Anzeige

Hacker

Cyberkriminelle werden zunehmend professioneller. Gefahren für Unternehmen können mittlerweile auch von vor- oder nachgelagerten Stufen der Lieferkette ausgehen. Da viele größere Unternehmen in sehr gute Sicherheitsmaßnahmen investiert haben, hat ein Umdenken bei den Cyber-Kriminellen eingesetzt.

„Man wendet sich an einen kleinen Zulieferer, der nur eine fachbranchenspezifische Lösung programmiert und nicht ein so hohes Maß an IT-Sicherung betreibt“, erläutert Oberstaatsanwalt Markus Hartmann, Leiter der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW), die Cybercrime-Verfahren von größerer Bedeutung verfolgt, im Interview mit dem BME-Verbandsmagazin BIP-Best in Procurement. Über ein reguläres Update vonseiten des Zulieferers hebele man sämtliche Detektionsmechanismen, die ein Unternehmen habe, aus. Damit würden Täter eine digitale Vertrauensbeziehung, die zwischen dem Zulieferer und dem eigentlichen Ziel der Attacke bestehe, ausnutzen.

Mittlerweile lassen sich E-Mails nicht mehr so schnell aufgrund vieler Rechtschreibfehler als Gefahr identifizieren, und Viren werden über Updates eingeschleust. „Ein anderer Fall sind ‚Innentäter‘. Das sind häufig gekündigte Mitarbeiter oder Angestellte, die zur Konkurrenz wechseln und vorher noch eine ‚digitale Mitgift‘ mitnehmen“, sagt der Kölner Oberstaatsanwalt.

Angreifer nisten sich im Netzwerk ein

Den Unternehmen droht neben der klassischen Erpressung und Forderung nach Lösegeld eine dauerhafte Kompromittierung des Unternehmens und seiner IT-Ressourcen. Mittlerweile beträgt die mittlere Verweildauer der Angreifer bis zur Entdeckung fast ein halbes Jahr. Das bedeutet: „Ein Angreifer liest ein halbes Jahr mit, was denn in diesen Netzen für Daten ausgetauscht werden mit dem Ziel interessante Daten abzugreifen und sie für den Auftraggeber nutzbar zu machen“, erklärt Hartmann. Er setzt sich im direkten Dialog mit den Unternehmen dafür ein, dass Unternehmen unmittelbar auf die Strafverfolgungsbehörden zukommen, wenn sie Ziel einer Cyber-Attacke geworden sind. Denn, so Hartmann, „eine Anzeige nützt mir nichts, wenn sie erst nach tagelanger Abstimmung in der Rechtsabteilung mit dem Vorstand zehn Tage nach dem eigentlichen Vorfall bei mir eintrifft.“ Der intensive Austausch mit den Unternehmen hat immerhin dazu geführt, dass die Bereitschaft zur Anzeigenerstattung gestiegen ist.

www.bme.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Youtube

YouTube-KI verschärft Altersbeschränkungen

Google-Tochter YouTube will Altersbeschränkungen bei Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) stärker durchsetzen. Ab jetzt werden deutlich mehr Inhalte einen Account-Login erfordern, mit dem User ihre Volljährigkeit nachweisen müssen. Kinder und…
MobilePayment

Mobile Payment: So bezahlen Sie entspannt mit Ihrem Handy

Mobile Payment per Handy oder Smartwatch erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Insbesondere an Supermarktkassen können Nutzer dank der Unterstützung verschiedener Anbieter ihre Einkäufe kontaktlos bezahlen.
Gamer

Games: Spieler bevorzugen Audio-Werbung

Gamer bevorzugen bei mobilen Videospielen Audio-Werbung gegenüber Videos, die den Spielfluss unterbrechen. Letztere Anzeigen sind bei 86 Prozent der Gamer verhasst. Werbung, die Spieler nur hören können, sind weniger störend und haben einen positiveren Effekt.
Neues release

Neues Release - PostgreSQL 13

PostgreSQL 13 enthält Verbesserungen bei der Indizierung, einschließlich Platzersparnis und Leistungsgewinnen für Indizes, schnellere Antwortzeiten für Abfragen, sowie eine bessere Planung der Anfragen bei Verwendung erweiterter Statistiken. Zusammen mit…
E-Spionage

"Mole" macht Smartphone-User zu Spionen

Mit der neuen US-App "Mole" können User andere Menschen weltweit als Spione anheuern. Diese "Agenten" filmen dann mit ihren Smartphones ein bestimmtes Ziel und schicken dem Auftraggeber das Material als Stream. Die Anwendung ist als "Uber für die Augen"…
Hannover Messe

HANNOVER MESSE 2021: Analog. Digital. Hybrid.

Wenn die HANNNOVER MESSE im April 2021 ihre Tore öffnet, haben Unternehmen aus aller Welt wieder die Möglichkeit, ihre Produkte auf der weltweit wichtigsten Industriemesse erlebbar zu machen – analog, digital und hybrid. „Wirtschaft braucht Messen! Das haben…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!