IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

SmartphoneDie Mittagspause ist kaum vorüber und so auch der Handy-Akku? Die Experten von 7mobile.de klären mit einfachen Trick auf, wie der Strom Ihres iPhones gespart werden kann.

Wenn sich das beliebte Smartphone aus der Apple Schmiede einer Kritik aussetzen muss, dann geht es häufig um das Thema Akkulaufzeit. „Der Akku hält kaum länger als einen halben Tag“, „Ich arbeite mit dem Handy und brauche den Strom“ oder „Ohne Handy-Ladegerät verlasse ich das Haus nicht mehr“ sind keine seltenen Ausrufe einst begeisterter iPhone-User. Aber wie genau kann man den Strom seines Handys sparen? „Nur den Flugmodus aktivieren ist keine Lösung“, sagen die Experten von 7mobile.de und verraten wertvolle Tricks für die Betriebssysteme iOS 8, iOS9 und co., die nicht jeder kennt.

Stromsparmodus aktivieren

Einfach und effektiv: Mit der Funktion „Sparmodus“ der neuesten iOS-Versionen werden das Abrufen von E-Mails, die Hintergrundaktualisierungen von Apps, die automatischen Downloads und auch einige Visualisierungen deaktiviert , beziehungsweise reduziert. Sobald der Akkustand unter 20% fällt, macht das iPhone automatisch eine Meldung und fragt, ob in den Stromsparmodus gewechselt werden soll. Auch vorher kann der Modus aktiviert werden und zwar unter: Einstellungen – Batterie.

Video- und Musikstreams vermeiden

Musik und Videos zu streamen kostet viel Strom und Datenvolumen. Das permanente Nachladen aus dem Internet verbraucht deutlich mehr Energie als die reine Wiedergabe von gespeicherten Medien. Wer also regelmäßig Musik oder Filme aus dem Internet sehen will, sollte sich überlegen, diese herunterzuladen. Spotify bietet in seinem Premium-Dienst dafür beispielsweise den OfflineModus an.

Bildschirmhelligkeit reduzieren

Mitunter größter Energiefresser ist der Bildschirm (maximale Helligkeit: 0,8 Watt, minimale Helligkeit: 0,4 Watt). Deshalb empfiehlt es sich, die Helligkeit immer der aktuellen Lichtsituation anzupassen.

Schutz vor extremen Temperaturen

Die Temperatur des Akkus hat einen gravierenden Einfluss auf seine Lebensdauer. Die Lithium-IonenAkkus vertragen weder zu hohe noch zu niedrige Temperaturen. Apple empfiehlt eine Benutzungs-Temperatur zwischen 0 und 35 Grad Celsius. Deshalb sollte der Akku vor übermäßiger Kälte oder Hitze, wie direkter Sonneneinstrahlung, mit entsprechenden Schutzhüllen geschützt werden.

Zeit der automatischen Sperre verkürzen

Viele Nutzer lassen ihr iPhone eingeschaltet liegen, bis die automatische Sperre einsetzt und der Bildschirm ausgeschaltet wird. Wer Akku sparen möchte, sollte diese Wartezeit verhindern, indem man das iPhone selbst direkt sperrt oder die Zeit bis zur Sperrung in den Einstellungen verkürzt. Seit iOS 9 kann man diese auf bis zu 30 Sekunden reduzieren. Und so wird die Sperre eingeschaltet: Einstellungen – Allgemein – Automatische Sperre.

Flugmodus ein bei schlechtem Empfang

Auch die Mobilfunknetzqualität hat Auswirkungen auf die Akkulaufzeit. Schlechten Empfang versucht das iPhone automatisch auszugleichen und verbraucht dadurch mehr Strom. Ständiges wechseln zwischen LTE, 3G und EDGE kann den Akkustand deutlich verringern. Daher empfiehlt es sich in einem Gebiet mit schlechtem Netz, den Flugmodus zu aktivieren. Dafür beim iPhone einfach von unten nach oben wischen und über die Schnelleinstellungen den Flugmodus aktivieren.

Hintergrundaktualisierungen deaktivieren

Hintergrundaktualisierungen erlauben es, Inhalte Ihrer Apps im Hintergrund zu aktualisieren. Das ist zwar praktisch, kann aber bei einer Vielzahl von Apps zu einem richtigen Stromfresser werden. Daher sollten Hintergrundaktualisierungen entweder komplett deaktiviert oder nur für jene Apps eingeschaltet bleiben, die häufig verwendet werden. Dazu einfach auf Einstellungen – Allgemein – Hintergrundaktualisierung tippen.

Adieu Stromfresser-Apps

Für eine längere Akkulaufzeit ist es ganz hilfreich zu wissen, welche Apps den meisten Strom verbrauchen. Wer in den Einstellungen unter der Funktion Batterie nachschaut, kann den Anteil am Stromverbrauch einzelner Apps wahlweise in den letzten 24 Stunden oder 7 Tagen einsehen. Tippt man auf die kleine Uhranzeige oben rechts, wird angezeigt wie lange die jeweilige App im Vorderoder Hintergrund genutzt wurde. Mit diesem Wissen lassen sich die Stromfresser entweder löschen oder die Nutzung kann im „Akkunotfall“ eingestellt werden.

iPhone neustarten

So einfach es auch klingt, aber ein Neustart kann schon Wunder bewirken. Wenn das iPhone ständig in Betrieb ist, können Prozesse im Hintergrund durch den Neustart beendet werden und somit zum Energiesparen beitragen.

Ortungsdienste deaktivieren

Ortungsdienste, die den Standort per GPS bestimmen, verbrauchen sehr viel Energie. Im Alltag braucht man diese oft nicht, daher empfiehlt es sich, diese auszustellen und nur bei Bedarf einzuschalten. Sie lassen sich unter Einstellungen - Datenschutz ganz ausschalten. Alternativ kann der Zugriff auf die Ortungsdienste auch nur für bestimmte Apps selektiert werden.

Einstellungen zurücksetzen

Im Laufe der Zeit wird viel in den Einstellungen geändert. Oftmals passiert es auch, dass eine falsche Option aktiviert wurde, die für einen erhöhten Stromverbrauch sorgt. Sollte dies passiert sein, lässt sich die Ursache meist nicht schnell und eindeutig identifizieren. Da hilft nur eins – die Einstellungen in den Werkszustand zurücksetzen. Dadurch werden keine Daten gelöscht, sondern nur die Einstellungen zurückgesetzt. Diese Maßnahme zur Reduzierung des Stromverbrauchs braucht etwas Geduld, da die Einstellungen wieder manuell angepasst werden müssen. Um die Einstellungen in den Werkszustand zurückzusetzen, gehen Sie auf: Einstellungen – Allgemein – Zurücksetzen.

iOS 9 neu installieren

Wenn das alles nichts bringt, der letzte Tipp– die Neuinstallation von iOS 9 über iTunes. Vorher ist es wichtig, die Daten mit einem Backup zu sichern, damit diese später wieder auf das iPhone überspielt werden können. Mit dem „Clean Install“ werden Reste von iOS beseitigt, die noch von dem Update übriggeblieben sind. Mit dieser Neuinstallation könnten Akkuprobleme behoben werden.

Fazit: Das iPhone richtig kennenlernen lohnt sich!

Ihnen kann es fortan nicht mehr so schnell passieren, dass das Handy in den dringendsten Situationen versagt. Der Strom des Smartphones lässt sich leichter sparen als manchmal angenommen: einmal mit den Basiseinstellungen vertraut gemacht, kann man sich auf einen oder gar mehrere Tage mit einem treuen iPhone-Akku freuen.   

 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet