Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2020
14.01.20 - 17.01.20
In Wien, Hotel Savoyen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

SMX
18.03.20 - 19.03.20
In München

Anzeige

Anzeige

New Version

Die baramundi software AG veröffentlicht das zweite 2019er Release der Management Suite (bMS). Die Unified-Endpoint-Management-Lösung (UEM) bietet den Nutzern jetzt ein Modul zum Management der Microsoft Bitlocker-Festplattenverschlüsselung, ein Modul für die native Container-Lösung auf Mobilgeräten, eine Erweiterung der baramundi Lizenzverwaltung und des Kiosk. 

Zudem wurden auch in der zweiten Version die bestehenden Module mit dem Input der Kunden aus der Community weiterentwickelt.

Neues Modul: Mobile Device Management Premium

Mit baramundi Mobile Device Premium existieren Arbeits- und Privatprofil sauber getrennt nebeneinander und sind doch nur eine Wischbewegung voneinander entfernt. Das neue Modul ermöglicht die Nutzung der in Android Enterprise enthaltenen Fähigkeit zur Erstellung separater Nutzerprofile sowie das in iOS verfügbare App-Management, ohne auf eine 3rd-Party Container-Lösung angewiesen zu sein. Privat genutzte Apps können damit nicht auf Firmendaten zugreifen – und umgekehrt der Unternehmensadministrator nicht auf privat genutzte Inhalte. Für die IT-Verantwortlichen wird es so deutlich einfacher, ihren Anwendern maximale Freiheit und Funktionalität beim Einsatz ihrer Mobilgeräte zu geben, ohne dass dadurch die Sicherheit des Unternehmens gefährdet wird.

Neues Modul: Defense Control

Zur umfassenden Absicherung von Windows-Geräten ist die Festplattenverschlüsselung ein wichtiger Aspekt. Mit dem Bitlocker bietet Windows 10 eine zuverlässige, native Alternative zu proprietären Verschlüsselungslösungen. Mit dem neuen Modul baramundi Defense Control können Administratoren jetzt neben der Einsicht in den Bitlocker-Status diesen auch steuern und somit für eine flächendeckende Verschlüsselung sorgen. Damit ist für Admins auf einen Blick ersichtlich, welche Systeme gegenwärtig ungeschützt und welche verschlüsselt sind. Über das Schlüsselmanagement können zudem die Wiederherstellungsschlüssel und Entsperrpasswörter zentral verwaltet werden.

Alternative Erfassung per direkter Lizenzverwaltung

In der neuen Version wurde das Lizenzmanagementmodul um Funktionen für eine verbesserte Transparenz von Lizenzbestand und -eigenschaften, eine Anzeige von Geräten und diversen Workflow-Verbesserungen erweitert. Damit können jetzt z.B. Lizenzen in einer kompakten Übersicht angezeigt und angelegt werden, ohne mit einem Produkt oder Vertrag verbunden zu sein. So können auch Vorlagen für häufig genutzte Lizenzarten erstellt werden. Filter und Suchfunktionen erleichtern das Verwalten der Lizenzen.

www.baramundi.com/de-de

 

GRID LIST
Mobile Security

Bring Your Own Device: Wunde Punkte bei Mobile Security

Unternehmen statten Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten aus, um produktiver zu werden.…
Smartphone und Schloss

Ab in den Container mit der App

Höchste Sicherheit muss bei mobilen Apps nicht zulasten der Bedienbarkeit gehen.…
Mobile Security

Mobile Mitarbeiter sind eine tickende Bombe für die Sicherheit

Das Thema Mobile Security wird in vielen Unternehmen sträflich vernachlässigt. Dabei…
Mobile Security

Sechs Tipps rund um mobile Security

25 Millionen Mobiltelefone: So viele Android-Geräte soll die Malware „Agent Smith“…
Kaputtes Android Smartphone

Millionen Android-Apps mit Malware verseucht

Schadsoftware macht auch vor dem mobilen Bereich nicht halt: Immer wieder schafft es…
Mobile Apps

„Fremde“ Apps im Unternehmen: Erlauben oder verbieten?

Die Frage nach dem Erlauben oder Verbieten von nicht autorisierten Apps auf Dienst- oder…