Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

DDoS

In verschiedenen Ländern sind Ressourcen ins Visier der Angreifer geraten, ebenso wie wir eine steigende Zahl von Angriffen auf die Gaming-Industrie und neue Finanzdienstleister (wie etwa ICOs). Ein Kommentar von Marcel Leitel, Corero Network Security.

Kaspersky Lab hat soeben den Q3 DDoS Intelligence Report veröffentlicht. Darin zeichnet sich eine Präferenz für komplexe DDoS-Angriffe ab statt groß angelegter Attacken sowie eine Zunahme bei Linux-basierten Botnetzen. Grundsätzlich werden DDoS-Angriffe weiterhin zunehmen und vor allem werden sie zunehmend einfallsreicher. Laut Kaspersky Lab haben solche Attacken im dritten Quartal des Jahres die Forscher deutlich stärker beschäftigt als zuvor. Dazu kommt, dass die Bedrohungen inzwischen ausgereifter sind und sich weiter verbreiten: „Zusätzlich zu den in den vorhergehenden Quartalen beobachteten Trends wie etwas das Phänomen, dass Botnetze von Computern jetzt zu anderen Formfaktoren wechseln, haben wir eine Präferenz für komplexe DDoS-Angriffe gegenüber groß angelegten Volumenattacken beobachtet. Dabei spielen Linux-Botnetze verstärkt eine Rolle.

Gleichzeitig konnten wir beobachten, dass in verschiedenen Ländern Ressourcen ins Visier der Angreifer geraten sind, ebenso wie wir eine steigende Zahl von Angriffen auf die Gaming-Industrie und neue Finanzdienstleister (wie etwa ICOs).“

Marcel Leitel vom Spezialisten für DDoS-Abwehr, Corero Network Security:

„Unter unseren Kunden sind eine Reihe von Unternehmen aus dem Bereich Gaming. Die Ergebnisse des Kaspersky-Reports können wir auch unsererseits bestätigen. Online-Spieleseiten sind seit langem Ziel von DDoS-Angriffen, das ist an sich nichts Neues. DDoS wurde unter Gamer auch als taktisches Mittel genutzt, um beispielsweise Spieler von denen man annahm, dass sie die Oberhand gewinnen könnten, vom Netz zu trennen. Bei dieser Variante attackieren sich die Spieler gegenseitig. Aber auch Gaming-Seiten als solche sind ein beliebtes Ziel von DDoS-Angriffen. Verärgerte Spieler versuchen beispielsweise die Seite (und damit das ganze Spiel) lahmzulegen oder die Attacke verursacht Probleme, wenn Benutzer auf die betreffende Seite zugreifen wollen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Online-Gaming-Industrie weder verzögerte Lade- noch Ausfallzeiten oder komplette durch einen DDoS-Angriff verursachte Ausfälle toleriert. Dieser Industriezweig ist ganz besonders auf eine automatisierte und sofortige Abwehr solcher Angriffe angewiesen, um rund um die Uhr verfügbar zu sein.“

www.corero.com
 

GRID LIST
Hacker Gesundheitswesen

Cyberangriffe auf medizintechnische Geräte - und wie man Sie verhindert

Cyberangriffe treten in vielen unterschiedlichen Formen in Erscheinung. Wenn sie sich…
Hacker Tür

IoT-Drucker sind Einfallstore für Hacker

Immer öfter versuchen Hackergruppen über IoT-Geräte (Internet of Things) auf interne…
KI Security

Wie viel KI benötigt IT-Security?

Künstliche Intelligenz (KI) oder maschinelles Lernen (ML) sind mittlerweile zu…
Trojaner

Schwachstelle Mensch: Trojaner Baldr nutzt Gamer-Natur aus

Malware allein ist schon gemein. Doch wenn Cyberkriminelle die Vorlieben von…
Deception Technologie

Cybertrap schickt Hacker in irreale IT-Parallelwelten

Deception Technologie-Spezialist will die Zukunft der Cybersecurity verändern und…
Spiegel Polymorph

Spionageakteur Cloud Atlas nutzt jetzt polymorphe Malware

Der APT-Akteur (Advanced Persistent Threat) ,Cloud Atlas‘, auch bekannt als ,Inception‘,…