SentinelOne integriert Proofpoint für verbesserten Ransomware-Schutz

Cybersecurity

SentinelOne, ein Unternehmen mit einer autonomen Cybersicherheitsplattform, gibt eine neue Integration mit Proofpoint bekannt, um einen einheitlichen Ransomware-Schutz anbieten zu können.

Mit SentinelOne Singularity XDR und Proofpoint Targeted Attack Protection (TAP) sollen Unternehmen von den Vorteilen der Bedrohungsanalyse und der mehrschichtigen Erkennung und Reaktion, von E-Mail bis hin zu Endpunkt, Cloud und Identitätsmanagement profitieren.

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie von Proofpoint haben 83 Prozent der Unternehmen im Jahr 2021 mindestens einen erfolgreichen Phishing-Angriff erlebt. Darüber hinaus wird die Bedrohungslandschaft von Ransomware-Angriffen dominiert, die ein immer größeres Risiko für Unternehmen jeder Größenordnung darstellen. Von Menschen betriebene EDR und herkömmliche Antivirenprogramme haben Schwierigkeiten, die Ausbreitung eines Angriffs schnell einzudämmen und erweisen sich als immer weniger effektiv.

„Bedrohungen kommen heute aus allen Richtungen”, sagt Chuck Fontana, SVP of Business Development bei SentinelOne. „Angreifer verwenden weiterhin Phishing-Techniken und nutzen die schwächste Stelle in der Cybersicherheit von Unternehmen aus – den Menschen. Die Zusammenarbeit ermöglicht es dieses Problem zu lösen und Cybersecurity-Teams dabei zu helfen, wertvolle Zeit zu sparen und gleichzeitig das Risiko zu reduzieren.”

„Unabhängig vom Grad der Raffinesse haben moderne Cyberangriffe, einschließlich Ransomware, ein gemeinsames Merkmal – sie zielen auf den Posteingang ab”, sagt D.J. Long, Vice President, Strategic Alliances & Business Development bei Proofpoint. „Die Integration wird Unternehmen dabei helfen, ihre Cybersecurity-Verteidigung zu vereinheitlichen, den Posteingang zu sichern und Bedrohungen, denen ihre Benutzer ausgeliefert sind, zu verhindern.”

Die gemeinsame Lösung analysiert und blockiert laut Pressemitteilung fortschrittliche Bedrohungen, bevor sie den Posteingang der Mitarbeiter erreichen, einschließlich Ransomware und andere E-Mail-Bedrohungen, die über bösartige Anhänge und URLs übertragen werden. Zudem werden Prävention, Erkennung und Reaktion in einer einzigen Plattform vereint, die auf patentiertem Machine Learning und intelligenter Automatisierung basiert. So können Unternehmen bösartiges Verhalten über alle Vektoren hinweg erkennen und Bedrohungen mit autonomen Reaktionsmöglichkeiten über die gesamte Angriffsfläche des Unternehmens hinweg effizient bekämpfen.

Diese Integration ermögliche einen „einzigartigen Einblick” in E-Mail-basierte Bedrohungen und leitet Daten an die Singularity XDR-Plattform weiter, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten. Die gemeinsamen Funktionen umfassen:

  • Geräte-, Posteingangs- und Datentransparenz
  • Autonome Abhilfe wie Kill-, Quarantäne- und sogar Wiederherstellungsmaßnahmen beim Aufkommen bedrohlicher Aktivitäten
  • Informationsaustausch in Echtzeit für proaktiven Schutz im gesamten Unternehmen
  • Proaktive Isolierung von Geräten, Benutzern und Posteingängen
  • Mandantenfähiges Unternehmensmanagement

www.proofpoint.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.