Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Bitkom | Digital Health Conference
26.11.19 - 26.11.19
In dbb Forum Berlin

IT & Information Security
26.11.19 - 27.11.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

Integriertes IT Demand und Portfolio Management
02.12.19 - 04.12.19
In Sofitel Berlin Kurfürstendamm, Germany

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

Anzeige

Anzeige

Flexera, Anbieter von Lösungen für Software Asset Management, Cybersecurity und Installation, gibt bekannt, am 7. September 2017 eine Vereinbarung zur Übernahme von BDNA, Anbieter von Technopedia, des größten IT-Datenkatalogs weltweit, unterzeichnet zu haben.

Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

„Indem Flexera seine eigene umfassende Software Intelligence mit dem Repository von BDNA kombiniert, können wir in Zukunft die weltweit größte Plattform für IT-Asset-Daten zur Verfügung stellen“, erklärt Jim Ryan, CEO von Flexera. „Man könnte die Plattform mit Rosetta Stone vergleichen: Alle Informationen zu IT-Assets werden in eine einheitliche Sprache übersetzt, kategorisiert, normalisiert und zur Verfügung gestellt und erlauben auf dieser Basis das Management bestehender und die Entwicklung zukünftiger Anwendungen.“

Plattform für IT-Asset-Daten

Weltweit größte Plattform für IT-Asset-Daten

Grundlage der umfassenden Plattform für IT-Asset-Daten sind zum einen die Nexus Data Cloud und das Software Intelligence Repository von Flexera und zum anderen das Hardware- und Software-Content-Repository von BDNA:

  • Flexera ist führend bei Verwaltung und Pflege von IT und Software-Asset-Daten. Kern dieser Datenstrategie ist die Nexus Data Cloud und das Software Intelligence Repository von Flexera. Der Datenbestand wird von einem Team von Experten und themenbezogenen Analysten gepflegt und ist mit Daten zu über 150 Millionen Software- und Hardware-Assets die branchenweit umfassenste Datenbank für Software Assets, Software Vulnerabilities und Open-Source-Komponenten.
     
  • Die Flexera Data Cloud ermöglicht eine neue Form der Partnerschaft zwischen Softwareanbietern und Softwarekäufern. Softwareanbieter und IoT-Unternehmen können Asset-Daten ihrer Produkte direkt in die Flexera Cloud integrieren und sie damit erweitern. Die Daten fließen wiederum in die SAM, Software Vulnerability Management und Software Composition Analysis Lösungen von Flexera ein. Das Repository ist auf einer offenen Plattform aufgebaut, so dass auch andere Lösungsanbieter und Systemintegratoren auf die Daten zugreifen können.
     
  • BDNA ist weltweit führend im Bereich Unternehmens-IT-Daten. Das Hardware- und Software-Content-Repository Technopedia kategorisiert und koordiniert IT-Asset-Daten, und ermöglicht eine einheitliche, zuverlässige und umfassende Informationsgrundlage für Unternehmen, um besser Entscheidungen zu treffen. Der Katalog umfasst mehr als zwei Millionen Produkte und 180 Millionen Daten über Hardware, Enterprise Software, IoT, Open Source, Software Vulnerabilities, Produkt-Lebenszyklus und End-of-Life-Daten und vieles mehr.
     
  • Da Daten schnell an Aktualität verlieren, sind entsprechende Maßnahmen, Tools und Experten für die Pflege des Repositories nötig. BDNA arbeitet daher kontinuierlich an entsprechenden Verfahren, um Technopedia an das rasant steigende Datenvolumen am Markt anzupassen. Dabei werden täglich mehr als 2.500 Updates erfasst. BDNA bietet umfangreiche Service Level Agreements (SLAs) und garantiert die Bereitstellung von aktuellen und zuverlässigen Daten.

Mit der Übernahme wird Flexera das weltweit größte IT-Daten-Repository für schnelle Entscheidungsfindung zur Verfügung stellen – sowohl für kommerzielle und Open-Source Software als auch für Anwendungen für IoT-Geräte. Darüber hinaus hat Flexera nun die weltweit größte Datenbank sicherheitsspezifischer Daten in Bezug auf Software und Geräte. Die umfassenden Software- und Hardware-Daten ermöglichen es Unternehmen, den ROI ihrer Investitionen deutlich zu steigern, selbst wenn es sich dabei um Software Asset Management- (SAM), Open Source- oder Sicherheitslösungen handelt, die nicht von Flexera stammen.

IT-Asset-Daten bieten Grundlage für bessere Entscheidungen

Unternehmen vertrauen tagtäglich auf verschiedene Softwarelösungen, um Entscheidungen zu treffen. Die IT-Asset-Daten, die in diese Lösungen einfließen, sind jedoch oft unvollständig und fehlerhaft, so dass die Datenqualität leidet. Die gemeinsame Datenbasis fehlt. So arbeiten Anwendungen in der Regel isoliert voneinander und der Austausch von Informationen ist schwierig. Das erschwert die Zusammenarbeit und die Entscheidungsfindung und verringert letztendlich den ROI von Software Assets.

Eine so dysfunktionale Software Supply Chain ist nicht tragbar. Um Erfolg zu haben, müssen IT-Verantwortliche jederzeit handeln können. Sie müssen schnelle Entscheidungen treffen und Softwarelösungen jederzeit nutzen können. Entsprechend sind aktuelle, zuverlässige und umfassende Daten nötig, die eine gemeinsame Sprache sprechen.

„Flexera und BDNA kennen die Schlüsselrolle die IT-Daten bei Managemententscheidungen spielen“, so Ryan. „Daten sind die Grundlage unserer Unternehmen. Wir verbinden umfassende und wertvolle IT-Asset-Daten mit Automatisierung und Analytik. Und wir lösen hochkomplexe Managementherausforderungen für Software und Hardware, denen Unternehmen gegenüber stehen.“

„Wir freuen uns sehr, ein Teil von Flexera zu werden. Wir verfolgen ein gleiches Ziel, nämlich die Software Supply Chain von heute neu auszurichten“, sagt Walker White, Präsident von BDNA. „Unsere Unternehmen wissen, wie wichtig IT-Unternehmens-Daten für diesen Wandel sind. Vor allem aber, verbinden uns die gleichen Werte, unser Anspruch an Qualität und unser Engagement gegenüber unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern.“

www.flexera.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 33b9a71131ad5a9ccd7a600c6557b479

Bewerbung für den Start-Up-Pitch

Der DFC ist Hessens größte IT-Anwenderveranstaltung zum Thema Digitalisierung im…
Mobile

Alte Schwachstellen in beliebten Android-Apps

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point Software…
Dollar

290 Millionen Dollar für deutsches Daten-Start-up

Der Münchner Datenanalyse-Start-up Celonis hat sich bei Investoren 290 Millionen Dollar…
KI Potenziale

Studie "Wirtschaftspotenziale von KI"

Technologien und Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) haben ein enormes…
Cloud team

NetApp und Google Cloud bauen strategische Partnerschaft aus

NetApp und Google Cloud geben die Verfügbarkeit von NetApp Cloud Volumes Service und…
Schuhgröße finden

ShoeFitter – Mit dem Smartphone zum passenden Schuh

Was es nicht alles gibt! Onlineshopping zählt ja zu den Lieblingsbeschäftigungen der…