IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Helpful TipsCommvault hat anlässlich des World Backup Day fünf Punkte zusammengestellt, die IT-Verantwortliche im Rahmen eines effizienten Datenmanagements bedenken sollten.

Der World Backup Day ist der Tag, sich zu vergewissern, dass die Strategie zur Sicherung der Unternehmensdaten auf dem aktuellen Stand ist:

1. Konsolidierung auf eine Datenmanagement-Plattform: Der Einsatz unterschiedlicher Produkte bedeutet in der Regel hohen Arbeitsaufwand, Gefährdung von Service Level Agreements und Risiko durch Komplexität. Wie viel einfacher und kosteneffizienter wäre es, eine einzige Plattform zu haben, mit der sich die gesamte Umgebung verwalten und überwachen lässt? Vom Moment der Generierung bis hin zu Archivierung und Löschung.

2. Daten in der Cloud – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Wir haben erst vor kurzem gesehen, wie wichtig es für Unternehmen ist, dafür zu sorgen, dass Daten jederzeit und unabhängig vom Speicherort gesichert sind. Das schließt auch Cloud-Speicherorte ein. IT-Verantwortliche sollten daher immer wissen, wo sich die Daten befinden und wie schnell Daten, die in der Cloud gespeichert sind, wiederhergestellt werden können

3. Optimierung der Applikationssicherheit: In Zeiten exponentiellen Wachstums von Applikationen und Daten wird es für Unternehmen immer schwieriger, die Sicherheit der Daten auf dem Weg von der Entwicklungs- und Testphase in die Produktivitätsphase und schließlich zur Archivierung zu garantieren - oder gar einen Nutzwert daraus zu generieren. Mit der richtigen Strategie lassen sich die Performance der Anwendungen und die Innovationsgeschwindigkeit steigern, Kosten senken und sämtliche Datensätze unter Kontrolle bringen

4. Inventarisierung aller Virtuellen Maschinen: Nahezu jedes Unternehmen hat mittlerweile seine Infrastruktur zu einem gewissen Grad virtualisiert – mit allen Vorteilen, aber auch einigen neuen Herausforderungen. Wo Virtuelle Maschinen allgegenwärtig sind, fallen fast zwangsläufig einige durch das Raster und werden nicht von der Datensicherungsstrategie erfasst. Würden IT-Verantwortliche darauf wetten, dass sie alle aktuellen Hypervisors unter Kontrolle und bei der Datensicherung berücksichtigt haben

5. Absicherung des Endpoint: Laut Gartner werden sich 2018 gut 50 Prozent der Unternehmensdaten außerhalb des Rechenzentrums befinden (Gartner Data Center Predictions, 2015). Die Hälfte der Daten ist also auf Endnutzer-Geräten gespeichert, die gemeinhin als Endpoints bezeichnet werden. Datenverlust wird so zu einem erheblichen Geschäftsrisiko – angefangen bei unzufriedenen Kunden über Umsatzverlust und regulatorische Sanktionen bis hin zu Imageverlust. Umso wichtiger ist es für IT-Verantwortliche, eine umfassende Strategie zur Datensicherung- und Wiederherstellung zu haben, die auch Endpoints umfasst.

Happy World Backup Day!

www.commvault.de
 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet