Anzeige

Bild: rittal.com

Mit den neuen Leistungsklassen 20 kW und 35 kW erweitert Rittal sein Portfolio an kältemittelbasierten IT-Kühllösungen. Hinzu kommt als Weltneuheit eine Hybridvariante mit 35 kW, die bei Bedarf eine indirekte Freikühlung hinzuschaltet. Die neuen Kühllösungen zeigt das Unternehmen auf der CEBIT 2018.

Die kompakten Kühlsysteme sind auch in Konfigurationen mit hoher Redundanz verfügbar. Sie unterstützen die Anforderungen heutiger IT-Infrastrukturen nach hoher Ausfallsicherheit, wie es insbesondere bei modernen Edge Computing-Lösungen gefordert ist, um den permanenten Datenfluss sicherzustellen.

Hybrid-Lösung für natürliche Kühlung nach Bedarf

Das Liquid Cooling Package (LCP) DX/FC Hybrid verfügt sowohl über einen Kältemittelkreislauf (DX = Direct Expansion) als auch über einen separaten Wasserkreislauf (CW = „Cold Water“). Je nach Außentemperatur kann sie auf diese Weise die jeweils benötigte Kühlleistung erzeugen. Das Kühlgerät ist für Aufstellorte mit niedrigen bis mittleren Umgebungstemperaturen eine besonders kostengünstige Lösung, da sie bei niedrigeren Temperaturen automatisch die indirekte freie Kühlung nutzt. Die Basis hierfür ist ein externer Hybridverflüssiger, in dem ein Freikühler integriert ist. Durch den Einsatz indirekter freier Kühlung verringern sich die laufenden Betriebskosten.

Beide Geräte, 20 kW und 35 kW, sind Inverter-geregelt, ermöglichen eine IT-gerechte Kühlung und regeln sehr präzise die Server-Zuluft-Temperatur mit einer maximalen Abweichung von etwa zwei Kelvin. Die konstante Anpassung der Kühlleistung an die Verlustleistung im Rack optimiert den Energieverbrauch für die Kühlung.

Eine platzsparende Rack-Kühlung mittels IT-typischer „front-to-back“-Luftführung ist mit dem Dachaufbau-Kühlgerät auch in kleineren Leistungsklassen bis 3 kW realisierbar.

Ähnlich kompakt ist das IT-Kühlgerät LCU DX konzipiert, das in den Leistungsklassen 3 und 6,5 kW jeweils auch in einer redundanten Variante verfügbar ist. Die platzsparende Montage der Inneneinheit erfolgt zwischen der 19-Zoll-Ebene und der Seitenwand.

Diese für höchste Ausfallsicherheit ausgelegte Lösung verfügt über zwei Außeneinheiten, aber nur eine Inneneinheit. In dieser ist ein Wärmetauscher mit zwei Kältekreisen, zwei Stromversorgungen und zwei separaten Regelungen eingebaut. Eine automatische Stör- und Betriebsstundenumschaltung erhöht die Sicherheit in IT-Umgebungen, die rund um die Uhr laufen müssen. Eventuelle Störmeldungen leitet das System an die Rittal CMC III Monitoring-Lösung weiter.

Cooling mit Wasser

Eine andere Geräteklasse sind die wasserbasierten LCP CW-Kühlsysteme für Rack- und Reihenkühlung. Die Kühlleistung beträgt bis zu 55 kW auf einer Grundfläche von nur 0,36 m², sodass die vorhandene Rechenzentrumsfläche bestmöglich genutzt wird. Durch hohe Wasservorlauftemperaturen wird der Anteil der indirekten freien Kühlung gesteigert. Die Lösung eignet sich in Verbindung mit einer Wärmepumpe, da die LCP CW Glykol-Varianten hohe Wasserrücklauftemperaturen generieren.

www.rittal.com/de_de/it-configurator

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

5G

COVID-19 wird zur 5G-Bremse

Bislang verzeichneten europäische Telekommunikationsunternehmen kaum negative ökonomische Auswirkungen der globalen COVID-19-Krise. Im Gegenteil: Im Zuge vermehrter Arbeit im Homeoffice und temporärer Social-Distancing-Maßnahmen stieg die Netzauslastung in…
Digitale Kugel

IT-Infrastruktur krisensicher machen

Krisen bedeuten immer Veränderungen – das gilt auch für den IT-Betrieb eines Unternehmens. Viel zu oft verlieren Verantwortliche bei steigender Belastung und veränderten Anforderungen den Überblick über erfolgskritische IT-Prozesse.
Notfall

Notfall managen: Mit ITSCM für den schlimmsten Fall gewappnet

Auf den kritischen IT-Vorfall vorbereiten: Verpflichtend ist IT Service Continuity Management (ITSCM) lediglich für Banken, Versicherungen und Betreiber kritischer Infrastrukturen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!