Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

ELO Solution Day Hannover
13.03.19 - 13.03.19
In Schloss Herrenhausen, Hannover

Anzeige

Anzeige

DDoS

In verschiedenen Ländern sind Ressourcen ins Visier der Angreifer geraten, ebenso wie wir eine steigende Zahl von Angriffen auf die Gaming-Industrie und neue Finanzdienstleister (wie etwa ICOs). Ein Kommentar von Marcel Leitel, Corero Network Security.

Kaspersky Lab hat soeben den Q3 DDoS Intelligence Report veröffentlicht. Darin zeichnet sich eine Präferenz für komplexe DDoS-Angriffe ab statt groß angelegter Attacken sowie eine Zunahme bei Linux-basierten Botnetzen. Grundsätzlich werden DDoS-Angriffe weiterhin zunehmen und vor allem werden sie zunehmend einfallsreicher. Laut Kaspersky Lab haben solche Attacken im dritten Quartal des Jahres die Forscher deutlich stärker beschäftigt als zuvor. Dazu kommt, dass die Bedrohungen inzwischen ausgereifter sind und sich weiter verbreiten: „Zusätzlich zu den in den vorhergehenden Quartalen beobachteten Trends wie etwas das Phänomen, dass Botnetze von Computern jetzt zu anderen Formfaktoren wechseln, haben wir eine Präferenz für komplexe DDoS-Angriffe gegenüber groß angelegten Volumenattacken beobachtet. Dabei spielen Linux-Botnetze verstärkt eine Rolle.

Gleichzeitig konnten wir beobachten, dass in verschiedenen Ländern Ressourcen ins Visier der Angreifer geraten sind, ebenso wie wir eine steigende Zahl von Angriffen auf die Gaming-Industrie und neue Finanzdienstleister (wie etwa ICOs).“

Marcel Leitel vom Spezialisten für DDoS-Abwehr, Corero Network Security:

„Unter unseren Kunden sind eine Reihe von Unternehmen aus dem Bereich Gaming. Die Ergebnisse des Kaspersky-Reports können wir auch unsererseits bestätigen. Online-Spieleseiten sind seit langem Ziel von DDoS-Angriffen, das ist an sich nichts Neues. DDoS wurde unter Gamer auch als taktisches Mittel genutzt, um beispielsweise Spieler von denen man annahm, dass sie die Oberhand gewinnen könnten, vom Netz zu trennen. Bei dieser Variante attackieren sich die Spieler gegenseitig. Aber auch Gaming-Seiten als solche sind ein beliebtes Ziel von DDoS-Angriffen. Verärgerte Spieler versuchen beispielsweise die Seite (und damit das ganze Spiel) lahmzulegen oder die Attacke verursacht Probleme, wenn Benutzer auf die betreffende Seite zugreifen wollen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Online-Gaming-Industrie weder verzögerte Lade- noch Ausfallzeiten oder komplette durch einen DDoS-Angriff verursachte Ausfälle toleriert. Dieser Industriezweig ist ganz besonders auf eine automatisierte und sofortige Abwehr solcher Angriffe angewiesen, um rund um die Uhr verfügbar zu sein.“

www.corero.com
 

GRID LIST
Radioaktiv verseucht

Gefährliche Webseiten: Wenn ein Klick den Computer verseucht

Schon ein Klick genügt, um sich beim Besuch einer scheinbar harmlosen Internetseite zu…
Piraterie

Apples Kam­­pf gegen Piraten-App-Entwickler

Apple will seine Entwickler dazu verpflichten, eine Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) zu…
Trojaner

RTM-Banking-Trojaner hat es auf KMUs abgesehen

Experten von Kaspersky Lab warnen vor dem ,RTM-Banking-Trojaner‘: Der Schädling hat es…
Cyberattacken

Cyberangriffe auf Lieferketten – neue Waffen im Handelskrieg

Sie sind schwerbewaffnet und richten oft großen Schaden an – egal ob Hobbyhacker,…
Phishing

Achtung Phishing: Gefälschte Amazon-Mails

Erneut ist der Versandhändler Amazon Opfer einer Phishing-Welle geworden. Unbekannte…
Stephan von Gündell-Krohne

Darum ist das IoT das Thema auf der Sicherheitskonferenz

Smarte Technologie gehört fest zum Unternehmensalltag – trotz bekannter…
Smarte News aus der IT-Welt