Deutsche Unternehmen beziehen SAP häufiger aus der AWS-Cloud

Der Markt für SAP in der AWS-Cloud wächst in Deutschland spürbar und bietet ein großes Geschäftspotenzial für die großen Cloud-Anbieter und ihre Partner. Dies meldet der neue „ISG Provider Lens AWS Ecosystem Partners Report Germany 2021“ der Information Services Group (ISG).

Zwar hätten viele Anwenderunternehmen weiterhin Vorbehalte gegenüber AWS-SAP, vor allem da SAP-Lösungen oft geschäftskritische Abläufe im Unternehmen steuern. Doch sei immer häufiger ein Strategiewechsel Richtung Cloud zu verzeichnen.

Anzeige

Den ISG-Analysten zufolge ist auch das Wachstum des übrigen AWS-Geschäfts und jenes der AWS-Dienstleister ungebremst, zumal der Trend hin zu „Cloud Native“ in Deutschland immer mehr an Fahrt aufnimmt. Einer aktuellen ISG-Studie für den Verband EuroCloud Native zufolge setzen in deutschen Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten bereits 22 Prozent der Nutzer und Planer von Cloud-Lösungen auf „Cloud Native“. Weitere 27 Prozent planen dies innerhalb der kommenden zwölf Monate. Nur für drei Prozent kommen Cloud-Native-Lösungen gar nicht in Frage.

„Nicht zuletzt die Corona-Pandemie beschleunigt den zunehmenden Markterfolg cloudbasierter Angebote zusätzlich. Und AWS als ein weltweit führender Cloud-Services-Anbieter profitiert mit am stärksten davon“, sagt Frank Heuer, Principal Analyst bei ISG. Was SAP angehe, setze das Walldorfer Unternehmen inzwischen zunehmend auf die Bereitstellung seiner Software über die Cloud, obwohl dies für SAP noch nicht so profitabel sei wie das traditionelle Geschäft. „Dass SAP hier bereit ist, Gewinneinbußen in Kauf zu nehmen, zeigt dass es sich um einen Markt mit großem Potenzial handelt. Dies haben auch Mitbewerber von SAP erkannt, die bereits seit längerem erfolgreich Business-Lösungen aus der Cloud anbieten“, so ISG-Analyst Heuer weiter.

Entsprechend investieren auch zahlreiche IT-Dienstleister in das Geschäft mit AWS-SAP, so die neue ISG-Studie. Kunden erwarten demnach vor allem folgende Fähigkeiten von ihren AWS-SAP-Serviceanbietern: ein breites Portfolio, umfassende Ressourcen und vor allem auch Branchenkompetenz. International aufgestellte Großunternehmen richteten sich oft an ebenfalls global vertretene Dienstleister, während kleinere und mittelständische Unternehmen vor allem Lösungen aus einer Hand und mit einer starken Präsenz vor Ort in Deutschland erwarteten.

Im Teilmarkt „AWS SAP Workloads“ der neuen AWS-Studie untersuchte ISG in Deutschland insgesamt 24 Anbieter, wovon sich neun als „Leader“ positionieren konnten.

Die Studie „ISG Provider Lens AWS Ecosystem Partners Report Germany 2021“ bewertet die Leistungen von 52 Anbietern in sechs Marktsegmenten (Quadranten): Neben „AWS SAP Workloads“ sind dies „AWS Managed Services“, „AWS Data Analytics & Machine Learning“, „AWS Internet of Things (IoT) Services“, „AWS Migration Services“ und „AWS Consulting Services“.

AWS Managed Services

Mit der wachsenden Verbreitung von AWS-Cloud-Services kommen zunehmend Unternehmen mit wenig eigenem AWS-Know-how und fehlendem Fachpersonal in Kontakt. Dies führt laut ISG-Studie aktuell verstärkt dazu, das Management von AWS-Lösungen in externe Hände zu legen. Von diesen Managed-Services-Anbietern erwarteten Anwenderunternehmen Unterstützung bei Multi-Cloud-Landschaften, bei Kosteneinsparungen, Sicherheit und Datenschutz sowie Erfahrung im Betrieb und End-to-End-Kompetenzen. Nicht zuletzt würden sich Anbieter positiv abheben, die den Betrieb von Deutschland aus anbieten. Vor allem bei Kunden mit erhöhten Datenschutzanforderungen und mittelständischen Unternehmen spiele dies eine wichtige Rolle.

AWS Data Analytics & Machine Learning

Die ISG-Studie weist darauf hin, dass Daten und ihre Analyse zu einer unverzichtbaren Ressource für den geschäftlichen Erfolg der deutschen Wirtschaft geworden sind. Eine der aktuell größten Herausforderungen in diesem Zusammenhang bestehe darin, dass die Menge der zu analysierenden Daten sehr schnell wächst, zum Beispiel die Daten aus Internet of Things-(IoT-)Systemen. Die IT-Serviceanbieter dieses Teilmarkts investierten deshalb massiv in künstliche Intelligenz. Vor allem Machine Learning sei ein Verfahren, das die Auswertung großer Datenmengen erleichtere und beschleunige.

NL Icon 2
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

AWS Internet of Things (IoT) Services

Auch IoT-Anwendungen haben durch die Corona-Pandemie an Relevanz gewonnen. Zum Beispiel die plötzliche Verschiebung von Mitarbeitern an unternehmensexterne Standorte rückte IoT-Themen wie mobile Endgeräte, Netzwerksicherheit und Datenmanagement in den Vordergrund, so die ISG-Studie. Darüber hinaus stiegen die Anforderungen an traditionelle IoT-Lösungen, da zum Beispiel Lieferketten im Zuge der Pandemie häufiger zusammenbrechen. Abhilfe würden hier unter anderem die stark skalierenden AWS-IoT-Lösungen versprechen, bei denen mehr noch als bei anderen AWS-Services das Partnernetzwerk ein wichtiger Erfolgsfaktor sei.

AWS Migration Services

Die Migration von Aufgaben und Funktionen ist der neuen ISG-Studie zufolge ein Schlüsselthema für den Einstieg in AWS-basierende Lösungen. Die Unterstützung bei dieser Migration liegt vor allem in den Händen des Partnernetzwerks für AWS-Migrationen. Führende Anbieter weisen demnach vor allem eine langjährige und enge Kooperation mit AWS auf, kombinieren Branchen- mit AWS-Migrationskompetenz und bieten eine weitreichende Abdeckung unterschiedlicher Plattformen.

AWS Consulting Services

Nicht nur bei Unternehmen, die erstmals auf AWS-Leistungen zurückgreifen wollen, besteht Klärungsbedarf, ob und wie der Einstieg optimal gestaltet werden kann. Auch bestehende AWS-Kunden greifen auf Beratungsleistungen zurück, wenn sie ihr Engagement weiterentwickeln wollen oder Unterstützung im laufenden Betrieb benötigen. ISG stellt in ihrer Studie fest, dass dabei die Frage von Kostensenkungsmöglichkeiten durch AWS-Lösungen derzeit noch dominant ist, auch wegen der COVID-19-Krise. ISG geht jedoch davon aus, dass längerfristig auch wieder verstärkt Change Management und digitale Unternehmensstrategien gefragt sind.

Der ISG-Anbietervergleich zählt Accenture und Capgemini in allen sechs Quadranten zu den Leadern. Atos wird in fünf sowie DXC Technology, T-Systems und Wipro in jeweils vier Quadranten als Leader aufgeführt. Claranet, Cognizant, Rackspace Technology und tecRacer gehören in jeweils drei Quadranten zu den Leadern, IBM und Materna in jeweils zwei sowie AllCloud, Computacenter, Deloitte, HCL, Lemongrass, NTT DATA, Reply, Siemens, Software AG, Syntax Systems und TCS in jeweils einem Quadranten.

Darüber hinaus bezeichnet die Studie AllCloud, Computacenter und Materna in jeweils einem Quadranten als „Rising Star“. Nach ISG-Definition sind dies Unternehmen mit einem „vielversprechendem Portfolio“ und „großem Zukunftspotenzial“.

 www.isg-one.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.