Anzeige

Kryp

Die aktuelle Studie von Iconic Funds und Cryptology AG untersucht 25 führende Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum und XRP und die ihnen zugrunde liegenden Werttreiber, um so für ein tieferes Verständnis der gesamten Krypto-Industrie zu sorgen.

Zusammenfassend zeigt der Bericht, dass sich die Werttreiber der verschiedenen Krypto-Währungen aufgrund ihrer zugrunde liegenden Struktur und der Verwendung der Blockchain unterscheiden. Er folgt der Hypothese, dass der Preis jeder Krypto-Währungskategorie durch eine Reihe verschiedener Attribute getrieben wird. Die Daten des Berichts wurden von Santiment, Quandl.com und Etherscan.io bezogen und nach den folgenden Clustern gruppiert: Finanziell, Entwicklung, Sozial, Nutzung und Netzwerk. Die Analyse zeigt, dass die verschiedenen Kategorien in der Tat durch ganz unterschiedliche Fundamentaldaten getrieben werden.

Der Bericht wurde von Philipp Rosenbach und Robert Richter, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter am Frankfurt School Blockchain Center, verfasst. Zu den Research-Partnern gehören Enigma Securities und BTC-Echo.

Highlights des Berichts:

Der Wert von Payment Coins wird größtenteils durch Daten aus dem Finanziellen Cluster bestimmt. So wird der Wert von Bitcoin hauptsächlich von seinem Stock-to-Flow-Verhältnis bestimmt. Für andere Währungen ist festzustellen, dass ihre Preisentwicklungen stark von den Bitcoin-Bewegungen beeinflusst werden. In den meisten Fällen war dies zu erwarten, insbesondere bei Forks von Bitcoin. Doch im Fall von Litecoin und Monero ist zu beobachten, dass auch GitHub und die Aktivität in den Sozialen Medien starke beziehungsweise mittlere Werttreiber sind.

Bei IOT wurde festgestellt, dass die Daten des Entwicklungs-Clusters der wesentliche Treiber sind. Die Netzwerknutzung ist zum Beispiel ein starker Treiber für Chainlink. Aufgrund von Datenbeschränkungen war es nicht möglich, die gleiche Schlussfolgerung für IOTA abzuleiten, doch ist es eine vernünftige Annahme, dass IOTA vom gleichen Cluster getrieben wird. Außerdem wirken auch die Preise von Bitcoin und Ether als Werttreiber.

Lending Coins werden offenbar durch den Finanz-Cluster getrieben, das heißt durch den Preis von Ether und Bitcoin, was eine allgemeine Reaktion auf den Markt zeigt. Außerdem folgt das MVRV-Verhältnis (Verhältnis zwischen Marktkapitalisierung und realisierter Kapitalisierung) eng dem Preis.

dApps werden von dem Finanz- und dem Entwicklungs-Cluster getrieben. Hier ist der Preis von Ether ein wichtiger Treiber, da es die führende Blockchain ist, die Smart Contracts für dApps anbietet (in Bezug auf die Marktkapitalisierung). Die GitHub-Aktivität wurde ebenfalls als Werttreiber identifiziert, während die Entwickleraktivität scheinbar weniger Einfluss auf den Asset-Preis hat. 

Die Studie sollte hier zum Download verfügbar sein.

https://iconicholding.com/iconic-funds/


Artikel zu diesem Thema

Tesla Bitcoin
Mai 14, 2021

Wegen Umweltbedenken: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen…
Krypto
Mai 14, 2021

Europa droht bei Krypto-Regulierung ins Abseits zu geraten

Europa steht nach Ansicht des Digitalverbands Bitkom am Scheidweg bei der Regulierung von…
Bitcoin Schloss
Mai 11, 2021

Kryptowährung: Sichere Passwortroutinen zahlen sich aus

Stefan Thomas ist mehrfacher Multimillionär - eigentlich. Genauer gesagt gehören ihm…

Weitere Artikel

Ratloser Mitarbeiter

Wissenslücken bei der Belegschaft gefährden Zukunftssicherheit

Der von der Unternehmensberatung Staufen erhobene „Change Readiness Index 2022“ zeigt: Der Know-how-Aufbau zu Zukunftsthemen kommt in deutschen Unternehmen kaum voran. Noch nicht einmal jedes zweite Unternehmen hält den Wissensstand seiner Mitarbeitenden in…
Suchmaschine

Enterprise Search in 2022 — Sieben Trends und Vorhersagen

Angesichts einer beschleunigten digitalen Transformation des Arbeitsplatzes schält sich die Bedeutung unternehmensweiter Suche immer klarer heraus. Enterprise Search ist quasi zur Schlüsseltechnologie moderner Arbeitsweisen geworden. Der…
Digital Workplace

Der Digital Workplace muss zum Reifegrad der Organisation passen

Die Coronakrise in 2020/2021 hat den Trend zur virtuellen Zusammenarbeit noch einmal drastisch beschleunigt und den digitalen Arbeitsplatz damit in den Fokus vieler Organisationen gerückt.
2022

Die wichtigsten IT- und IT-Security-Trends für das Jahr 2022

Sieben IT- und Sicherheitsexperten haben für 2022 in die Glaskugel gesehen und ihre Einschätzungen zu den wichtigsten Trends und Themen mit uns geteilt. Im Bereich Cybersicherheit wird Ransomware-as-a-Service der wohl beunruhigendste Negativtrend sein.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.