Anzeige

Frühjahrsputz

Der Frühling steht vor der Tür. Und da wir aufgrund der Corona-Pandemie gerade viel zu Hause sind, lohnt es sich um so mehr, sich ausreichend Zeit für den Frühjahrsputz zu nehmen. Doch nicht nur aus den eigenen vier Wände soll der Wintermuff verschwinden, auch die IT-Landschaft hat einen digitalen Frühjahrputz nötig.

Die Möglichkeiten, die IT-Umgebung in Unternehmen übersichtlicher und damit letztlich auch effizienter zu gestalten, sind vielfältig wie die IT selbst. Doch anstatt an einzelnen Stellschrauben zu drehen, um die Effizienz zu erhöhen, sollten IT-Profis dieses Jahr die Weiterentwicklung ihrer Digitalstrategie im Blick haben und dafür wichtige Weichen neu stellen. Welche Rolle das Anwendungsleistungsmanagement (APM) für IT-Profis dabei spielt und wie damit die Teamleistung verbessert werden kann, zeigt SolarWinds Head Geek Sascha Giese im Folgenden auf:

Das „Next Normal“ optimieren

IT-Profis sollten zunächst die Herausforderungen des vergangenen Jahres reflektieren und sich Gedanken machen, wie sich die „neue Normalität“ weiterentwickeln wird. Für die Zusammenarbeit von IT-Teams aller Größen bietet etwa DevOps einen großen Mehrwert und kann für die Transformationsbestrebungen eines Unternehmens entscheidend sein – egal ob es um den digitalen Wandel oder das schlichte Überleben geht. Dabei muss DevOps keine große finanzielle Belastung bedeuten: Es genügt, eine neue Qualität durch gemeinsam genutzte Metriken zu schaffen und unkompliziertes, empirisches Feedback für alle Teammitglieder zu gewährleisten.

Multi-Cloud-Strategien überdenken

Der Multi-Cloud-Ansatz bietet zahlreiche Vorteile hinsichtlich Flexibilität, Zuverlässigkeit und kostengünstiger Leistungsoptimierung. Die Bereitstellung von Daten und Arbeitslasten über mehrere Clouds hinweg ist jedoch kein Selbstläufer. Laut einer IDG-Umfrage aus dem Jahr 2020 nutzen 55 % aller Unternehmen zwei oder mehr öffentliche Clouds, aber 79 % haben Schwierigkeiten dabei, plattformübergreifende Synergien zu nutzen. Viele der Unternehmen stellen sich auch die Frage, wie eine erfolgreiche Lösung aussieht. Die Antwort hängt normalerweise von zwei entscheidenden Dingen ab. Für ihre Multi-Cloud-Strategie benötigen die Unternehmen entweder ein leistungsfähiges, DevOps-orientiertes IT-Team oder das entsprechende Budget, um die technischen Aspekte und die Überwachung ihrer Multi-Cloud-Lösung outzusourcen.

Auf APM setzen

Um eine solche Multi-Cloud-Performance proaktiv verwalten zu können, ist eine Lösung für das Anwendungsleistungsmanagement sinnvoll. Mit APM können Verfügbarkeit, Leistung und Durchsatz der Anwendungen im kompletten Cloudanwendungs- und Infrastruktur-Stack überwacht und die Fehlerrate der Transaktionen in der Anwendung gemessen werden. Als Minimallösung sollte eine APM-Lösung pro Cloudumgebung standardisiert sein. Im Optimalfall kann eine einzige APM-Lösung eingesetzt werden, um alle Apps in den Cloudplattformen einheitlich zu überwachen, anstatt eine Lösung für Google Cloud und eine andere für Azure zu verwenden. 

Silos beseitigen

Wenn alle Teammitglieder die Anwendungsperformance über alle Komponenten und Lebenszyklen hinweg überwachen können, kann vermieden werden, dass Einblicke lückenhaft sind. Und treten die spezifischen Merkmale von Technologien, Anbietern, Architektur und Betriebsstilen gegenüber der allgemeinen Service- und Änderungsqualität in den Hintergrund, lösen sich Silos auf. Davon kann das gesamte Unternehmen profitieren, insbesondere bei Anwendungen mit mehreren teamübergreifenden Komponenten.

Datenbasierte Entscheidungsprozesse fördern

Die Zusammenarbeit zwischen Teams wird fast immer verbessert, wenn ein gemeinsamer objektiver Blick auf die Realität möglich ist. Wenn alle sich bezüglich Metriken und Ereignisanalysen einig sind, macht das einen großen Unterschied. Verbesserte Zugriffe und Betriebszeiten für kritische Anwendungen werden mittlerweile zur Norm und immer mehr Administratoren nutzen das Leistungsmonitoring für wichtige objektive Betriebsdaten. Die Flexibilität, Daten zur Produktionsleistung schnell anzupassen und zu teilen, tragen zu einer effektiven Teaminteraktion bei.

Fazit

Auf Flexibilität und kontinuierliche Prozessverbesserungen ausgerichtete Methoden wie DevOps und APM können sehr nützlich werden, wenn die Zukunft der Technologie voller neuer Möglichkeiten ist. Und der Frühling ist auch für IT-Profis ein guter Zeitpunkt, um ihre Umgebungen auf die genannten Empfehlungen hin zu prüfen – und bei Bedarf zu handeln.

Sascha Giese, Head Geek
Sascha Giese
Head Geek, SolarWinds

Artikel zu diesem Thema

DevOps
Jan 15, 2021

Bei der Implementierung von DevOps gilt: Der Weg ist das Ziel

Die Erwartungen an Softwareentwickler sind in den letzten Jahren rasant gestiegen: Immer…
Application Performancemanagement
Jan 06, 2021

Application Performancemanagement - Nachhatliger digitaler Erfolg

Deutsche Unternehmen rüsten zunehmend digital auf und um. Eine der Konsequenzen: Digitale…
Multi-Cloud
Sep 01, 2020

Multi-Cloud: So machen Sie Ihre Daten fit

85 Prozent der Unternehmen arbeiten bereits mit einer Multi-Cloud-Umgebung. Bis 2021…

Weitere Artikel

Smart City

Die intelligentesten Städte der Welt

Das Parktechnologieunternehmen EasyPark hat eine Studie zu den intelligentesten und zukunftssichersten Städten der Welt herausgegeben. Die Daten zeigen, welche Städte neue technische Lösungen am besten umsetzen, um Nachhaltigkeit und Lebensqualität zu…
E-Book

Lesen wird populärer, aber auch E-Books legen zu

Krimis, Romane, Kindergeschichten: Lesen hat in der Corona-Pandemie an Beliebtheit gewonnen. Aktuell lesen 84 Prozent aller Menschen im Land zumindest hin und wieder gedruckte Bücher, 34 Prozent nutzen E-Books.
Network

Das Unvorhersehbare vorhersagen: Netzwerktrends 2021 und darüber hinaus

Nach einem Jahr voller Überraschungen war es für jeden schwierig vorherzusagen, wie die Zukunft der Netzwerke aussehen würde. Trotzdem haben wir es versucht und Ende 2020 drei Trends prognostiziert, die sich bereits jetzt bewahrheiten:
Idee

Mehr Innovationskraft, weniger Investitionen in Forschung

Ayming, ein Beratungsunternehmen für Business Performance, hat jetzt das neue „Internationale Innovationsbarometer“ veröffentlicht. Die Umfrage in 14 Ländern in Europa und Nordamerika zeigt dabei eine sehr differenzierte Haltung von Entscheidungsträgern, wenn…
Human Resource

HR-Digitalisierung erreicht Angestellte nicht ausreichend

Digitalisierungsmaßnahmen im HR-Bereich zielen in erster Linie darauf ab, Prozesse innerhalb der HR-Abteilung zu vereinfachen und verbessern aber weniger die Employee Experience der Mitarbeiter*innen. Das ergab eine vom HR- und Payroll- Spezialisten SD Worx…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.