Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

4. Cyber Conference Week
01.07.19 - 05.07.19
In Online

IT kessel.19 – Der IT Fachkongress
04.07.19 - 04.07.19
In Messe Sindelfingen

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

Anzeige

Anzeige

Huawei Security

Quelle: Ink Drop / Shutterstock.com

Huawei musste am Sonntag erfahren, dass Google die Geschäftsaktivitäten mit ihnen einstellen wird. Dieser Schritt ist Teil einer aktuellen Eskalation eines Handelsstreits. Bereits jetzt steht fest, dass es keine weiteren Android Versionsupdates für Huawei Geräte geben wird.

Dies hat ernsthafte Auswirkungen auf das Benutzererlebnis sowie auf die Datensicherheit von Nutzern von Huawei Smartphones und Tablets. Google bestätigte, dass derzeit verfügbare Geräte von Huawei weiterhin eingesetzt werden können und Dienste wie der Google Play Store, Google Suchanfragen, Gmail, Google Maps und der Chrome Browser funktionieren. In Zukunft könnte es jedoch auch hier zu Einschränkungen kommen.

„Wenn Nutzer nicht auf den Google Play Store zugreifen können, werden sie versuchen, ihre Apps von anderen Quellen herunterzuladen. Dies eröffnet Hackern neue Möglichkeiten. Wir rechnen mit einer Zunahme gefälschter Apps, die zu einer ernsthaften Sicherheitsbedrohung für Huawei Nutzer führen könnte“, sagt Alexander Vukcevic, Director Protection Labs & QA bei Avira.

Die Versorgung mit sicherheitsrelevanten Updates durch Android ist laut Vukcevic dabei von besonders großer Bedeutung: „Es ist wichtig, das Smartphone mit dem neuesten Betriebssystem auf dem aktuellsten Stand zu halten, da Updates oft speziell entwickelt wurden, um Schlupflöcher zu schließen, die Hacker ausnutzen können. Dazu zählen etwa Programmfehler und sogenannte 0-days. Der wahre Wert dieser Updates liegt nicht nur darin, Nutzern die neuesten Grafiken oder weitere Emojis zur Verfügung zu stellen, sondern Gerät effektiver zu schützen.“

Darüber hinaus können Nutzer bei Apps aus dem Google Play Store sicher sein, dass diese von Google auf mögliche bösartige Inhalte oder Missbrauch von Benutzerdaten überprüft werden.

Was sollten Huawei Nutzer nun tun?

Besitzer von Huawei Endgeräten sollten die folgenden drei Punkte berücksichtigen:

  1. Zuerst einmal nicht in Panik verfallen. User sollten sicherstellen, dass sie alle automatischen Updates des Betriebssystems eingeschaltet haben, um die Geräte zu schützen. Alle derzeit verfügbaren Huawei Smartphones (wie das P30 und P30 Pro oder Mate 20 Pro) haben weiterhin Zugriff auf alle Google Dienste.
     
  2. Sollten Nutzer gerade ein Huawei Gerät gekauft haben oder planen eines zu kaufen, sollte die Situation genau verfolgt werden. Es sollte sorgfältig überprüft werden, welche Sicherheitsmaßnahmen Huawei ergreifen wird, um Handy- und Tablet-Besitzer weiter mit Sicherheitsupdates auf ihren Geräten zu versorgen.
     
  3. User sollten eine Antivirus-Software auf ihrem Android Smartphone oder Tablet installieren. Eine kostenlose Version bietet Avira Free Security for Android. Diese sorgt dafür, dass die verwendeten Apps sicher sind und die Privatsphäre nicht bedroht wird.

Weitere Tipps für mobile Sicherheit, auch für Nutzer von Smartphones anderer Firmen, sind auf dem Avira Blog hinterlegt.

www.avira.de
 

GRID LIST
 Android

Auf 15 Millionen Android Geräten sind bösartige Apps installiert

BitSight betreibt über eine Tochterfirma eine der größten Sinkhole-Infrastrukturen…
Tb W190 H80 Crop Int 2cf54d177a5d2839151422fa65428957

Keine mobile Sicherheit ohne Security by Design

Bei der Softwareentwicklung von Desktop-, Web- und Mobil-Anwendungen kommt niemand mehr…
Tb W190 H80 Crop Int 020ad6fb0b96e255a43bccbf9a9487e2

Anubis II vs. Android – BankBot verbreitet sich via WhatsApp

Wie hinterhältig Banking Trojaner agieren, zeigt die neueste Entdeckung von RSA: Anubis…
Frau mit Smarthphone

Zwielichtige Apps und Berechtigungen

Nur allzu oft laden sich Nutzer neue Apps unbedarft auf ihr Smartphone. Ob zum Beispiel…
Smartphone in Ketten

Mobile Adware legt Geräte lahm

Mobile Adware ist möglicherweise nicht unmittelbar so schädlich (und zieht möglicherweise…
Malware Mobiltelefon

BSI warnt vor IT-Geräten mit vorinstallierter Schadsoftware

Auf Tablets und Smartphones, die über Online-Plattformen auch in Deutschland gekauft…