Anzeige

Teamwork

„Je größer das Unternehmen, desto mehr agile Methoden nutzt es in der Regel. Neben geeigneten Strukturen, Prozessen und Techniken bleibt es letztlich aber der ‚Faktor Mensch‘, der über die Agilität von Organisationen entscheidet – daher rückt er in den aktuellen Entwicklungen unausweichlich in den Vordergrund.

Nur wenn die Führungsebene gemeinsam die agile Transformation initiiert, vorlebt und antreibt, gewinnt sie die Belegschaft nachhaltig für die neuen Arbeitsformen. Besonders bei den Begriffen Agilität, Vielfalt und Inklusion handelt es sich um menschliche Faktoren, die Unternehmen priorisieren müssen, um sich in der ‚Zukunft der Arbeit‘ erfolgreich zu behaupten. Dabei bietet jeder dieser drei Faktoren eine große Chance, die eigene Leistungsfähigkeit zu transformieren. Doch es gilt: Nur Unternehmen, die agile Methoden auch realisieren, können ihre Mitarbeiter begeistern und zu einem Teil dieser Mission machen.

Vielfalt als elementare Säule

In der heutigen Zeit erweist sich vor allem eine auf Diversität und Inklusion basierende Grundhaltung und Kultur als Schlüssel zur Agilität. Doch ebenso benötigt eine agile Führungsweise auch ein Mindset, das den Mitarbeitern ermöglicht, bei der Arbeit sie selbst zu sein. Deshalb stellt die Leitung einer agilen Organisation häufig eine große Herausforderung dar und wirkt auf den ersten Blick sehr beängstigend. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass Agilität und Reaktionsgeschwindigkeit als elementare Säulen für den unternehmerischen Erfolg gelten. Um diese Hürde zu meistern, sollten Unternehmen auf die Expertise aus vielfältigen Teams zurückgreifen und sich somit durch eine fokussiert agile und auf Vielfalt basierte Arbeitsweise an die Anforderungen des Marktes anpassen. Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass es noch nie so wichtig war, Mitarbeiter mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten einzustellen. Das Einbeziehen unterschiedlicher Kompetenzen sorgt für vielseitige Erfahrungen und schafft die Voraussetzung dafür, sich schneller an veränderte Gegebenheiten anzupassen. Unterschiedliche kulturelle Perspektiven fördern so Kreativität und treiben Innovationen voran. Zudem gestalten beispielsweise lokale Marktkenntnisse und Einsichten ein Unternehmen wettbewerbsfähiger, da kulturelle Sensibilität und Einblicke ein qualitativ hochwertigeres, gezieltes Marketing ermöglichen. Dies zeigt, dass ein kulturell vielfältiger Talentpool ein Unternehmen attraktiver macht, wodurch es gleichzeitig eher in der Lage ist, die besten Talente anzuziehen und auch zu halten. Somit zeichnen sich agile, vielfältige Teams durch höhere Produktivität und Leistungsfähigkeit aus. Führungskräfte sollten also sich in keinem Fall von unbewussten Vorurteilen leiten lassen, sondern bewusst diverse Teams aufbauen, um Chancengleichheit, Kreativität und die Motivation zu steigern. Denn es sind schlussendlich die Menschen mit ihrem Mindset, die ein Unternehmen erst agil gestalten.

Ohne eine gesunde Feedback-Kultur geht es nicht

Im Recruitingprozess reicht es nicht, nur die richtigen Mitarbeiter einzustellen – Führungskräfte müssen vielmehr eine offene und inklusive Atmosphäre schaffen sowie ein Klima der Kreativität und Zusammenarbeit vorleben und fördern. So stellen sie von Beginn an die Weichen zur freien Entfaltung und kreativen Ideenfindung. Zudem gilt es Raum für Fehler zu etablieren – denn die Geschwindigkeit, mit der sich Unternehmen und Produkte aktuell weiterentwickeln, zeigt, wie wichtig die Pflege der Feedback-Kultur ist, um aus den Situationen zu lernen, die nicht planmäßig verlaufen. Verstehen Mitarbeiter die Umstände, die zu den Fehlern geführt haben, können sie dieses Wissen nutzen, um sich weiterzuentwickeln. Um sich auch für zukünftige Herausforderungen zu wappnen, müssen Unternehmen deshalb Strategien entwickeln, die einen kulturellen Wandel hin zur Vielfältigkeit sowie die Entwicklung zu gelebter Agilität sicherstellen. Zudem gilt es Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten einzustellen, um die moderne Unternehmensentwicklung zu unterstützen, denn es steht fest: Bei dem Versuch, die Organisation durch diese komplexen Zeiten zu navigieren, leistet die Förderung einer solchen Vielfalt und der richtigen Umgebung einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Agilität und einer positiven Unternehmensentwicklung der Organisation.“

Tanya Akin, Expertin für Diversity and Inclusion bei der flowedoo GmbH, www.flowedoo.de


Artikel zu diesem Thema

Businessman
Mär 09, 2021

Was zeichnen einen Digital Leader aus?

Führungskräfte müssen im digitalen Zeitalter vieles sein, allem voran agil und innovativ.…
Business Agility
Feb 16, 2021

Business-Agilität kann man nicht kaufen

Die Dynamik, mit der sich Märkte schnell und erratisch verändern, ist mittlerweile selbst…
2021
Dez 17, 2020

HR-Trends 2021: Die Personalabteilung als Zukunfts-Gestalter

2020 haben Digitalisierung und mobile, flexible Arbeitsmodelle neue Relevanz erhalten.…

Weitere Artikel

Führungskraft

Am Morgen Abteilungsleiter, am Abend Party-Löwe

Im Theater ist es die Aufgabe des Regisseurs, dafür zu sorgen, dass die Figuren klar gezeichnet sind und dass jeder Schauspieler weiß, was er wann zu tun hat.
Homeoffice

Die erfolgversprechendsten SAP-Weiterbildungen

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, steht häufig vor der Qual der Wahl. Es gibt heutzutage unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten zu quasi jedem Thema. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung in nahezu allen Bereichen des alltäglichen Lebens, bieten…
Unternehmensprozesse

Die Fast-Close-Bewegung ist noch nicht vorbei

BARC (Business Application Research Center) veröffentlicht die Studie “Account Reconciliation and Closing – The Journey from Excel to Artificial Intelligence”.
Projektmanagement

Einzig wahre Lösung im Projektmanagement?

Mit Zunahme der Informationstechnologie in Unternehmen wurde Projektmanagement zu einem immer wichtigeren Aspekt. Zu Beginn gab es hauptsächlich das klassische Vorgehen nach dem Wasserfallmodell, wobei gute Erfahrungen aus dem Ingenieurwesen in die IT…
Projektmanagement

Agil oder klassisch - Gordische Knoten im Projektmanagement lösen

Ein neues Produkt, neue Wege im Marketing oder Vertrieb oder die Optimierung von Arbeitsabläufen und das Auflösen von Fehlerquellen innerhalb der Abteilungen – die Gründe, warum in Unternehmen ein Projekt angesetzt wird, sind vielfältig.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.