Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

Astronaut

Das TECHNOSEUM in Mannheim sucht Deutschlands nächste Astronautin und nächsten Astronauten. Zum Jubiläum „50 Jahre Mondlandung“ führt das Museum im Rahmen der von ihm gegründeten Initiative „Jugend für Technik“ eine Astronauten-Challenge durch – bei der eine junge Frau und ein junger Mann einen Flug in die Schwerelosigkeit gewinnen können, inklusive Astronautentraining in den USA. 

Vor 50 Jahren landeten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen auf dem Mond. Ein historisches Ereignis, das die Möglichkeiten technischen Erfindungsgeists beeindruckend vor Augen führt. „Daran möchten wir erinnern und zugleich Vertretern der heutigen Generation eine Chance auf ihren ersten Flug in die Schwerelosigkeit geben“, erläutert Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Direktor des TECHNOSEUM in Mannheim. Junge Menschen aus ganz Deutschland können sich bewerben. Die einzigen Voraussetzungen sind: Volljährigkeit und keine gesundheitlichen Einschränkungen.

Wie kann man sich bewerben?

„Zur Bewerbung genügt ein kurzes Video, in dem die jungen Menschen erläutern, warum sie gerne in die Schwerelosigkeit starten möchten“, so Lüdtke. Aus allen Bewerbungen werden 10 Finalistinnen und Finalisten ausgewählt, die sich im TECHNOSEUM einer Fach-Jury stellen dürfen. Einsatz, Begeisterung und vielleicht ein Quäntchen Glück entscheiden, welche Frau und welcher Mann je einen Flug in die Schwerelosigkeit gewinnen, inklusive Astronautentraining in den USA. Die Anmeldemöglichkeit und weitergehende Informationen findet man im Internet unter www.technoseum.de/astroflug.

Warum diese Aktion?

Nichts ist spannender als Technik. Davon sind die Verantwortlichen des TECHNOSEUM überzeugt. „Gerade das Museum als spielerischer Lernort ist ideal geeignet, um die Faszination für die Möglichkeiten technischer Entwicklungen zu wecken, insbesondere bei der jüngeren Generation“, erklärt Prof. Lüdtke. Dafür hat das TECHNOSEUM bereits vor einigen Jahren die Initiative „Jugend für Technik“ gegründet, die immer wieder mit ungewöhnlichen Maßnahmen für Aufmerksamkeit sorgt. Mit der „Astronauten-Challenge“ gehe die Initiative jetzt den nächsten Schritt, so der Direktor des TECHNOSEUM.

Weitere Informationen unter www.technoseum.de/astroflug
 

Anzeige

GRID LIST
Start 2020

Stormshield mit neuer Markt-Positionierung

Der Sicherheitshersteller Stormshield verfeinert seine strategische Ausrichtung mit dem…
Tb W190 H80 Crop Int 23371bc3ce8e2dbe0b25e9acbbcdf7e4

Aktive Ausnutzung der Citrix-Schwachstelle

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) liegen zahlreiche Meldungen…
Brille vor Stadt

Die Zukunft der Arbeit

Globale Trends wie Robotik und Künstliche Intelligenz werden die Art und Weise, wie wir…
Apple iPhone und USA Flagge

Trump erhöht Druck auf Apple im Streit um iPhone-Hintertüren

Im Streit über die Verschlüsselung von Smartphones und Zugriffsmöglichkeiten für…
Businesswoman

Imperva ernennt Pam Murphy zum neuen CEO

Imperva, führender Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, ernennt mit Pam Murphy eine…
Patch

Erster Microsoft Patchday im neuen Jahr

Vor kurzem veröffentlichte der Sicherheitsspezialist, Blogger und Journalist Brian Krebs…