VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nutzt ab sofort die KeyIdentity-Lösung LinOTP für einen sicheren Zugang zu seiner Meldeplattform für Sicherheitsvorfälle. Alle Betreiber kritischer IT-Infrastrukturen werden zukünftig LinOTP nutzen, wenn sie einen Cyberangriff auf ihre Systeme beim Bundesamt melden.

"Im Rahmen des IT-Sicherheitsgesetzes sind Betreiber kritischer Infrastrukturen unter anderem dazu verpflichtet, signifikante Sicherheitsvorfälle an das BSI zu melden. Hierzu wurde mit dem Melde- und Informationsportal (MIP) eine Kommunikationsplattform geschaffen, die diese Meldeprozesse abbildet“, erläutert Holger Junker vom zuständigen BSI-Referat die Hintergründe. „Angesichts der täglich durch das BSI beobachteten Fälle von Datendiebstahl und Serverkompromittierungen gebietet der Schutzbedarf dieses Portals eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese wurde unter Verwendung von LinOTP umgesetzt, welches die Sicherheitsanforderungen des BSI für diesen konkreten Fall erfüllt und zugleich einfach und komfortabel in die entwickelte Portalsoftware zu integrieren war."

Insgesamt 3.000 Nutzer verbinden sich via LinOTP mit dem BSI. LinOTP ist eine herstellerunabhängige und flexibel einsetzbare OTP-Plattform (OTP = One Time Password) zur starken Benutzerauthentifizierung, die verschiedene Authentifizierungsprotokolle, Token und Verzeichnisdienste unterstütrzt. Beim BSI kommt die LinOTP Smart Virtual Appliance (SVA) zum Einsatz, eine virtuelle Appliance, die den vollständigen Funktionsumfang von LinOTP out-of-the-box zur Verfügung stellt und ständig aktuell gehalten wird. Neben der Software-Lösung verwendet das BSI zudem 3.000 Hardware-Tokens, mit denen sich die Nutzer bei einem Login authentifizieren müssen. Dennoch konnte das BSI die Lösung innerhalb von nur zwei Tagen implementieren und in Betrieb nehmen.

Das BSI stellte hohe Sicherheitsanforderungen an seinen neuen Authentifizierungsanbieter und suchte eine Lösung die transparent im Code ist und damit keine Backdoors beinhalten kann. Die KeyIdentity-Lösung basiert auf Open-Source und der Code ist offengelegt, zudem stammt der Anbieter aus Deutschland, was eine hohe Datensicherheit und Datenschutz gewährleistet.

 

GRID LIST
Akquisition

NetApp akquiriert StackPointCloud

In Verbindung mit NetApp Cloud Volumes entsteht durch die Akquisition eine…
Brabbler Messenger

Brabbler bringt seinen sicheren Business Messenger auf den Desktop

Die Brabbler AG stellt ihren Business Messenger „ginlo @work“ jetzt auch für Desktop-PCs…
Cyber Security Concept

Forcepoint zeigt wie Risk Adaptive Protection funktioniert

Forcepoint Anbieter von Cyber-Security-Lösungen, präsentiert auf der it-sa 2018 (Halle 9,…
Tb W190 H80 Crop Int Ca03f324a74cb99a1decaa8237e35a74

Highlights der it-sa 2018

Vom 9. bis 11. Oktober 2018 präsentieren rund 700 internationale Aussteller auf der…
Shazam

Apple übernimmt Shazam und macht die App werbefrei

Apple hat heute bekannt gegeben, dass es die Übernahme von Shazam abgeschlossen hat,…
Tb W190 H80 Crop Int 116a7441a6112cca0c47860b794fb291

Wirtschaftsmotor Digitalisierung und lauernde Gefahren

Der Cybersecurity-Experte Stormshield präsentiert auf der it-sa in Nürnberg vom 9. bis…
Smarte News aus der IT-Welt