IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Mobile SecurityDie Telekom macht das mobile Leben sorglos: Mit Start der IFA bietet sie mit „Mobile Protect Pro“ Unternehmen jeder Größenordnung einen Rundumschutz für mobile Endgeräte. Wie ein EKG für Smartphone und Tablet prüft die Lösung Geräte permanent auf Bedrohungen und schon installierten Schadcode, um möglichst schnell Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

 Die jüngst aufgetretene Sicherheitslücke auf dem iPhone, ausgelöst durch den Trojaner „Pegasus“ hätte die neue Lösung laut Experten erkannt und den Nutzer über Anomalien informiert.
„Cyberattacken verhindern kann niemand, doch wir können unsere Kunden bestmöglich schützen – und zwar Privatkunden genauso wie Mittelstand und Großunternehmen“, sagt Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems, IT-Division und Telekom Security. „Mit der neuen Lösung bieten wir eine innovative Lösung dafür.“

„Mobile Protect Pro“ analysiert Parameter der mobilen Geräte wie etwa Akku-Ladezustand, USB- und Bluetooth-Schnittstellen und Netzwerke. Dadurch ist es möglich, dass die Telekom mit der neuen Lösung neben Android auch einen umfassenden Schutz für Geräte mit dem Betriebssystem iOS bietet.
 „Mobile Protect Pro“ basiert auf selbstständig lernenden Algorithmen, die auch unbekannte Risiken identifizieren, und erkennt Angriffsvektoren, die Mobile-Device-Management-Systemen bisher unbekannt oder unzugänglich waren. Bedrohte Geräte können im Schadensfall sofort aus dem Unternehmensnetz ausgeschlossen und automatisch vom weiteren Zugriff auf Unternehmensdaten gesperrt werden.

„Mobile Protect Pro“ ist ab fünf Lizenzen für 1,99 Euro netto pro Gerät und Monat erhältlich. Der Dienst soll perspektivisch auch Privatkunden zur Verfügung stehen.

Günstig verschlüsselt telefonieren mit der Mobile Encryption App

Wesentlicher Bestandteil mobiler Sicherheit ist die verschlüsselte Kommunikation. Auch hier bietet die Telekom zur IFA eine Neuerung: Mit Messestart können Neukunden mit der „Mobile Encryption App“ für Geschäftskunden mit Android- und iOS-Geräten ab 4,95 Euro netto pro Monat und Gerät verschlüsselt telefonieren. In diesem Preis sind bereits alle Gesprächskosten enthalten. Auch Bestandskunden profitieren von einer Preissenkung. „Verschlüsselung ist ein wesentliches Standbein in der sicheren Kommunikation. Durch die Preissenkung möchten wir die verschlüsselte Kommunikation für noch mehr Unternehmen attraktiv machen“, sagt Ferri Abolhassan.

Wenn zwei Nutzer über die Lösung kommunizieren wollen, genügt es, dass beide die Mobile Encryption App auf ihrem Smartphone installieren und den entsprechenden Service bei der Telekom buchen. Eine kundenspezifische technische Infrastruktur im Hintergrund ist nicht nötig. Die Schlüssel, die bei der Lösung die sichere Kommunikation ermöglichen, werden ausschließlich auf den eingesetzten Smartphones selbst generiert und nach Gesprächsende sofort gelöscht. Sie sind somit immer und ausschließlich in der Hand des Nutzers und damit vollkommen unabhängig vom Netzbetreiber.

Die Verschlüsselung über die Mobile Encryption App funktioniert im Gegensatz zu anderen Lösungen in jedem Telefonnetz und sogar ohne SIM-Karte über WLAN oder eine Satellitenverbindung. Die App benötigt lediglich eine Bandbreite von 4,8 kbit/s netto und ist damit auch in Gegenden mit geringer Netzversorgung einsetzbar.

IFA in Berlin vom 02.09. - 07.09., Stand der Deutschen Telekom: Halle 21a

www.telekom.de

 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet