fordern Fairness im Wettbewerb mit Tech-Konzernen

Zeitschriftenverleger haben von der nächsten Bundesregierung gefordert, die Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb mit den großen Internet-Plattformbetreibern aus den USA zu schaffen.
Fake News Corona

Corona: Wo verbreiteten sich Fake News am meisten

Die meisten via Social Media verbreiteten Fake News zum Thema COVID-19 stammen aus Indien. Das besagt eine Studie des Cold Spring Harbor Laboratory. Die Forscher haben die Menge der Falschmeldungen analysiert, die in 138 Ländern veröffentlicht wurden -…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.