Bitcoins schürfen – so viel Strom benötigt 1 BTC

Bitcoin Strom

Laut einer Analyse von CryptoMonday benötigt es schätzungsweise 9 Jahre Stromverbrauch eines Haushalts, um 1 einen Bitcoin zu schürfen.

“Auf den ersten Blick scheint es nicht so, als ob das Bitcoin-Mining enorme Mengen an Strom benötigen würde. Tatsächlich ist der Prozess jedoch recht energieintensiv. Um sicherzustellen, dass der Transaktionsprüfungsprozess sicher ist, müssen Bitcoin-Miner mathematische Probleme lösen, die immer schwieriger werden, je mehr Bitcoins geschürft werden”, sagt Jonathan Merry, CEO von CryptoMonday.

Anzeige

Er fügte hinzu: “Das bedeutet, dass die Miner immer leistungsstärkere Computer einsetzen müssen, um der Konkurrenz voraus zu sein. Die große Menge an Strom, die für den Betrieb dieser Computer benötigt wird, ist eines der größten Hindernisse für die Rentabilität des Bitcoin-Minings.”

Ist es die potenzielle Rendite wert?

Viele Analysten sind der Meinung, dass der hohe Energieverbrauch beim Bitcoin-Mining auf den Proof-of-Work-Algorithmus zurückzuführen ist, der zur Überprüfung von Transaktionen verwendet wird. Dieser Algorithmus erfordert von den Minern die Lösung komplexer mathematischer Probleme, um der Blockchain neue Blöcke hinzuzufügen.

Für die meisten Menschen sind die Zeit, das Geld und die Energie, die für das Bitcoin-Mining erforderlich sind, den potenziellen Gewinn einfach nicht wert. Diejenigen, die dennoch daran interessiert sind, das Mining auszuprobieren, sollten sich der erheblichen Investition bewusst sein, die dafür erforderlich ist. Mit einem besseren Verständnis der damit verbundenen Kosten und Risiken können Miner eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob Mining das Richtige für sie ist oder nicht.

Die Zukunft von Bitcoin

Auch wenn das Bitcoin-Mining für manche verlockend klingt, darf man nicht vergessen, dass sich die Kryptowährung noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet. Der Wert von Bitcoin könnte erheblich sinken, was das Mining unrentabel machen würde. Es ist auch möglich, dass neue Technologien entwickelt werden, die das Mining effizienter machen und die benötigte Strommenge reduzieren.

Die Lösung des riesigen Energieverbrauchsproblems von Bitcoin ist eine gewaltige Aufgabe, aber es ist eine, die die Kryptowährungsgemeinschaft angehen muss, wenn Bitcoin eine gute Zukunft haben soll. Im Moment machen die hohen Stromkosten das Bitcoin-Mining zu einer riskanten Investition. Aber wenn die Technologie ausgereift ist, könnten die mit dem Mining verbundenen Kosten sinken, so dass es für diejenigen, die bereit sind, das Risiko auf sich zu nehmen, rentabler wird.

www.cryptomonday.de

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.