Anzeige

Seit einigen Stunden ist der großangelegte Datendiebstahl bei Uber öffentlich bekannt. Demnach wurden Daten von 57 Millionen Nutzern gestohlen. Das Unternehmen hat in der Folge an die Erpresser 100.000 Dollar bezahlt, damit diese die Daten nicht weitergeben oder anderweitig missbrauchen.

Gérard Bauer, VP EMEA von Vectra, bewertet den Fall und fordert Konsequenzen:

“Eine wachsende Zahl an Unternehmen lagert zunehmend sensible Daten und wichtige Anwendungen in die Public Cloud aus. Wie umfangreich dies geschieht, dass zeigt die Cyberattacke auf Uber aus dem Jahr 2016, die nun bekannt wurde. Es wird einmal mehr klar, dass Unternehmen sich dem Unterschied zwischen Public Clouds und Private Clouds bewusst werden müssen, und verstehen müssen, was dies für die Datensicherheit bedeutet. Die einzige Möglichkeit für Unternehmen, solche schweren Vorkommnisse zu unterbinden ist es, sich so zu verhalten, als seien die Angreifer bereits im Netzwerk unterwegs und nun gilt es, sie schnell zu finden bevor sie Schaden anrichten und wichtige Daten stehlen. Anders gesprochen: Unternehmen müssen technologisch so aufgestellt sein, dass Eindringlinge im Netzwerk schnell und automatisch aufgespürt werden.

Der aktuelle Fall zeigt, dass die Sicherheitsmaßnahmen, die für eine Private Cloud sinnvoll sein mögen, für den Schutz der Daten in einer Public Cloud eventuell nicht ausreichend sind. Um verdächtige Vorgänge in der Public Cloud zu erkennen und zu finden, müssen Unternehmen besser verstehen was angegriffen werden könnte und wie die Angreifer vorgehen würden.“


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Shopsystem

e.bootis stellt neues Shopsystem vor

ERP-Hersteller e.bootis reagiert mit e.bootis-ERPII Digital Commerce, der neuen Version seiner branchenunabhängigen E-Commerce-Lösung, auf den steigenden Bedarf nach professionellen und schnell zu implementierenden Shopsystemen in der Corona-Pandemie.
Microsoft Exchange

Microsoft: Zehntausende E-Mail-Server wegen Sicherheitslücke gehackt

Wegen einer vor wenigen Tagen bekanntgewordenen Sicherheitslücke sind laut US-Medienberichten Zehntausende E-Mail-Server von Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen Opfer von Hacker-Attacken geworden.
Frau in Führungsposition

Frauenanteil in Führungspositionen geht leicht zurück

Der Anteil von Frauen in den Führungspositionen deutscher Unternehmen hat sich zuletzt etwas verringert. Die Quote liegt derzeit bei 24,6 Prozent, wie aus einer Datenbank-Auswertung hervorgeht, die die Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel am Montag…
Frauenpower

Frauen in der IT: Kommentare zum Weltfrauentag 2021

Nur circa 19 Prozent der Informatik-Absolvent*innen sind weiblich und nur 24 Prozent aller Arbeitsplätze im IT-Bereich sind von Frauen besetzt.
Video Konferenz

8 Videoanrufe pro Tag sind der Schnitt

Seit rund einem Jahr arbeiten viele Menschen in Deutschland ganz oder teilweise im Homeoffice, Geschäftsreisen entfallen, Videokonferenzen ersetzen Meetings im Büro. Wer beruflich per Videocall erreichbar sein muss, macht derzeit acht solcher Anrufe am Tag.
Bitcoin

Die Bitcoin Achterbahnfahrt

Der rasante Anstieg des Bitcoin-Kurses wurde Ende Februar deutlich gebremst. Nachdem der Preis für einen Bitcoin zwischenzeitlich bei über 57.000 US-Dollar stand, bewegt sich der Wert der Kryptowährung momentan wieder unter 50.000 US-Dollar pro Kryptomünze.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!