IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Auf dem VDI-Kongress präsentieren Infineon Technologies AG und Argus eine integrierte IT-Sicherheitslösung. Diese basiert auf einem AURIX™ Multicore-Mikrocontroller von Infineon und dem IDPS (Intrusion Detection and Prevention System) sowie der Remote-Cloud-Plattform von Argus. Im zentralen Fahrzeug-Gateway erhöht die kombinierte Sicherheitslösung den Schutz des Fahrzeugnetzwerks vor Cyberangriffen.

Das zentrale Gateway ist entscheidend für die Sicherheitsarchitektur von Fahrzeugen. Es verbindet alle elektronischen Steuergeräte der verschiedenen Fahrzeugdomänen wie beispielsweise Antriebsstrang, Fahrerassistenzsystem, Fahrwerk- und Komfortelektronik. Es managt und überwacht deren gesamte Datenkommunikation. Zudem ist das Gateway der zentrale Zugang, um Software-Updates, Diagnose- und Wartungsaufgaben über das OBD (On-Board Diagnostics)-Port durchzuführen.

Die Sicherheitslösung mit AURIX und IDPS

Die AURIX-Mikrocontroller sind die Schlüsselkomponente des zentralen Fahrzeug-Gateways. Sie steuern die Kommunikationsprozesse und führen Überwachungs- und Sicherheitsaufgaben aus. Sie unterstützen Sicherheitsprotokolle und bieten erweiterte hardware-basierte Sicherheitsmechanismen. Ihr integriertes Hardware Security Module (HSM) verbessert den Manipulationsschutz der Fahrzeug-Software und des internen und externen Datenverkehrs. Das HSM unterstützt Sicherheitseinstufungen bis EVITA „high“ und schützt kritische Fahrzeugfunktionen gegen eine Vielzahl möglicher Angriffsszenarien.

Dabei ist es unerheblich, ob diese Angriffe über eine Kabelverbindung (z.B. OBD-Port) oder Funkschnittstelle erfolgen. Damit erhöhen AURIX-Mikrocontroller den Schutz vor Versuchen, Bordsysteme zu infiltrieren. AURIX-Mikrocontroller haben bis zu sechs Prozessorkerne und eine sehr hohe Speicherskalierbarkeit: bis zu 16 MB Flash und über 6 MB On-Chip SRAM. Sie verfügen über bis zu 12 CAN-FD-Kanäle, eMMC- und Ethernet-Schnittstelle.

„Mit zunehmender Vernetzung müssen Fahrzeuge immer besser gegen Cyberangriffe gesichert werden“, sagt Thomas Böhm, Senior Director, Chassis & ADAS Mikrocontroller bei Infineon. „Die Kombination aus AURIX und Argus IDPS ist ein wichtiger Baustein, damit Systemlieferanten der Automobilindustrie verbesserte IT-Sicherheitslösungen anbieten können.“

Argus hat sein Intrusion Detection and Prevention System (IDPS) speziell dafür entwickelt, um atypische Nachrichten zu erkennen und deren Verbreitung über das fahrzeuginterne Netzwerk in Echtzeit zu verhindern. IDPS ist ein hochleistungsfähiges System mit geringer Latenzzeit. Es nutzt kontextbezogene, heuristische, lernende Algorithmen, die als Standalone-Lösung eine optimale Erkennungsrate ermöglichen. In Kombination mit der Remote-Cloud-Plattform „Lifespan Protection“ von Argus kennen Fahrzeughersteller zu jedem Zeitpunkt die Datensicherheit ihrer Flotte, können Angriffe analysieren und vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Das IDPS unterstützt mehrere Kommunikationsprotokolle, Betriebssysteme und Einsatzszenarien.

„Die Zusammenarbeit mit Infineon war ein logischer Schritt für uns, um das vernetzte Fahrzeug von heute und das der Zukunft besser gegen Cyberbedrohungen zu wappnen“, sagte Yoni Heilbronn, Vice President Marketing bei Argus Cyber Security. „Datensicherheit muss in alle Design- und Fertigungsprozesse in der Automobilindustrie integriert sein. Das Argus IDPS ist eine wesentliche Komponente unserer vielschichtigen Lösungen für die Automobilindustrie.“

www.infineon.com/aurix

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet