Wird Deutschland den Anschluss an fortschrittliches Wi-Fi verpassen?

Wifi

Ob Deutschland fortgeschrittenes Wi-Fi ermöglichen kann, hängt von einer gemeinsamen Entscheidung mit seinen Partnern in der EU ab. Letzte Woche schloss die Europäische Kommission ihre Konsultation der Mitgliedstaaten über den gemeinsamen Standpunkt ab, den die Mitgliedstaaten zu den auf der Weltfunkkonferenz im Herbst 2023 zu behandelnden Fragen einnehmen sollten.

Der gemeinsame Standpunkt der EU wird voraussichtlich im Frühjahr 2023 festgelegt. Die wichtigste Frage, über die auf der Konferenz entschieden werden soll, ist, ob die neuen Funkfrequenzen im oberen 6-GHz-Band ausschließlich für den Mobilfunk bestimmt sein sollen und andere Nutzungen wie Wi-Fi ausgeschlossen werden sollen. Diese Verhandlungen, die von der Internationalen Fernmeldeunion der Vereinten Nationen ausgerichtet werden, werden die politische Richtung nicht nur für Europa, sondern auch für den Nahen Osten und Afrika vorgeben.

Anzeige

Das betreffende Frequenzband liegt zwischen 6425 und 7125 MHz und wird gemeinhin als das obere 6-GHz-Band bezeichnet. Es umfasst den größten Teil der verbleibenden Bandbreite, in der sowohl Mobilfunk als auch Wi-Fi betrieben werden könnten.

Einige europäische Länder tendieren dazu, die neuen Frequenzen dem Mobilfunk zu überlassen, während andere befürchten, dass dadurch neue Anwendungen und Dienste entgehen, und es daher vorziehen, die Frequenzen der Wi-Fi-Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Außerhalb Europas, des Nahen Ostens und Afrikas haben Länder mit einer ehrgeizigen Digitalpolitik bereits die gesamte 6-GHz-Bandbreite für die Wi-Fi-Nutzung zugewiesen. Zu diesen Ländern gehören Kanada, Südkorea und die Vereinigten Staaten.

Wi-Fi-Betreiber brauchen Zugang zu dem oberen 6-GHz-Band, damit eine neue Generation digitaler Dienste kostengünstig zu Hause und in Unternehmen genutzt werden kann. Zu Hause würde dies den Zugang zu den kommenden Augmented- und Virtual-Reality-Diensten möglich machen. Derzeit handelt es sich dabei in erster Linie um Spieleanwendungen, doch werden diese bald auch für öffentliche Dienste wie Gesundheit und Bildung genutzt werden können. In Unternehmen ist der Zugang zum oberen 6-GHz-Frequenzbereich auch für produktionsbezogene Augmented- und Virtual-Reality-Dienste von entscheidender Bedeutung und wird an den meisten Unternehmensstandorten für den effizienten Einsatz fortschrittlicher Robotertechnik ebenso wichtig sein. 

Auch die Mobilfunkbetreiber argumentieren, dass sie die Bandbreite für neue Dienste benötigen. Einige weisen jedoch darauf hin, dass die Mobilfunkbetreiber in der EU nur einen kleinen Teil der ihnen bereits zugewiesenen Frequenzen genutzt haben und es daher zwingende Argumente gibt, warum der Zugang zu dem oberen 6-GHz-Frequenzbereich nicht gerechtfertigt ist.

Martha Suarez, Präsidentin der Dynamic Spectrum Alliance, die sich für ein stärkeres Wi-Fi einsetzt, kommentiert:

“Die deutschen Verbraucher, Unternehmen und die Wirtschaft des Landes können enorm davon profitieren, wenn das volle Potenzial von Wi-Fi erschlossen wird. Dies kann jedoch nur durch die Ausweisung des gesamten 6-GHz-Bandes für die lizenzfreie Wi-Fi-Nutzung erreicht werden. Deutschland sollte in Betracht ziehen, dem Beispiel anderer Länder wie Kanada, Südkorea und den Vereinigten Staaten zu folgen. Diese Länder haben erkannt, dass die Zuweisung des gesamten 6-GHz-Bandes für Wi-Fi die digitale Transformation aller Wirtschaftssektoren und öffentlichen Dienste fördern wird, indem sie schnellere Internetgeschwindigkeiten und geringere Latenzzeiten ermöglichen und das Risiko von Störungen verringern.

Politische Entscheidungsträger, die sich dafür entscheiden, die Frequenzen dem Mobilfunk zu überlassen, werden den Unternehmen in ihrem Land erklären müssen, warum sie für eine geringere Breitbandkapazität höhere Preise als ihre Konkurrenten zahlen müssen. Auch die Verbraucher werden wahrscheinlich unbeeindruckt davon sein, dass sie nur begrenzten Zugang zu neuen Inhalten und Spielen haben und die Breitbandnutzung zu Hause stärker eingeschränkt ist als in anderen Ländern.”

www.dynamicspectrumalliance.org

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.