Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

Trojaner Shutterstock 248596792 700

Check Point Software Technologies Ltd.(NASDAQ: CHKP) veröffentlicht die Ergebnisse einer technischen Untersuchung der Karius-Malware. Der neue Banking Trojaner befindet sich noch im Entwicklungsstatus und ist darauf ausgelegt Zugangsdaten der Opfer beim Login zu entwenden. Dabei sollen nach einer Infektion durch Web Injections die Daten von Banking-Seiten und Apps abgegriffen werden.

Die zwei untersuchten Versionen scheinen aber nur Testversionen zu sein, da bisher noch keine bestimmten Onlineplattformen von Banken ins Visier genommen wurden. Im Rahmen der Analyse wird aber klar, dass die Kriminellen ihre Fähigkeiten ständig ausbauen und es nur eine Frage der Zeit ist, bis es zu ernsthaften Angriffen kommt. Es wird deutlich, dass die Hintermänner Teile aus bestehender Schadsoftware wie Ramnit, VawTrak und TrickBot übernommen haben. Das Research-Team kommt unter anderem zu dem Schluss, dass die Hintermänner von Karius Zugang zum Source Code von TrickyBot gehabt haben.

Check Point erkennt aktuell immer neue Angriffswellen mit Banking Trojanern. Sie werden beispielsweise durch das RIG Exploit Kit gestreut. Karius scheint gerade in der letzten Probephase zu sein und es sind noch keine Infektionen möglich, allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass der Schädling in Kürze bei Angriffen zum Einsatz kommt. 

Besonders kritisch ist die Evolution der Bedrohung, denn die Analyse zeigt, dass die Malware immer potenter wird. Im letzten Jahr hat das Unternehmen bereits mit dem European Cybercrime Centre (EC3) vor Europol den Bericht Banking Trojans: from Stone Age to Space Era veröffentlicht und dort die bedrohliche Entwicklung dargestellt.

Nutzer sollten auf den Ursprung von E-Mails achten und nur Daten und Anwendungen aus sicheren Quellen nutzen. Zudem ist zur Vorsicht bei der Nutzung von Makros in MS-Office-Produkten geraten. 

https://research.checkpoint.com/banking-trojans-development/

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int F53e8a21219b5d2582a8221198c70645

Plattform zeigt Chancen und Risiken von KI

Künstliche Intelligenz (KI) wird künftig die Sicherheit von IT-Systemen verbessern. In…
Tb W190 H80 Crop Int 9eab959ba4f8c2783edd0e0b95719695

Xentral ERP veröffentlicht kostenlose Open-Source-Version

Automatisches Einlesen von Belegen via Texterkennung, neues responsives Layout und eine…
Festplatte

So viel Speicherplatz verbraucht das Zettabyte-Zeitalter

33 Zettabytes Daten hat die Menschheit 2018 generiert. Hinter dieser unscheinbaren Zahl…
Tb W190 H80 Crop Int F14ee4d1a775288daf282460e916d8a4

Huawei bietet Deutschland "No-Spy-Abkommen" an

Der Gründer des umstrittenen chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei, Ren…
Intel

Intel steigt bei 5G-Modems für Handys aus

Der US-Chipriese Intel steigt aus dem Geschäft mit 5G-Smartphone-Modems aus. Damit räumt…
Hacker Pst

Hacked: IT-Outsourcer Wipro schon seit Monaten infiltriert

Der drittgrößte indische IT-Outsourcer Wipro mit einem Quartalsumsatz von knapp 2…