Anzeige

Handschlag Kooperation

Kaspersky gibt die neue Partnerschaft mit Arctic Security bekannt. Ab sofort werden dadurch die Kaspersky Threat Data Feeds auf der Arctic Hub-Plattform von Arctic Security verfügbar sein.

Die Feeds unterstützen Organisationen mit Security Operation Centern (SOCs) sowie Managed Security Service- und Internet Service Provider dabei, stets auf die aktuellsten und relevantesten Informationen zu Cyberbedrohungen zugreifen zu können.

Mehr als ein Drittel (37 Prozent) der Führungskräfte im Bereich IT-Sicherheit gibt an, dass zu viele Sicherheitsdaten verfügbar wären, als dass sie sinnvoll einsetzbar wären. Im Zuge der Partnerschaft zwischen Arctic Security und Kaspersky können gemeinsame Kunden nun über Arctic Hub auf Kaspersky Threat Data Feeds zugreifen, die Unternehmen umfassende, kontextreiche und umsetzbare Bedrohungsinformationen liefern.

Kaspersky Threat Data Feeds decken ein breites Spektrum schädlicher Aktivitäten ab, die vom Kaspersky Security Network, dem globalen Forschungs- und Analyseteam von Kaspersky (GReAT) und weiteren zuverlässigen Quellen für Bedrohungsinformationen zusammengefasst werden. Jeder Datensatz in den Datenfeeds wird zu hundert Prozent mit einer Falsch-Positiv-Rate von Null überprüft. Für jeden Datei-Hash, jede IP-Adresse, jede Domain und jede URL gibt es einen umfangreichen und umsetzbaren Kontext, einschließlich Bedrohungsname, Zeitstempel und geografischer Verteilung der Bedrohung.

Arctic Security hilft staatlichen und kommerziellen Cybersicherheitszentren sowie weiteren Cyber-Verantwortlichen in Organisationen dabei, sofortigen Zugang zu kritischen und maßgeschneiderten Bedrohungsinformationen zu erhalten. Das finnische Unternehmen bietet mit Arctic Hub eine Lösung, die eingehende Bedrohungsinformationen basierend auf ihrer Internetpräsenz automatisch der Infrastruktur der Kunden zuordnet und den Austausch von Informationen über E-Mail-Reports sowie den direkten API-Zugriff ermöglicht; dabei wird ermittelt, wie detailliert die Benachrichtigungen sein sollten.

"Kaspersky und Arctic Security haben viele gemeinsame Kunden in staatlichen und kommerziellen Cybersicherheitszentren sowie Managed Security Service Provider", erklärt Casper Teijema, Global Partners Manager bei Kaspersky. "Dies macht die Zusammenarbeit für uns sehr wichtig. Wir bei Kaspersky sind bestrebt, umsetzbare und zuverlässige Bedrohungsinformationen bereitzustellen. Mit der Lösung Arctic Hub können unsere Kunden noch bequemer auf unsere Cyberbedrohungsexpertise zugreifen."

www.kaspersky.com/de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Google Smartphone

Google startet mit seinen Pixel-Smartphones in die 5G-Ära

Für die Pixel-Smartphones von Google hat das 5G-Zeitalter begonnen. Der Internetkonzern kündigte am Mittwoch (Ortszeit) in einem Online-Event aus Mountain View den Sprung in die fünfte Mobilfunkgeneration für das neue Pixel 5 sowie eine Neuauflage des Pixel…
Google

Google bezahlt 20 deutsche Verlage für Inhalte

Google startet zusammen mit 20 Medienhäusern aus Deutschland ein Nachrichtenangebot mit Inhalten, für die der US-Konzern erstmals in seiner Geschichte Lizenzgebühren bezahlt. Für Angebote in dem «Google News Showcase» werde man in den ersten drei Jahren…
KI - Social-Media

KI-Warnung macht Social-Web-User höflicher

Künstliche Intelligenz (KI) kann Social-Media-User davon abhalten, verletzende Kommentare zu schreiben. Etwa ein Drittel der Anwender hört auf das System, wenn es sie vor der Schärfe ihrer Nachrichten warnt. Das ergibt eine Studie der Online-Plattform…
Digitale Welt

Deutschland verliert Boden bei digitaler Wettbewerbsfähigkeit

Deutschland verliert bei der digitalen Wettbewerbsfähigkeit laut einer neuen Studie an Boden. Die Bundesrepublik fiel in einer renommierten Rangliste auf den 18. Platz unter 63 Ländern zurück. 2016 lag sie noch auf Platz 15, wie die private…
Handschlag

Zusammenschluss von valantic und ADSCAPE

Das Digitalisierungsunternehmen valantic stärkt durch den Zusammenschluss mit der Siegener ADSCAPE GmbH seine Expertise beim Thema Product Information Management (PIM). PIM gewinnt vor dem Hintergrund der von valantic besetzten Felder wie Digital Commerce,…
Cybercrime

Cyberkriminelle haben sich der Corona-Krise schnell angepasst

Ob Daten-Klau, betrügerische Fake-Webseiten oder Schadsoftware: Cyberkriminelle haben während der Corona-Pandemie schnell Wege gefunden, die Krise für ihre Zwecke zu nutzen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!