Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Personen und Schloss

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen: Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit, DriveLock Operations Center und Microsoft BitLocker.

DriveLock veröffentlicht das neue Release 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen und Verbesserungen. Zu den Neuerungen gehören eine optimierte Verwaltung von BitLocker, die einfachere Verteilung von Richtlinien sowie das neue und anwenderfreundliche DriveLock Operations Center. Die neue Version bietet zahlreiche Weiterentwicklungen in den Bereichen Applikations- und Gerätekontrolle, Verschlüsselung und Sicherheit und vereint die Elemente Data Protection, Endpoint Protection, Endpoint Detection & Response sowie Identity & Access Management.

„Wir erweitern unsere Lösung kontinuierlich vor dem Hintergrund des Zero Trust Sicherheits-Modells, das nach der Maxime ‚Never trust, always verify‘ arbeitet”, sagt Anton Kreuzer, CEO von DriveLock. „Diese Version bietet u.a. Verbesserungen für die Bereiche Applikations- und Schnittstellenkontrolle und vereinfacht das Management von Microsoft BitLocker. Bestehende BitLocker-Konfigurationen können beispielsweise auf Knopfdruck in das DriveLock Management integriert werden.”


Dieses Whitepaper von Drivelock könnte Sie ebenfalls interessieren:

Virtual Smartcard - Effektive Multi-Faktor-Authentifizierung

>> zum Whitepaper


Die Version 2019.1 kommt zudem mit dem neuen DriveLock Operations Center (DOC) auch für on-premise Kunden. Die moderne web-basierte Oberfläche bietet Möglichkeiten zur Verwaltung und Visualisierung. Mit den sofort einsatzbereiten Dashboards sind Unternehmen stets über den aktuellen Zustand in ihrer Umgebung informiert und führen Managementaufgaben einfach und zentral durch.

Eine verbesserte Anwenderfreundlichkeit erleichtert das Arbeiten mit DriveLock im operativen Umfeld. Gruppenspezifische Konfigurationen lassen sich flexibel und präzise auf den Endpoints bereitstellen. Die schlanke Steuerung der Zugehörigkeiten zu sowohl statischen als auch dynamischen Gruppen erlaubt eine zielgruppengenaue Verteilung von Richtlinien.

Mit dem Release 2019.1 aktualisiert DriveLock auch die Managed Security Services, so dass Kunden, die sich für eine voll gemanagte IT-Sicherheitslösung entscheiden, ebenfalls von allen Funktionen profitieren.

www.drivelock.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 588b3a08ff679897293e515fdb1d0282

Google ändert Android-Namensgebung

Google gibt die Tradition auf, Versionen des Betriebssystems Android nach Süßigkeiten zu…
Der andere Weg

Neuer Trend: Design Thinking

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten…
Business Man

Klaus Stöckert ist neuer CEO der Technogroup

Der IT- und Digitalisierungsexperte Klaus Stöcker that lange Erfahrung als CEO eines…
Mastercard

Mastercard: Datenleck betraf auch komplette Kartennummern

Bei dem Datenleck im Mastercard-Bonusprogramm «Priceless Specials» sind auch Listen mit…
iPhone

iPhones bekommen weiteres Objektiv und «Pro»-Namenszusatz

Neue Modelle des iPhones sollen im Herbst, laut einem Medienbericht, ein zusätzliches…
Hacker Account

Schwachstelle der Cyber-Attacke auf Kliniken war ein altes Dienstkonto

Ein vor zehn Jahren angelegtes «altes Dienstkonto» war nach Behördenangaben die…