Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

GeschenkWeihnachten rückt mit großen Schritten näher und viele kennen das Problem: Was schenke ich meinen Lieben dieses Jahr? Neben Pullover, Schlips und Co. kann sich auch Handy-Zubehör anbieten. 

Paulina Heinze vom Onlinemagazin teltarif.de hat einige ausgefallene Smartphone-Gadgets parat: "Smartphones werden gerne als Abspielgerät für Videos oder Filme genutzt. Mit Halterungen und Ständern können die Endgeräte bequem auf einem Tisch abgelegt werden. Vom High Heel bis hin zu lustigen Tieren ist alles erhältlich."

Der Smartphone-Beamer

Ein Smartphone kann aber auch zum Beamer umgewandelt werden. Hierdurch müssen sich nicht alle um das Gerät herum drängen, wenn beispielsweise Urlaubsfotos gezeigt werden. Für rund 18 Euro erhalten die Nutzer eine vorgestanzte Pappe und eine Linse, womit sich ein kleiner Projektor zusammenbauen lässt. Videos und Fotos werden hierdurch bis zu achtmal größer dargestellt.

Der SOS-Helfer

Des Weiteren gibt es ein Smartphone-Gadget, welches im Notfall helfen kann. Wenn beispielsweise das Wählen einer Nummer zu lange dauert oder nicht mehr möglich ist, kann der sogenannte SOS-Button hilfreich sein. Das ist ein kleines Gerät, welches an den Schlüsselbund oder in die Hosentasche passt. Heinze führt aus: "Wird der SOS-Button betätigt, kommuniziert der Button via Bluetooth mit der auf dem Smartphone installierten App SOS-Button und sendet einen Notruf mit dem GPS-Standort an bis zu fünf festgelegte Kontakte."

Das Smartphone als Controller

Die meisten Kinder spielen gerne mit ferngesteuerten Autos. Dies ist auch den Herstellern nicht entgangen und so gibt es Apps, mit denen Autos, Trucks oder kleine Roboter via Smartphone kontrolliert werden können. Die Verbindung zwischen dem Handy und dem Fahrzeug erfolgt über Bluetooth. Die Preise variieren je nach Modell stark - so kosten die kleinen Fahrzeuge zwischen 20 Euro bis zu über 100 Euro. Was am Boden funktioniert, geht auch in der Luft, weiß Heinze: "Per Smartphone gesteuerte Flugzeuge können dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Kleine Flugzeuge ohne Kamera, wie der TobyRich Moskito, können für etwa 50 Euro erworben werden."

Weitere interessante Smartphone-Gadgets gibt’s hier.
 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet