Anzeige

Industrie 4.0NCP entwickelt für verschiedene Industrie 4.0 bzw. Industrial Internet of Things (IIoT)-Szenarien Software-Komponenten für den sicheren Datenaustausch. Die NCP Komponenten an verschiedenen Stellen der Infrastruktur gewährleisten die Kontrolle und sichere Datenverschlüsselung. 

Die Lösungen umfassen ein IIoT Remote Gateway innerhalb des Produktionsnetzes, beispielsweise auf einer Anlage, Maschine oder einem System mit der NCP Software, ein zentrales IIoT Gateway und zur Verwaltung und Kontrolle das IIoT Management.

Zentral verwaltbare Secure Communications-Komponenten

Das zentrale IIoT Gateway nimmt die verschlüsselten Daten vom Remote Gateway entgegen und übermittelt diese an weiter verarbeitende Systeme. Das Remote Gateway kann direkt auf Anlagen und/oder Maschinen installiert und verwendet werden. Über verschlüsselte Verbindungen sind IIoT RGW und das zentrale IIoT Gateway sicher miteinander vernetzt.

Des Weiteren lässt sich das IIoT Remote GW beispielsweise von Servicetechnikern zur Fernwartung nutzen. Weitere Tunnel können z.B. dazu dienen, Videoaufnahmen per Livestream in eine Leitzentrale zu übertragen. Auf diese Weise lassen sich Anwendungsfälle klar trennen.

Sichere Maschinenkommunikation im Bereich Industrie 4.0

Ein Anlagen-/Maschinenhersteller oder -betreiber stellt so nicht nur eine verschlüsselte Kommunikation sicher, sondern er gewinnt die Kontrolle über die Konfiguration und Rolloutprozesse. Denkbar wäre auch die Absicherung vordefinierter Prozessautomatisierung.

Sämtliche Verbindungen zwischen den Endgeräten und dem IIoT RGW sowie zwischen dem zentralem IIoT Gateway und dem IIoT RGW sind mit modernsten Algorithmen (z.B. Suite B Cryptography) verschlüsselt und erfüllen damit auch die Voraussetzungen für KRITIS-Unternehmen. Weitere Security Features sind zentral verwaltbare Maschinen-Zertifikate in einer PKI (Public Key Infrastructure). Dadurch wird eine eindeutige Authentifizierung aller Endgeräte gewährleistet. Die Gültigkeit von Zertifikaten wird bei jedem Verbindungsaufbau anhand von Sperrlisten offline oder online gegenüber der Certification Authority (CA) überprüft.

Die NCP Industrie 4.0 Lösungen lassen sich einfach in vorhandene Produktionsinfrastrukturen integrieren. Konfiguration und Verwaltung der Komponenten erfolgen über das IIoT Management.

Die Software-Komponenten sollen zu vielen gängigen Linux-Betriebssystemen kompatibel sein.


Weitere Artikel

KI Mensch

KI im Regelkreis - Wechselseitiges Feedback zwischen Mensch und Maschine

Der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion gleicht heute oft einer Einbahnstraße: Zwar können maschinelles Lernen und intelligente Algorithmen Fertigungsprozesse bereits deutlich verbessern, doch fehlt es meist an einer Rückkopplung zwischen…
Lieferketten-Nachhaltigkeit

Lieferketten: Balance zwischen Bilanz und Nachhaltigkeit

Viele Unternehmen haben das Thema Nachhaltigkeit in ihr Leitbild aufgenommen und entsprechende Programme initiiert. Allerdings verfügen nur wenige Organisationen über tiefergehende Einsicht in die gesamte Lieferkette oder kennen die detaillierten Prozesse, um…
Logistik Software

Digitale Lösungen für flexible Lagerlogistik

Angebot und Nachfrage erweisen sich noch immer als die Grundprinzipien der Wirtschaft. Was der Kunde begehrt, erschaffen und liefern Unternehmen. Daraus folgt auch, dass sich der Markt entsprechend des Kunden verhält: Wenn er seine Bedürfnisse ändert,…
RPA

RPA in der DACH-Region: Ziel noch nicht erreicht

Robotic Process Automation (RPA) ist im Jahr 2021 bei 76 Prozent der Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die reine Pilotphase hinausgekommen und ist nun Teil des Geschäftsalltags – 71 Prozent haben mindestens fünf Prozesse…
Industrie

Industrie: Stammdaten als Enabler der Digitalisierung

In innovativen Industrieunternehmen nimmt die Bedeutung von Stammdaten stetig zu. Denn sie bilden die Basis für den automatisierten und vernetzten Informationsaustausch. Um Prozesse intelligent und nachhaltig zu digitalisieren ist eine hohe Datenqualität…
Industrie 4.0

Digitalisierung als Motor für cross-industrielle Netzwerke

Mit dem Ziel, in Pilotprojekten Zukunftstechnologien voranzutreiben, unterstützt die NRW-Landesregierung im Rahmen der Ruhr-Konferenz das »Spitzencluster Industrielle Innovationen« (SPIN).

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.