Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

Auf Android-Smartphones unterschiedlicher Hersteller soll vorinstallierte Malware gefunden worden sein. Auch namhafte Hersteller sollen betroffen sein. Nikos Chrysaidos, Head of Mobile Threat Intelligence & Security bei Avast, kommentiert die Meldung, die viele betroffene Nutzer sehr beunruhigt:

„Man könnte meinen, dass Malware nur durch Downloads auf mobile Geräte gelangen kann. Das stimmt aber leider nicht ganz, denn Malware kann bereits auf neu gekauften Smartphones vorinstalliert sein. Dies kann vor allem dann der Fall sein, wenn diese nicht bei den Originalherstellern und Mobilfunkanbietern erworben wurden, sondern bei kleinen, inoffiziellen Vertriebspartnern. Es gab in der Vergangenheit beispielsweise einige Vorfälle, wo günstige Smartphones aus China mit Malware weitervertrieben wurden. Irgendwo in der Lieferkette beim Weiterverkauf der Geräte haben Cyberkriminelle diese mit gefährlichen Anwendungen neu programmiert. Deswegen sollten Nutzer unbedingt eine Antivirensoftware installieren, die ihre neuen Geräte auf schädliche Apps scannt und die Nutzer bei verdächtigen oder gefährlichen Aktivitäten warnt. Avast entdeckt die Malware, die auf diesen Geräten vorinstalliert wurde.“

www.avast.com/de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet