Anzeige

Pakete, Mann mit Maske

Die vorherrschende Krise bremst den Einzelhandel aus. Doch nicht nur die stationären Geschäfte sehen sich mit den Auswirkungen konfrontiert: Laut einer Befragung* im Auftrag von Trusted Shops befürchten 11 Prozent der Online-Händler, dass ihre Existenz gefährdet ist. Der Großteil von ihnen sieht sich zudem mit weniger Bestellungen und Problemen mit Lieferanten und Partnern konfrontiert.

Zu Anfang der Corona-Krise schien es so, dass Onlineshops ihr Geschäft ausbauen könnten. Doch schon kurz darauf wurde klar, dass auch Internethändler die Auswirkungen der Pandemie stark zu spüren bekommen. Jeder zehnte Shopbetreiber sieht derzeit sogar ihre Existenz gefährdet (11 Prozent). Wie kommt es zu dieser Befürchtung? Fast die Hälfte der Shops verzeichnet aktuell weniger Bestellungen (45 Prozent) und dadurch auch weniger Umsatz. Dazu erschweren Probleme in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern 43 Prozent der Online-Händler die Arbeit.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, haben viele Onlineshops reagiert. Die Themen, die ihre Kunden nun ansprechen und bewegen, sind andere als noch vor ein paar Monaten. Daher hat die Hälfte (50 Prozent) ihre Marketing- und Werbemaßnahmen umgestellt und auf die Situation abgestimmt. Auch die Bedürfnisse und die Nachfrage der Onlineshopper haben sich verändert. Um darauf zu reagieren, haben etwa genauso viele haben ihr Produktangebot angepasst (47 Prozent). Um einen zusätzlichen Kaufanreiz zu schaffen, haben 40 Prozent der Shopbetreiber ihre Lieferzeiten hervorgehoben. Bei Wartezeiten von bis zu sechs Wochen können schnelle Verfügbarkeiten entscheidend für die Kaufentscheidung sein.

Zusammenarbeit mit stationären Einzelhändlern

Trotz all der Probleme und Herausforderungen, die Online-Händler selbst bewältigen müssen, wäre über die Hälfte von ihnen bereit, mit stationären Einzelhändlern zusammenzuarbeiten (56 Prozent). Der Großteil von ihnen weiß jedoch nicht, wie eine solche Kooperation aussehen kann (56 Prozent). Eine Möglichkeit ist, dass arbeitslose Mitarbeiter aus dem stationären Handel bei Shops mit stark angestiegener Nachfrage aushelfen könnten. Dies würden 41 Prozent der Shopbetreiber unterstützen.

Wie Onlineshops auch zukünftig durch die Krise kommen, kann bislang kaum abgeschätzt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Maßnahmen dazu beitragen, dass auch kleinere Shops weiterhin bestehen bleiben.

*Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Befragung durchgeführt mit Surveymonkey, an der 141 Betreiber von Onlineshops im April 2020 teilnahmen.


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Shop und AI
Apr 15, 2020

Den Handel neu definieren

Was bleibt nach Corona und worauf sollten wir uns vorbereiten? Aus Sorge ums nackte…
Mobile Shopping
Apr 07, 2020

Nach Corona: Wird E-Commerce jetzt gefragter denn je?

Durch das Coronavirus kam es weltweit zu einem Shutdown, beinahe jedes Land hat sämtliche…

Weitere Artikel

Online Shopping

Security-Tipps für den Online-Einkauf

Die Black Friday und Cyber Monday Sales rücken immer näher, und auch Weihnachten steht bald vor der Tür. Cyberkriminelle suchen daher zunehmend nach Möglichkeiten, Transaktionen zu kompromittieren und Daten zu stehlen.
EU-Flagge

EU will zum «weltweiten Datenkontinent Nummer eins» werden

Die EU-Kommission will das Potenzial von Daten heben, die im Besitz von Unternehmen und öffentlichen Stellen sind oder die von Bürgern freiwillig zur Verfügung gestellt werden. Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton und Digitalkommissarin Margrethe Vestager…
Twitter

Twitter bringt Account-Verifizierung zurück

Die Mikroblogging-Plattform Twitter bringt ab Anfang 2021 Account-Verifizierungen zurück. Bestimmte User erhalten dann wieder Kennzeichnungen in Form eines Häkchens, was bedeutet, dass ihre Identität und ihre Tweets geprüft und verlässlich sind. Betroffen…
Deepfake

Social Web: Vier von zehn Usern teilen Deepfakes

Etwa vier von zehn der US-Social-Media-Nutzer, denen Deepfakes ein Begriff sind, haben schon einmal unwissentlich manipulierte Videos auf Plattformen wie Facebook geteilt. Einer von fünf trifft in sozialen Netzwerken regelmäßig auf solche Inhalte, jedoch…
eBay Kleinanzeigen

Bundeskartellamt gibt Übernahme von eBays Kleinanzeigensparte frei

Das Bundeskartellamt hat den Milliarden-Deal um die Übernahme der Anzeigensparte von eBay durch den norwegischen Online-Marktplatz Adevinta freigegeben. eBay Kleinanzeigen ist mit Abstand das größte Online-Kleinanzeigenportal in Deutschland.

Chinesische Hackergruppe bringt bei Angriffen neues Tool zum Einsatz

Proofpoint, Inc. hat jetzt eine Analyse zur chinesischen Hackergruppe TA416 in einem neuen Blog veröffentlicht. Demnach attackierten die Cyberkriminellen, die auch unter den Namen „Mustang Panda“ und „RedDelta“ bekannt sind, in jüngster Zeit insbesondere…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!