Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

DSAG-Technologietage 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Stuttgart

Sourcing von Application Management Services
21.02.18 - 21.02.18
In Frankfurt

Next Generation SharePoint
22.02.18 - 22.02.18
In München

Die Union hat ihr Regierungsprogramm 2017-2021 für die kommende Bundestagswahl vorgestellt – und setzt darin auf den „flächendeckenden Ausbau von modernsten Glasfasernetzen“ bis zum Jahr 2025.

Der BREKO begrüßt die Festlegung der Union auf die zukunftssichere Glasfaser. Für den Verband steht allerdings fest, dass nur reine Glasfasernetze bis in alle Gebäude Deutschlands die Anforderungen der kommenden Gigabit-Gesellschaft erfüllen und überhaupt erst die nachhaltige Grundlage für den Weg dorthin schaffen können.

„Bürger und Unternehmen in Deutschland benötigen schon in Kürze reine Glasfaseranschlüsse. Deshalb müssen wir bereits heute die digitale Infrastruktur für die Gigabit-Gesellschaft bauen“, sagt BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers. „Die Union muss daher unmissverständlich klarstellen, dass an einem Glasfaserausbau bis direkt in alle Gebäude kein Weg vorbeigeht.“

Dr. Stephan Albers zum Thema 5G: „Der kommende Mobilfunkstandard 5G baut auf dieser Glasfaserinfrastruktur auf – denn 5G-Netze sind in der Praxis nichts anderes als Festnetze mit mobiler Schnittstelle und können diese daher keinesfalls ersetzen. Ein isolierter Glasfaserausbau zur alleinigen Anbindung von Mobilfunk-Basisstationen bringt Bürgern und Unternehmen nicht die Bandbreiten und Qualitätsstandards, die zukünftige Anwendungen erfordern.“ Albers weiter: „Wir begrüßen es jedoch, wenn der Aufbau leistungsfähiger 5G-Netze und der dafür zwingend notwendige, flächendeckende Glasfaserausbau synergetisch erfolgen und mögliche Erlöse der Frequenzvergabe ausschließlich zweckgebunden zugunsten reiner Glasfaser bis in alle Gebäude verwendet werden.“

Der BREKO hat sich bereits seit längerem eindeutig festgelegt: Mit den in seinem Aktionsplan Glasfaser adressierten Maßnahmen appelliert der Verband an die Politik, den Fokus künftig ausschließlich auf den flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Glasfaser-Anschlüssen bis in alle Gebäude Deutschlands zu legen und ein nachhaltiges und langfristig angelegtes Glasfaser-Infrastrukturziel deutlich über die kommende Legislaturperiode hinaus zu formulieren: Deutschland braucht bis 2025 flächendeckend Glasfaseranschlüsse mit mindestens 1 GBit/s.

Die SPD hatte sich in ihrem vor gut einer Woche verabschiedeten Regierungsprogramm auf „schnelle Glasfaserverbindungen“ mit dem Ziel flächendeckend verfügbarer Gigabit-Netze bis zum Jahr 2025 festgelegt. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen mehr als 90 Prozent aller Gebäude Deutschlands daran angeschlossen sein.

www.brekoverband.de
 

GRID LIST
Akquisition

Pentasys erwirbt IT-Dienstleister eSolve

Der IT-Projektdienstleister Pentasys AG hat 100 Prozent der Anteile der eSolve AG…
Tb W190 H80 Crop Int D81c5dfea0aa969e7a2955a328ccb0c7

Victoria Barber wird Director Product Strategy bei Snow Software

Snow Software, Anbieter von Software-Asset-Management (SAM) und…
Tb W190 H80 Crop Int 5453f805ee1dd144bbabd23559d68867

Telekom weitet ihr IoT-Service-Portal auf Brasilien aus

Nach Europa, den USA und China macht die Telekom nun auch das Managen vom Internet der…
Tb W190 H80 Crop Int 8819e621c09c647c68a8b053b3f5db90

Bitkom warnt Obersten Gerichtshof der USA vor Zugriff auf Daten in Europa

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten steht vor einem wegweisenden Urteil, mit…
Tb W190 H80 Crop Int 43a145c64e12f8f10d9638cec0b8af19

Scopevisio und eurodata bündeln ihre Kräfte

Auf dem Cloud Unternehmertag in Bonn haben die Scopevisio AG, Bonn, und die eurodata AG,…
Tb W190 H80 Crop Int D1e530273d13a7b939633f545b817271

Hyland erweitert sein internationales Führungsteam

Bob Dunn übernimmt die Position des Associate Vice President EMEA & APAC bei Hyland. Der…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security