Anzeige

SAP

SAP hat am Dienstag bekannt gegeben, die Software-Wartung für die Business Suite 7 bis 2027 zu verlängern. Gegen Aufpreis soll sie auch bis 2030 zur Verfügung stehen. Bisher hatte das Walldorfer Unternehmen das Ende der Wartung für 2025 angekündigt.

Manfred Großmann, Director S/4HANA & Cloud Solutions CoE des globalen IT-Dienstleisters Syntax mit Europasitz in Weinheim, begrüßt die Entscheidung von SAP.

„Es ist eine gute Entscheidung von SAP, den Kunden mehr Zeit für den Übergang hin zu S/4HANA zu geben. Wir haben in vielen Gesprächen mit Kunden während der letzten Monate erlebt, dass der bisherige Zeitdruck viele Unternehmen überfordert hat. S/4HANA ist zumeist nicht einfach eine technische Migration, sondern eine Transformation, die Einfluss auf Geschäftsprozesse und Business-Modelle entlang der gesamten Wertschöpfungskette hat. Da steckt riesiges Potenzial für Unternehmen drin – aber sie brauchen ausreichend Zeit, um diese Transformation geordnet vorzubereiten und zukunftssicher zu bewerkstelligen. Vor allem, weil es sich um Vorhaben handelt, in denen gleichermaßen technisches IT-Know-how und Verständnis für branchenspezifische Geschäftsprozesse und Herausforderungen durch Digitalisierung gefragt ist.

Hinzu kommt die Situation auf dem SAP-Dienstleistermarkt: Es gibt derzeit nicht ausreichend Beraterkapazitäten, um den Bedarf bis 2025 zu decken. Die Folge sind zunächst einmal steigende Preise gewesen, die viele Unternehmen – auch angesichts des wirtschaftlichen Abschwungs in einigen Branchen – abgeschreckt haben. Es besteht aber auch die Gefahr, dass Lösungen mit zu heißer Nadel gestrickt oder mit Personal umgesetzt werden, das nicht die erforderliche Expertise mitbringt. Die zusätzlichen zwei Jahre werden auch den Erfahrungs- und Ausbildungsstand der Berater am Markt zusätzlich erhöhen.

Die Zeit, die SAP den Kunden gibt, ist deshalb sehr wertvoll. Aber kein Grund, sich jetzt zurückzulehnen und zwei Jahre die Hände in den Schoß zu legen. Eine Roadmap für S/4HANA und Entscheidungen über die wesentlichen Weichenstellungen bleiben Pfeiler der Vorplanung. Denn auch 2027 kommt dann irgendwann schneller, als man denkt.“

Weitere Informationen:

Was sich rund um SAP tut, was wichtig ist und wichtig wird? Der Syntax Customer Innovation Day am 3. März 2020 in Frankfurt ist das Event für die SAP Community: SAP-Praxis in Hülle und Fülle sowie Impulse für eine moderne IT-Infrastruktur.

Manfred Großmann, Director S/4HANA & Cloud Solutions CoE
Manfred Großmann
Director S/4HANA & Cloud Solutions CoE, Syntax

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

WhatsApp

WhatsApp: Biometrischer Login auf PC Pflicht

Wer WhatsApp künftig über den PC per Desktop-App oder das Web nutzen möchte, muss sich ab jetzt biometrisch authentifizieren.
Verbraucherschutz

Algorithmen: Verbraucherschützer informieren

Produkte im Onlinehandel sind plötzlich teurer oder in sozialen Netzwerken werden nur noch bestimmte Nachrichten angezeigt: Ursache dafür können sogenannte Algorithmen sein. Mit ihnen können Unternehmen blitzschnell auf die Daten von Kunden reagieren.
Dashboard

inchorus: individuell entwickelte Kunden- oder Partnerportale

Die Digitalisierung schreitet stetig voran und verändert nicht nur unseren Alltag, sondern auch die Arbeitswelt maßgeblich. Sie bietet zahlreiche Chancen, stellt Unternehmen aber gleichzeitig vor neue Herausforderungen.
Business

Die IPG-Gruppe wird Teil der TIMETOACT GROUP

Die TIMETOACT GROUP mit Sitz in Köln erwirbt die Mehrheit der Aktien der IPG Information Process Group Holding AG mit Sitz in Winterthur.
Digitalisierung

Deutschland: Bürger sehen bei Digitalisierung riesigen Nachholbedarf

Die Unzufriedenheit mit dem digitalen Innovationstempo in Deutschland ist groß und hat während der Corona-Pandemie auch noch leicht zugenommen. Einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach zufolge waren Ende 2020 nur sieben Prozent der…
Handschlag

Juniper Networks finalisiert Übernahme von Apstra

Juniper Networks, einer der Anbieter von sicheren, KI-gesteuerten Netzwerken, hat die Übernahme von Apstra, einem Unternehmen im Bereich Intent-based Networking und automatisierter Closed-Loop-Assurance, abgeschlossen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!