Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

DSAG-Technologietage 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Stuttgart

Sourcing von Application Management Services
21.02.18 - 21.02.18
In Frankfurt

Next Generation SharePoint
22.02.18 - 22.02.18
In München

Best Practice

Höchste Qualität basiert auf einer sicheren und stabilen Infrastruktur. Um diese weiter zu verbessern, hat sich der Prüfmittelhersteller INGUN für ein neues, hochmodernes Netzwerk von Scaltel entschieden. Das zusätzlich implementierte Monitoring-Tool sorgt für eine eklatante Fehlerreduzierung und die Vermeidung von Ausfällen.

Für Unternehmer steht eins fest: Wachstum bedeutet Erfolg. Steigen die Aufträge, so bedarf es auch mehr Fläche, mehr Mitarbeitern, mehr Geräten und damit auch mehr IT-Komponenten. Um das eigene Unternehmenswachstum erfolgreich zu meistern, ist es wichtig auf ein zukunftssicheres Wachstum der IT-Landschaft zu achten.

In den meisten Fällen führt ein rapides Unternehmenswachstum zu kurzfristigen Anforderungen für IT-Mitarbeiter. Aus Zeitmangel werden Erweiterungen vorgenommen und meist fehlt dabei die Sicht auf eine langlebige Struktur. In diesem Fall ist eine Überholung des kompletten Netzwerks die beste Lösung, um eine einheitliche IT-Landschaft herzustellen und damit Ausfällen vorzubeugen. Das Anwender-Beispiel der Ingun Prüfmittel GmbH zeigt, wie ein Netzwerk-Redesign erfolgreich gemeistert wird und wie ein Monitoring-Tool die Stabilität der IT-Infrastruktur fördert.

Ausgangssituation: Unstrukturiertes Netzwerk führen zu vermehrten Ausfällen

Aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung in den vergangenen Jahren, war die IT-Infrastruktur bei INGUN stetig gewachsen. Neben Erweiterungen aufgrund von neuen Arbeits- und Produktionsplätzen kamen auch neue Technologien dazu, wie beispielsweise die IP-Telefonie. Dieses Wachstum führte zu einem unstrukturierten Netzwerk und zu vermehrten Ausfällen. Ein weiteres Problem war, dass Komponenten verschiedener Hersteller im Einsatz waren, wodurch keine durchgehende Kompatibilität gewährleistet war. Die Ingun Prüfmittel GmbH hegte somit den Wunsch nach einer Stabilisierung des Netzwerks durch ein komplettes Redesign inklusive Aufbau einer drahtlos verfügbaren Infrastruktur mittels WLAN. Der Prüfmittelhersteller holte sich für dieses Projekt die Scaltel AG mit ins Boot.

Projektstart: IT-Analyse als Basis für ein umfassendes Lösungs-Konzept

Um die Voraussetzungen für ein zukunftsfähiges Netzwerk-Redesign zu schaffen, führte die Scaltel AG eine Infrastruktur-Analyse durch. Schwerpunkt dieser war die Bestandsaufnahme der Ist-Situation sowie die Ermittlung der Problemstellung im Ingun-Netzwerk. Auf Basis der gesammelten Informationen erhielt die Ingun eine detaillierte Auswertung und arbeitete gemeinsam mit dem IT-Dienstleister einen konkreten Lösungs-Ansatz für das IT-Vorhaben aus, welcher anschließend im Scaltel-Demo-Center getestet wurde.

Lösung: IT-Infrastruktur auf mit Cisco-Komponenten

Nach der Testphase entschied sich der Prüfmittelhersteller dazu, das gesamte LAN- und WLAN-Netzwerk mit Cisco-Komponenten aufzusetzen. Unter anderem baut das Netzwerk auf jeweils zwei redundanten Nexus-Switche auf und verfügt über ein transparentes Management. Bei der Konzeptionierung standen Redundanz und höchste Verfügbarkeit der Infrastruktur im Vordergrund. Die perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten gewährleisten einen hohen Investitionsschutz. Darauf aufbauend wurde im Bereich der Sicherheit die Cisco Identity Services Engine (ISE) beauftragt.

Netzwerkumstellung & Einsatz des Monitoring-Tools

Um Downtimes im laufenden Betrieb zu vermeiden wurde das Netzwerk-Redesign inklusive der WLAN-Lösung an einem Wochenende umgesetzt. Zusätzlich zur firmeninternen WLAN-Infrastruktur wurde auch ein Gäste-WLAN implementiert. Nachdem das neue Netzwerk aufgebaut war, wurde das Monitoring-Tool Scaltel IP-Leitstand installiert. Dieses System erlaubt die zentrale Steuerung und Analyse des gesamten INGUN-Netzwerks und erstellt einen aktuellen Netzplan. Dadurch wissen die Mitarbeiter jederzeit, was sich wo im Netzwerk befindet. Auch die Zusammenhänge sind nun für jeden nachvollziehbar. Im Falle von Auffälligkeiten benachrichtigt das Tool zudem verantwortliche Personen nach einer individuellen Nachrichten-Regelung. Der zuständige IT-Mitarbeiter kann die Auffälligkeit im Netzwerk sofort lokalisieren und somit schnell beheben. An Werktagen nutzt die INGUN die persönlichen Ansprechpartner der SCALTEL Service-Leitstelle. „Wir können jederzeit ein Ticket eröffnen und bekommen immer eine kompetente Antwort. Diese schnelle Unterstützung ist für uns sehr wichtig“, erklärt Stefan Kötzel, Netzwerk-Administrator bei der INGUN Prüfmittel GmbH.

Erreichtes Ziel: Wertschätzung für die IT

„Unser Ziel war es, mit der IT-Abteilung zukünftig die Unternehmenswünsche proaktiv zu erfüllen. Dies ist uns gelungen“, meint Stefan Kötzel. „Durch die einwandfreie Funktion der neuen Infrastruktur ist darüber hinaus die Wertschätzung für die IT im Unternehmen gestiegen. Wir können die Betriebsanforderungen nun leichter bewältigen und unsere Projekte schneller vorantreiben. Zukünftige Erweiterungen oder Anpassungen sind mit demneuen Netzwerk jederzeit einfach zu realisieren“, ergänzt Andreas Stiefel, Leiter IT bei der Ingun Prüfmittel GmbH.

 

Netzwerk
Okt 27, 2017

Zukunftsfähige Netzwerkinfrastrukturen als Basis für digitalisierte Prozesse

Dass die Digitalisierung gekoppelt mit dem Internet der Dinge (Internet of Things/IoT)…
Netzwerkkabel
Mai 11, 2017

Hochverfügbarkeit im Netzwerk

Das Thema Hochverfügbarkeit im Netzwerk wird in vielen Unternehmen immer noch sehr…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security