Anzeige

Anzeige

WhatsApp muss einen neuen starken Rivalen in Indien fürchten: Paytm plant einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge eine Ausweitung seiner Services auf Mensch-zu-Mensch-Kommunikation, Spiele und weitere mobile Inhalte.

Im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs ist das laut "Economic Times" acht Mrd. Dollar (rund 6,8 Mrd. Euro) schwere indische Unternehmen bereits führend auf dem riesigen indischen Subkontinent. Das Unternehmen selbst äußerte sich nicht zu diesen Plänen.

Beta-Stadium am Start

Laut Nachrichtenportal "TechCrunch" steht die angestrebte Erweiterung von Paytm den Nutzern im Beta-Stadium bis Ende August live zur Verfügung. Die Paytm-App soll einem vom Technikportal angeführten Branchen-Insider zufolge ähnlich wie WhatsApp funktionieren. Das Chatten via App ermöglicht den Austausch von Texten, Bildern, Videos und Audiodateien.

Geplant sei ferner eine Ausweitung auf weitere, anspruchsvollere Funktionen. Als Vorbild dafür gilt WeChat in China, in das unter anderem Zahlungsservices und Optionen für den elektronischen Handel integriert sind. Sobald die Messaging-Beta-Version live gegangen ist, werde Paytm WeChat-artige Kommunikationskanäle mit offiziellen Konten installieren, heißt es aus eingeweihten Kreisen. Diese Konten ermöglichen Marken, sich mit Nutzern, mobilen Games und anderen Online-Inhalten zu verbinden und digitalen Zahlungsverkehr abzuwickeln.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Gesetz

Datenschutzbehörden werden durch EuGH-Urteil gestärkt

Nationale Datenschutzbehörden können in Ausnahmefällen gegen Verstöße von Unternehmen vorgehen, auch wenn deren Hauptsitz in einem anderen Land liegt.
Radio Smartphone

Online-Radio per Smartphone ist in

Der Anteil der Smartphone- und Tablet-Besitzer, die Musik aus dem Internet herunterladen, liegt bei 72 Prozent, wie die Umfrage "TechSurvey 2021" zum Online-Radio- und Musikkonsum von Jacobs Media zeigt.
Apple Google

Google und Apple Smartphone-Markt unter der Lupe

Britische Wettbewerbshüter nehmen den Smartphone-Markt mit seinen nur noch zwei großen Plattformen unter die Lupe.
IBM

IBM: Quantencomputer in Deutschland

Update 15.06.2021, 14:36 Das Potenzial von Quantencomputern für Wissenschaft und Wirtschaft ist enorm - nun hat der US-Konzern IBM die erste solche Anlage in Europa platziert.
Handschlag

valantic und verovis gehen gemeinsame Wege

valantic und die Beratungsmanufaktur verovis gehen ab sofort gemeinsame Wege. Zukünftig profitieren Kunden von ganzheitlicher Beratung in Bezug auf alle relevanten Finanz- und Planungsthemen.
Hackerangriff

Dunkelziffer bei Cyberangriffen auf Unternehmen

108.474 erfasste Cyberangriffe auf Unternehmen verzeichnet das Bundeslagebild Cybercrime des Bundeskriminalamts (BKA) für das Jahr 2020, aber die Zahl soll in Wirklichkeit deutlich höher liegen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.