Anzeige

Vodafone

Quelle: rafapress / Shutterstock.com

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone wird die Technologie des chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei aus den sensiblen Kernbereichen seiner Netzwerke in Europa entfernen. Die Kosten für diese Maßnahme sollen sich auf 200 Mio. Euro belaufen.

Verzögerung von 5G möglich

Laut Vodafone-CEO Nick Read fallen die höchsten Kosten außerhalb von Großbritannien an. "Das Entfernen der Huawei-Technologie wird nur sehr begrenzte finanzielle Auswirkungen auf das Geschäft im Vereinigten Königreich haben", zitiert der "Guardian" Read. Die britische Regierung hat Unternehmen die Nutzung der Technologie von Huawei bei seinen 5G-Komponenten untersagt, weswegen Vodafone UK bereits auf diese Änderung eingestellt ist.

Auch Bereiche britischer Telkos, die nicht essenziell sind, dürfen nur noch höchstens zu 35 Prozent Huawei-Technologie verwenden. Der Abbau soll im Laufe der kommenden fünf Jahre erfolgen. Read zufolge könnte sich der Aufbau von Vodafones 5G-Netzwerken in EU-Staaten verzögern, wenn auch sie eine ähnliche Huawei-Einschränkung durchführen wie Großbritannien. In diesem Fall würde das Telekommunikationsunternehmen mehr Ressourcen in das Ersetzen der chinesischen Technologie stecken.

"Einschränkungen disruptiv"

Read zeigt sich besorgt über die möglichen Verzögerungen für 5G in Europa. "Das wäre extrem disruptiv. Wir müssen 5G starten, um in der digitalen Landschaft konkurrenzfähig zu bleiben. Sowohl die USA als auch China schreiten voran. Einschränkungen wären bei der 5G-Entwicklung sehr restriktiv, wir dürfen sie uns nicht leisten", warnt der Vodafone-CEO.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Startup

Bitkom zur Reform der Mitarbeiterbeteiligung in Startups

Das Bundeskabinett hat über eine Reform der Mitarbeiterbeteiligung im Rahmen des Fondsstandortgesetzes beraten. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg.
Zoom

US-Studenten bei Zoom-Calls oft kamerascheu

Viele US-Studenten wollen bei Zoom-Calls für Lehrveranstaltungen ihre Kameras nicht einschalten. Vier von zehn fühlen sich aufgrund ihrer äußeren Erscheinung nicht wohl damit, von den anderen Teilnehnmern gesehen zu werden.
Netflix

Netflix knackt 200 Millionen Marke

Netflix hat im 4. Quartal 2020 die 200-Millionen-Marke geknackt. Mit 8,5 Millionen neuen Kunden war der Jahresabschluss außerdem deutlich erfolgreicher als viele das nach dem schwachen Herbstquartal erwartet hatten.
#StoptheSteal

#StoptheSteal-Kampagne im US-Wahlkampf offenbart gefährlichen Einfluss von Desinformation

Künstliche Intelligenz und journalistische Expertise sind die Basis einer Desinformationserkennung, die in Kooperation von pressrelations, NewsGuard und dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE entwickelt und…
Verbraucherschutz

Bundesregierung: Stärkung der Verbraucherrechte im Internet

Die Bundesregierung will Verbraucherrechte stärken und dafür sorgen, dass Angebote im Internet transparenter werden. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesentwurf aus dem Justizministerium, der eine EU-Richtlinie umsetzen soll.
künstliche Intelligenz

Facebook verbessert KI für blinde Nutzer

Facebook bietet Usern mit einer Sehbehinderung durch eine verbesserte Künstliche Intelligenz (KI) bald eine genauere Bildbeschreibung auf seiner Plattform.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!