Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Karsten Glied"Meiner Meinung nach ist die Entscheidung zur Anpassung des Telekommunikationsgesetzes ein längst überfälliger und dringend notwendiger Schritt in Richtung Digitalisierung", sagt Karsten Glied, Geschäftsführer der Techniklotsen GmbH.

Wo in anderen Ländern bereits an jeder Ecke ein kostenloser Internetzugang zu Verfügung steht, gibt es in Deutschland nur wenige Hotspots: W-LAN-Netze anzubieten, gestaltet sich aufgrund der aktuellen Gesetzeslage schwierig. Die im Gesetz verankerte Störerhaftung zieht W-LAN-Anbieter bei illegalen Aktivitäten der Nutzer zur Verantwortung. Aus Angst vor zu hohen Geldstrafen schrecken daher kommunale Träger, Gewerbe oder Einzelhandel vor dem Einrichten eins öffentlichen Internetzugangs zurück.

"Viel zu lange schon hält sich die Bundesregierung mit der Debatte um die Abschaffung der Störerhaftung auf. Von der technischen Seite aus besteht bereits seit einigen Jahren die Möglichkeit, offene WLAN-Netze anzubieten. Meiner Meinung nach ist die Entscheidung zur Anpassung des Telekommunikationsgesetzes ein längst überfälliger und dringend notwendiger Schritt in Richtung Digitalisierung. Auch die Sozial- und die Gesundheitswirtschaft profitieren von der Gesetzesreform – die Veränderung verspricht Handlungssicherheit und erleichtert das Bereitstellen von kostenlosen Internetzugängen in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen.

Ein offenes WLAN-Netz gestaltet zum Beispiel das Leben in betreuten Wohnanlagen, Jugendhilfeeinrichtungen oder Flüchtlingsunterkünften attraktiver. So können etwa Fernsehserien in der eigenen Muttersprache gesehen werden. Aber nicht nur Bewohner ziehen einen Nutzen aus offenen WLAN-Netzen, auch Ärzte und Apotheker profitieren von der höheren Vernetzbarkeit, die sich positiv auf die Versorgung der Patienten auswirkt. Ganz ohne Haken ist die Sache für WLAN-Betreiber allerdings nicht: Sie sind verpflichtet, Seiten zu sperren, sobald ein Nutzer dort rechtswidrig oder illegal aktiv wird. Die Bundesregierung überlässt Umsetzung der IT-Sicherheit den Anbietern."

www.techniklotsen.de
 

GRID LIST
5G

5G-Abdeckung in Deutschland 2022

1.000 5G-Basisstationen sollen die Provider bis 2022 installieren. Gleichzeitig…
Firmenübernahme

Akamai Technologies übernimmt Janrain

Akamai Technologies gab die Übernahme von Janrain bekannt, einem Vorreiter auf dem Gebiet…
Ethereum

Sicherheitslücke bei Upgrade von Ethereum

Experten von ChainSecurity, dem Spin-off der ETH Zürich, haben eigenen Angaben nach "in…
Uwe Scharf

Neuer Geschäftsführer Business Units und Marketing bei Rittal

Veränderung in der Geschäftsführung bei Rittal: Uwe Scharf (55) wurde zum 1. Januar 2019…
Wilder Westen

Gegen das "Wild Wild Web", für eine Zivilisierung des Internets

Was haben der Wilde Westen von damals und das Internet von heute gemeinsam? In seinem…
Brexit

BITMi bedauert Ablehnung des Brexit Deals

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) bedauert die Ablehnung des Brexit-Deals…
Smarte News aus der IT-Welt