Anzeige

Kameralinse

Flexibilität und Anpassungsstärke waren die wichtigsten Punkte im ERP-Auswahlprozess des Foto- und Videospezialisten Rollei. Der Anbieter von professionellem und hochwertigem Foto-Zubehör, Stativen, Action- und Dashcams sowie Überwachungskameras hat sich für die Geschäftssoftware von godesys entschieden.

Unter sieben ERP-Anbietern konnte godesys vor allem mit der dringend erforderlichen Flexibilität punkten, sich an ständig verändernde Geschäftsprozesse und neue Kundenanforderungen anzupassen. „Außerdem war godesys bestens aufgestellt, was Schnittstellen mit individueller Anbindung an Drittsysteme angeht“, berichtet Dirk Bargmann, Kaufmännischer Leiter und CFO der Rollei GmbH und Co. KG. Insbesondere die Verknüpfung mit dem wichtigen Rollei-Handelspartner Amazon spielte hierbei eine große Rolle.

Gesucht: eine agile ERP-Lösung für aktuelle und künftige Anforderungen

Rollei hat bisher mit verschiedenen Insellösungen für die Bereiche Warenwirtschaft, Statistik, Verwaltung von Produktdaten und Finanzbuchhaltung gearbeitet. Der Onlineshop war nur rudimentär an das Warenwirtschaftssystem gekoppelt. Die immer komplexer werdenden Geschäftsanforderungen mit ihren zahlreichen Warenströmen – Rollei launcht jährlich zwischen 100 und 200 Produktneuheiten – konnte die alte Software nicht länger abbilden. Um exzellente Kundenerlebnisse über alle Kanäle zu schaffen und Wachstumspläne zu erfüllen, suchte Rollei daher eine integrierte Warenwirtschaftslösung, die alle wesentlichen Anwendungsgebiete abdeckt und sich individuell erweitern lässt. „Wir haben uns für godesys entschieden, weil die Lösungen der bekannten großen Player schnell ihre Grenzen gezeigt haben und die Anforderungen eines mittelständischen Unternehmens wie Rollei in puncto Flexibilität nicht erfüllen können“, führt Bargmann aus. Hinzu kam, dass die neue Software die Abbildung ganzheitlicher Geschäftsprozesse von der Beschaffung bis zur Einlagerung der Ware einschließlich Anbindung an Subunternehmer erfüllen musste. Auslieferung und Abrechnungsprozess sind hierbei immer abhängig vom Absatzkanal – auch dies muss das neue ERP abdecken.

Rollei beliefert führende Handelsunternehmen wie die MediaMarktSaturn Retail Group oder Amazon mit Produkten der Marke Rollei. Ein zentraler Punkt im Auswahlprozess war die Anbindung an Amazon, mit dem eine umfangreiche Kooperation besteht: Zum einen tritt Rollei als klassischer „Seller“ auf dem Amazon Marktplatz auf. Zum anderen arbeitet das in Norderstedt ansässige Unternehmen mit Amazon über das „Vendor“-Programm zusammen. Das heißt, dass die Ware bei Amazon eingelagert und auch durch Amazon versendet wird. Beide Kooperationsbereiche erfordern unterschiedliche Prozesse und Integration von Daten. Mittels nahtloser Anbindung an Amazon erfolgt die gesamte Auftragsbearbeitung in godesys ERP und wird automatisch bei Amazon gespiegelt. Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG, erläutert: „Als Handelsunternehmen betreibt Rollei Multi-Channel-Vertrieb, daher wird das Direktgeschäft immer bedeutender. Der neue Rollei-Onlineshop soll ebenfalls tief in godesys ERP integriert werden, damit Kunden noch professioneller und schneller bedient werden können. Wir freuen uns sehr, Rollei bei diesem Vorhaben aktiv zu unterstützen.“

Gefunden: godesys versteht Anforderungen des Mittelstands

godesys punktete zudem mit einem hervorragenden Verständnis der Geschäftsprozesse von Rollei. Der Mainzer ERP-Experte konnte als einziger Anbieter die unterschiedlichen Kanäle in einem einheitlichen System abbilden und entwickelte für die komplexen Anforderungen eine nahtlose API-Integration. In godesys ERP hat Rollei eine Kernlösung gefunden, mit der sich alle Daten – Finanzinformationen, Produktdaten, aber auch Bilder – bearbeiten und verwalten lassen. Alle unterschiedlichen Kanäle lassen sich durch ein einheitliches System von godesys bedienen. Sämtliche Geschäftsprozesse sind künftig vollständig automatisiert. Außerdem lässt sich die Software der extern betriebenen Lagerlogistik via Schnittstelle an das godesys ERP anbinden.

Mit dem neuen System ist Rollei einen wichtigen Schritt in Richtung kundenorientierte Zukunft gegangen. CFO Bargmann resümiert: „Die Anforderungen hinsichtlich elektronischer Anbindung an Partnersysteme wie Amazon haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Unsere Partner wünschen sich, dass Rollei noch mehr digitalisiert, um Kunden in Echtzeit bedienen zu können. Mit dem modernen und flexiblen godesys ERP ist Rollei hervorragend für die digitale Zukunft aufgestellt. So können wir den wachsenden Datenstrom sicher steuern und wichtige Partner in das gesamte Ökosystem einbinden.“

www.godesys.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Corona Smartphone

Mindestabstand mit Künstlicher Intelligenz sicherstellen

Am 16. April hat das Bundesarbeitsministerium neue Arbeitsschutzstandards festgelegt, die insbesondere während der Corona-Pandemie zu beachten sind. Die Wirtschaft soll schrittweise zur Vorkrisen-Leistung zurückkehren. Ein hohes Maß an Sicherheit und…
Paul Hewitt Anker Logo

Paul Hewitt verankert effiziente Prozesse in neuem ERP-System

Mit dem Anker-Armband begann der Erfolg der maritim geprägten Marke Paul Hewitt. Das weitere Wachstum des Unternehmens verlangte reibungslose Abläufe und ein handelstaugliches ERP-System.

Erstellung einer Transformations-Roadmap mit dem ValueCheck für S/4HANA

Bereits seit vielen Jahren ist DATAGROUP ein strategischer Partner von Tyczka im Bereich IT und SAP Hosting und Beratung. Da die aktuell genutzten SAP Systeme der Generation SAP ECC 2027 aus der Wartung laufen, war klar, dass gehandelt werden muss. Eine…
Digitale Kugel

Resilienz von ERP-Systemen in der Corona Krise

Seit Mitte März sind sowohl das öffentliche Leben als auch die wirtschaftlichen Aktivitäten aufgrund der exponentiellen Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland stark eingeschränkt. Ziel dieser Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen ist die…
ERP

Investitionen in Modernisierung von ERP-Altsystemen steigen

Boomi, ein Dell Technologies-Unternehmen, gibt die Ergebnisse seiner Umfrage zum Dilemma der ERP-Innovation bekannt. Die unabhängige Umfrage unter 825 Enterprise Architects in der EMEA-Region untersucht, wie Unternehmen ERP-Anwendungen modernisieren und wie…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!