Anzeige

Kaum ein Bereich der Datenanalyse bietet Unternehmen ein ähnlich hohes Innovationspotenzial wie Advanced Analytics – sprich: die Prognose künftiger Trends und Ereignisse anhand von wiederkehrenden Mustern und Abhängigkeiten in vorhandenen Daten. Was das in der Praxis bedeutet, können Interessenten online bei der ersten virtuellen Data Science Konferenz von Microsoft am 15. Dezember 2016 verfolgen. 

Anhand fachlicher und technischer Fragestellungen erläutern anerkannte Data-Science-Experten, wie Unternehmen Advanced-Analytics-Projekte erfolgreich umsetzen und davon in vielerlei Hinsicht profitieren. Zu den Experten zählt unter anderem Hilmar Buchta, Geschäftsführer und Chief Data Scientist der Oraylis GmbH. Er geht der Frage nach, was erfolgreiche Projekte in diesem Bereich verbindet und wie man deren Nutzen messbar machen kann. Die Teilnahme an der Data Science Konferenz ist kostenlos.

Advanced Analytics ist kein Selbstzweck

„Gerade Unternehmen investieren natürlich nicht aus Selbstzweck in die Erforschung ihrer Datenbestände. Hinter jeder Idee, hinter jedem Use Case steht immer ein konkretes, wirtschaftliches Bestreben“, so Hilmar Buchta zu den Hintergründen seines Vortrages. Entsprechend berichtet er nicht nur aus aktuellen Projekten. Ebenso wird gezeigt, wie sich das Kosten-Nutzen-Verhältnis von neuen Use Cases bereits vor der Überführung in den operativen Prozess transparent machen lässt. Darüber hinaus legt die Data Science Konferenz einen Fokus auf das Internet of Things und die Industrie 4.0. Aus dem Healthcare-Bereich wird ein spannender Use Case detailliert dargestellt. Nicht zuletzt gehen die Referenten auf die technische Implementierung von Advanced-Analytics-Projekten in die Unternehmensprozesse ein.

Business Innovation Lab für digitale Geschäftsmodelle

ORAYLIS bietet für die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle auf Basis von Advanced Analytics ein sogenanntes Business Innovation Lab an. „Hier forschen wir gemeinsam mit dem Kunden in dessen Daten“, erläutert Hilmar Buchta. „Anhand eines geleiteten Prozesses erarbeiten wir gemeinsam neue Use Cases und bewerten deren Nutzen und Machbarkeit.“ Die möglichen Anwendungen sind vielfältig: Verbraucher werden mit innovativen Produkten und Services gezielter angesprochen, Fertigungsprozesse lassen sich durch vorausschauende Maschinenwartung und -instandhaltung optimieren, die Polizei prognostiziert Verbrechensschwerpunkte und kann infolgedessen Einsatzkräfte effizienter steuern.

Interessenten an der Data Science Konferenz finden bei Microsoft Details zur Agenda sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung.

www.oraylis.de

 


Weitere Artikel

Fintech

Fast 90 Prozent nutzen Fintech-Apps in den USA

Fast neun von zehn US-Amerikanern nutzen eine Art Fintech-App, um ihre Finanzen zu verwalten, so das Ergebnis einer Umfrage des Fintech-Start-ups Plaid Financial.
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Di, 19.10.2021, 16:03 Uhr Wegen des Cyberangriffs auf die kommunalen IT-Dienstleister KSM und SIS können bis Ende der Woche in den Bürgerbüros des Kreises Ludwigslust-Parchim keine kreislichen Dienstleistungen erledigt werden.
E-Commerce

Marktplätze gewinnen im B2B-Commerce mehr Boden

Längst bietet Amazon als Platzhirsch die Möglichkeit, den Marktplatz auch als Beschaffungsplattform mit Amazon Business zu nutzen. Die Zeichen sind deutlich: Die Beschaffung von Unternehmen verlagert sich zunehmend auf Online-Marktplätze.
Hacking

Stadtverwaltung Witten nach Hackerangriff nicht erreichbar

Die Stadtverwaltung von Witten ist nach einem Hackerangriff nicht mehr erreichbar. Am vergangenen Wochenende habe es einen Hackerangriff auf die technischen Systeme gegeben, teilte die Ruhrgebietsstadt auf ihrer Website mit.
Smartphone und Maske

Robert Koch-Institut erweitert Corona-Datenspende-App

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Corona-Datenspende-App überarbeitet und ausgebaut. Mit der Neuauflage der Smartphone-Anwendung können sich Menschen in Deutschland pseudonymisiert an wissenschaftlichen Studien zu den Folgen der Corona-Pandemie…
Apple

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen

Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel-Prozessoren beschleunigen will. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.