Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

Blockchain Summit
25.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Die neuen Dokumente werden von den Systemen Allynis Issuance und Coesys Case Management von Gemalto unterstützt, mit denen sich sämtliche Schritte eines Einbürgerungsantrags von der biometrischen Registrierung bis zur Ausstellung, Aushändigung und Betreuung nach der Ausgabe koordinieren lassen.

Gemalto wurde von der nationalen Polizeidirektion Norwegens mit der Lieferung von Sealys eID-Karten als Aufenthaltserlaubniskarten und Sealys ePassports der dritten Generation beauftragt. Die Lösung wurde in Übereinstimmung mit den ICAO1-Best-Practices für Registrierung, Unterlagenprüfung, Identitätsprüfung und Lebenszyklus-Management gestaltet. Der Start dieses Programms ist für 2018 vorgesehen.

Der Bürger kann die Anwendung ganz bequem zu Hause nutzen, online einen Termin vereinbaren und sich auf intuitive Weise für die Warteschlange anmelden, wenn er eine Behörde aufsuchen möchte. Er wird durch die verschiedenen Schritte des Dokumentlebenszyklus geführt, und er wird beispielsweise benachrichtigt, bevor sein aktuelles Dokument das Ablaufdatum erreicht oder wenn das neu beantragte Dokument zur Abholung bereitliegt.

Der Kaufvertrag sieht die Lieferung von Sealys ePassports der dritten Generation vor, die auf der bestehenden ePassport-Lösung von Gemalto für Norwegen aufbauen und eine Vielzahl von erweiterten Sicherheitsmerkmalen aufweisen. Der Mikroprozessor ist in die Sealys Polycarbonat-Datenseite von Gemalto eingebettet und bietet eine Reihe von hochentwickelten optischen Sicherheitsmerkmalen.

"Die Einführung von eID-Karten und ePassports der dritten Generation stellt einen weiteren wichtigen Schritt im Rahmen des nationalen Plans zur Verbesserung der Sicherheit und des Komforts der Norweger im Alltag dar", erläutert John Kristian Thoresen, stellvertretender Polizeichef der nationalen Polizeidirektion Norwegens. "Gemalto liefert eine umfassende Lösung, die für einen reibungslosen Ablauf von der Registrierung bis hin zur Erfüllung sorgt."

"Norwegen ist fest als frühzeitiger Anwender von fortschrittlichen Identitäts- und Reisedatensystemen etabliert", so Frédéric Trojani, Executive Vice President für staatliche Programme bei Gemalto. "Mit der Ausweitung unserer Partnerschaft auf eIDs, Aufenthaltserlaubniskarten und Coesys Case Management hat die POD die Gelegenheit genutzt, die Umsetzung dieses weitreichenden Projekts zu vereinfachen und zu optimieren."

"Die eID-Karten und die ePassports verfügen über preisgekrönte Designs von der Firma Neue Design Studio, die die minimalistische Schönheit der norwegischen Landschaft widerspiegeln", fügte er hinzu.

www.gemalto.com

GRID LIST
Emojis

Werbetreibende schnüffeln auch bei Emojis

Werbeagenturen tracken absichtlich Emojis, die User in sozialen Netzwerken nutzen, um…
Glasfaserkabel

Gigabit-Internet auf dem Weg zu jedem Bürger

Der Ausbau der deutschen Breitbandnetze auf Gigabitgeschwindigkeiten (1.000 MBit/s) hat…
Google

Das Jahr 2018 bei Google

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der…
Rest In Peace

Best of Hacks: Highlights Oktober 2018

Im Oktober rückten neben der Investorenkonferenz Future Investment Initiative in…
Google

Google verkauft Gesichtserkennung vorerst nicht

Google wird keine Allzweck-Gesichtserkennung anbieten, solange wichtige technische und…
Save the Children

Save the Children: Hacker bedienten sich bei Wohltätigkeitsorganisation

Weihnachten ist traditionell die Zeit, in der man auch einmal an andere denkt und die…
Smarte News aus der IT-Welt