Anzeige

Bild: Tada Images / Shutterstock.com

Der amerikanische Telekom-Riese Verizon will vom Boom der Videokonferenzen in der Corona-Krise profitieren und kauft den Anbieter BlueJeans. 

Der von vielen großen Unternehmen genutzte Service solle mit den anderen Verizon-Angeboten zusammengeführt werden, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Nach Informationen des Senders CNBC liegt er bei 400 Millionen Dollar (rund 366 Mio Euro).

Mit Heimarbeit in vielen Ländern hat in den vergangenen Wochen die Nutzung von Videokonferenzen drastisch zugenommen. Dabei bekam der BlueJeans-Konkurrent Zoom die meiste Aufmerksamkeit. Zum einen, weil plötzlich auch viele Privatpersonen den eigentlich für Unternehmen gedachten Dienst nutzten. Zum anderen, weil bei Zoom diverse Sicherheitslücken und Datenschutz-Probleme entdeckt wurden.

Zoom kommt aktuell auf einen Börsenwert von mehr als 40 Milliarden Dollar. BlueJeans war dagegen nicht an der Börse notiert. Auf den Dienst setzen unter anderem Facebook und Disney für ihre Videokonferenzen. Experten gehen davon aus, dass zu den langfristigen Auswirkungen der Coronavirus-Krise gehören könnte, dass Unternehmen mehr Dienstreisen durch Videoschalten ersetzen.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

VR-Brille

Oculus Quest erhält bald multiple Accounts

Facebook-Tochter Oculus erlaubt es Nutzern der VR-Brille Oculus Quest bald, auf einem Gerät mehrere User-Accounts zu erstellen. Jeder Besitzer der Brille kann drei zusätzliche Konten anlegen und mit diesen seine Apps teilen.
autonomes Fahren

Mehrheit möchte autonome Busse nutzen

Das Bundesverkehrsministerium arbeitet an einer Gesetzesnovelle, die den bislang stark eingeschränkten Einsatz sogenannter autonomer „People Mover“ auf öffentlichen Straßen ermöglichen soll. Darunter versteht man autonome Fahrzeuge, die mit geringer…
Google Play Store

Pop-up-Anzeigen: Google verbannt 164 Apps

Google hat kürzlich 164 Android-Apps aus seinem Play Store entfernt, weil diese User mit sogenannter "Out-of-context"-Werbung bombardiert haben.
Handschlag

Entrust übernimmt HyTrust

Entrust, Anbieter im Bereich vertrauenswürdige Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, gibt die Übernahme von HyTrust, Inc. bekannt.
Youtube

Forscher müssen YouTube stärker nutzen

Professionelle Experten und Forschungseinrichtungen müssen Video-Plattformen wie YouTube stärker verwenden, um Menschen über ihre Arbeit zu informieren.
Wikipedia

20 Jahre Wikipedia: Das sind die häufigsten Suchanfragen

Was ist Wikipedia? So lautet die häufigste Suchanfrage, wenn es um die freie Internet-Enzyklopädie geht, gefolgt von der überraschenden Phrase: Wie lange ist Alkohol im Urin nachweisbar? Im Schnitt drehten sich in den vergangenen vier Jahren rund 1,7…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!