Anzeige

Taha Ma

Mit Taha Malik übernimmt ein Mitglied der Eigentümerfamilie die Leitung des BI-Spezialisten und bekräftigt damit langfristiges Engagement.

Taha Malik ist ab sofort Geschäftsführer des deutschen Business-Intelligence-Pioniers Cubeware. Durch die Berufung unterstreicht der Cubeware-Eigentümer, die familiengeführte India Builders Corporation (IBC), sein langfristiges Engagement bei dem IT-Anbieter. Taha Malik ist Teil der fünften Generation der Eigentümerfamilie und leitet Cubeware ab sofort von Kolbermoor/Rosenheim aus. Sein Ziel ist es, die Neuausrichtung von Cubeware fortzusetzen. Dazu zählen unter anderem gezielte Investitionen in die Produktentwicklung und das Cubeware Laboratory (C-Lab) for Data Science and AI.

Bereits seit August 2018 ist Taha Malik als interner Management Consultant für Cubeware tätig und verschaffte sich tiefgehende Einblicke in alle strategischen und operativen Belange des Unternehmens. Zudem war er beratend für die insgesamt acht Technologieunternehmen der IBC-Gruppe tätig. Dadurch verfügt er über ein breitgefächertes Wissen und die notwendige Erfahrung in der Führung von Technologieunternehmen unterschiedlicher Größe. Taha Malik hält einen Abschluss in Wirtschaftsmathematik und Statistik der University of Birmingham.

„Cubeware bringt mit seiner großen und langjährig aktiven Kundenbasis, seiner 23-jährigen Marktpräsenz und seinem Produktportfolio alle Voraussetzungen mit, auch künftig Entwicklungen im Bereich Business Intelligence und Performance Management prägend mitzugestalten. Weiter vorantreiben wollen wir das Thema Advanced Analytics, das bereits in einigen Kundenprojekten erfolgreich umgesetzt wurde. Langfristig sollen Künstliche Intelligenz und Machine Learning in praxistauglicher Form in unsere bestehende Produktplattform integriert werden. Synergien mit unseren Kunden und Geschäftspartnern werden wir in diesen Bereichen schnellstmöglich nutzen“, so Taha Malik, Geschäftsführer von Cubeware.

Ganz oben auf Maliks Agenda steht zum einen die Weiterentwicklung der Cubeware Solutions Platform, deren Modernisierung mit dem Cubeware Cockpit 10 bereits letztes Jahr erfolgreich gestartet ist. Zum anderen sollen neue Absatzmärkte im direkten Geschäft erschlossen werden. Cubeware ist bereits seit mehreren Jahren über das Channel-Geschäft in mehr als 137 Ländern vertreten. In den nächsten Monaten steht nun die Verstärkung der direkten Vertriebswege außerhalb von DACH an. In erster Linie sollen die Nordischen Länder adressiert werden. Für beide Initiativen werden sowohl finanzielle als auch personelle Investitionen getätigt.

www.cubeware.com


Weitere Artikel

Smishing

«Smishing»: Betrugs-SMS machen Verbrauchern zu schaffen

Es klingt nach guten Nachrichten: «Vielen Dank!», heißt es in einer SMS. «Ihr Termin ist bestätigt.» Über einen mitgeschickten Link soll es möglich sein, die Sendung zu verfolgen.
ebay

Mit eBay fing alles an

Seit 1995 gibt es eBay. Das Unternehmen ist gewissermaßen die Mutter aller Online-Marktplätze.
e-commerce

E-Commerce in DACH übertrifft erstmals 100 Mrd. Euro

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) hat der Gesamtumsatz des E-Commerce 2020 laut Daten des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), des Handelsverband - Verband österreichischer Handelsunternehmen sowie des…
Google Chrome

Chrome dominiert den Browsermarkt

Der Internet Explorer war mal die unangefochtene Nummer 1 unter den Browsern. Das ist mittlerweile aber eine ganze Weile her.
Handschlag

Hyland übernimmt Nuxeo

Hyland, ein Anbieter von Content Services, hat die Übernahme von Nuxeo, einem Anbieter von Content-Services-Plattformen und Digital Asset Management (DAM), abgeschlossen.
Phishing

Phishing-Attacke in NRW auch gegen ehemalige Politiker

Bei einem Angriff mit sogenannten «Phishing-E-Mails» sind in NRW Ende März auch zwei ehemalige Politiker von unbekannten Hackern ins Visier genommen worden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.