Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2020
14.01.20 - 17.01.20
In Wien, Hotel Savoyen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

SMX
18.03.20 - 19.03.20
In München

Anzeige

Anzeige

Autonomes_FahrenAnfang Oktober ist das Forschungsprojekt AutoKonf (Automatische rekonfigurierbare Aktorikansteuerungen für ausfallsichere automatisierte Fahrfunktionen) gestartet. Es bringt deutsche Automobilzulieferer und einen OEM zusammen, um an einer neuen E/E-Architektur für das automatisierte und vernetzte Fahren zu arbeiten. 

Das in Rülzheim (Rheinland-Pfalz) beheimatete Technologieunternehmen ITK Engineering verantwortet dabei die Gestaltung der System-Architektur und des Safety-Konzepts.

„Durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit OEMs und Zulieferern im Bereich Lenkung und Chassis verfügen wir über eine fundierte Expertise hinsichtlich Anforderungsmanagement, System-Architektur, Funktionsentwicklung und -auslegung, Integration sowie Verifikation und Validierung. Mit der Gestaltung der System-Architektur und des Safety-Konzepts nehmen wir im AutoKonf-Projekt eine tragende Rolle ein“, sagt Matthias Gemmar, Leiter Strategieentwicklung bei ITK Engineering.

Autonomes Fahren verändert E/E-Architektur

Der bevorstehende Paradigmenwechsel von störungssicheren hin zu fehlertoleranten Komponenten beim Autonomen Fahren erfordert Veränderungen in der gesamten E/E-Architektur. Da es zukünftig keinen Fahrer mehr gibt, der im Fehlerfall die Kontrolle über das Fahrzeug übernimmt, sind die zum Fahrbetrieb notwendigen Komponenten ausfallsicher auszulegen. Anstatt für jede Komponente ein redundantes Steuergerät zur Verfügung zu stellen ‒um die Ausfallsicherheit zu gewährleisten ‒ steckt hinter AutoKonf das Konzept, dass ein redundantes Universal-Steuergerät im Fehlerfall Funktionen verschiedener Steuergeräte übernehmen kann. Dies bedingt jedoch die Rekonfigurierbarkeit von Steuergeräten im laufenden Betrieb.

Das Ziel von AutoKonf ist es daher, ein rekonfigurierbares Fahrwerksystem inklusive Leitungssatz und Steckverbindern für Lenkungs- und Bremsfunktionen zu entwickeln. Dies umfasst sowohl das Design von innovativen Software- und Hardware-Lösungen inklusive Aufbau der Musterkomponenten, als auch deren Validierung in einem Prüfstand. Das Projektergebnis soll die Systemkomplexität für das autonome Fahren reduzieren.   

www.itk-engineering.de

 
GRID LIST
Hacker

Hacker nehmen Online-Shops von Reiseführer-Verlag ins Visier

Hacker haben mehrere Online-Shops des Reiseführer-Verlags MairDumont ins Visier genommen.…
Firmenübernahme

godesys übernimmt CompAS

Der Mainzer ERP-Anbieter godesys hat rückwirkend zum 1. Januar 2019 die CompAS…
Buch mit Schleife

Autor verschenkt Buch: KI und Customer Journey

Zu Weihnachten verschenkt der Digital-Marketing-Experte Torsten Schwarz ein komplettes…
Handschlag

Zusammenschluss: valantic gewinnt netz98 und Nexus United

Mit netz98 und Nexus United schließen sich zwei Anbieter für Customer Experience dem…
Noris Data Center

noris network ist Kubernetes Certified Service Provider

noris network AG ist von der Cloud Native Computing Foundation als Kubernetes Certified…
5G

5G treibt Stromverbrauch in Rechenzentren kräftig nach oben

Der superschnelle Mobilfunkstandard 5G wird den Stromverbrauch von Rechenzentren kräftig…